25.07.14 18:10 Uhr
 714
 

"Hexenwahn" in Bayern: Ausstellung zeigt Folterwerkzeuge neben Einzelschicksalen

Am kommenden Sonntag startet die Ausstellung "Hexenwahn" in Iphofen.

Das Knauf-Museum stellt 18 Einzelschicksale. Diese fielen im 16. und 17. Jahrhundert der Hexenjagd zum Opfer. Insgesamt kamen in Franken zu der Zeit 3.000 Menschen im Zuge dieser Hatz ums Leben.

Zahlreiche Exponate geben die damaligen Ansichten zur Hexerei wieder. Auch einige Folterwerkzeuge werden ausgestellt. Bis 2. November ist die Ausstellung zu sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bayern, Ausstellung, Folter, Franken, Hexe
Quelle: schwaebische.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen
Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord
Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?