25.07.14 18:00 Uhr
 7.902
 

Totalschaden nach Polizei-Einsatz: Privat-PKW in Hohen Neuendorf wird "geopfert"

Eine Szene wie im Krimi: Zivilfahnder wollten Autoknacker auf frischer Tat schnappen. Dafür hatten sie sich auf die Lauer gelegt. Im Visier haben sie einen Wagen, der zuvor als gestohlen gemeldet worden war. Dann tauchten die Verdächtigen auf, die Polizisten zückten ihre Waffen - und der Einsatz eskalierte.

Anstatt sich zu ergeben, fuhren die Autodiebe los, kollidierten mit einem Streifenwagen und entkamen. Wenig später wurde der Wagen gefunden. Weit und breit waren keine Diebe zu sehen und die Spurensicherung machte sich ans Werk.

Nach Abschluss der Arbeiten wurde die Besitzerin informiert. Sie könnte ihren Wagen jetzt abholen, hieß es. Problem: Der Wagen war nicht mehr fahrtauglich. Die Besitzerin war über den Einsatz empört und auch die Polizei gab zu, dass der Einsatz "nicht optimal gelaufen" sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Einsatz, Pkw, Totalschaden
Quelle: maz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2014 19:44 Uhr von LucasXXL
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Die bekommen das Fahrzeug ersetzt, denn es ist bei einem Polizeieinzatz beschädigt worden.
Kommentar ansehen
25.07.2014 20:36 Uhr von CrazyWolf1981
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Irgendwie versteh ich sowas nicht. Wofür haben die Waffen wenn sie diese nicht einsetzen können der wollen? Kriminelle auf der Flucht nehmen keine Rücksicht auf andere, die hätten auf ihrer Flucht mit Vollgas auch jemanden umfahren können, glaubt wohl keiner dass die sich da an Verkehrsregeln halten. Ein Auto kann man ersetzen, Menschenleben nicht.
Kommentar ansehen
25.07.2014 21:08 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
In den USA wären wohl jede Menge Kugeln auf die Reifen abgefeuert worden, die unglücklicherweise den Fahrer und die anderen Insassen getroffen hätten! Inklusive filmreifer Verfolgungsjagd mit vielen Griminalpoliteiaudos!
Kommentar ansehen
25.07.2014 21:37 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Laut der Quelle muss die Versicherung dafür aufkommen - da es unerheblich ist, ob der Dieb oder die Polizei den Schaden anrichtet.
Kommentar ansehen
25.07.2014 23:20 Uhr von ms1889
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
hmm, "auf die lauer gelegt"... das ist erstmal rechtswiedriges verhalten, da sie den wagen hätten sicherstellen müßen.

die polizei ist also schadensersatz pflichtig.
Kommentar ansehen
26.07.2014 10:35 Uhr von Suffkopp
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@CrazyWolf1981 - und genau das ist doch das schizophrene hier. Hätte die geschossen oder sonstwas und die Autodiebe wären verletzt oder schlimmeres geworden - ja was denkst Du denn wie sie hier wieder alle mit Schaum vorm Mund brüllen würden:

Polizeigewalt,. Polizeistatt usw. usw. usw.

Und Du siehst - der erste ist schon da. Da dürfen die nichtmal die Waffe zücken. Wenn es nach @Hansebanger gehen würde, sollten Polizisten snacheinden nur Wattebällchen haben und Tätern auch noch helfen. So jedenfalls kann man seine permanenten "Polizei bashenden" Kommentare interpretieren.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
26.07.2014 10:51 Uhr von WalterJoergLangbein
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, Neu555! Hier kommentieren offenbar die führenden Volljuristen des Landes, die an anderer Stelle dann fehlen!
Kommentar ansehen
26.07.2014 11:21 Uhr von supermeier
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Auf die Lauer legen, nennt man auch auf frischer Tat ertappen, und ist eine gängige Methode um Straftäter direkt mit einer hohen Beweislast überführen zu können.
Kommentar ansehen
26.07.2014 16:38 Uhr von Jens002
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ich denke auch das man das Fahrzeug nicht ohne Genehmigung als Köder nutzen darf. Es müssen ja nicht mal die gleichen Diebe sein. Wenn solches Vorgehen normal wäre würde ich mein Auto lieber über Facebook oder so suchen lassen, und mir die Anzeige sparen.

USA wäre dann wie folgt: "Autobesitzer findet sein Auto wieder und wird von Polizei erschossen" ;).
Kommentar ansehen
26.07.2014 18:14 Uhr von Boon
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
da sind sie wieder, die weltverbesserer. Keine ahnung vom polizeijob aber die drei folgen CSI werden schon genug sein um hier kritisieren zu können.
Kommentar ansehen
26.07.2014 23:54 Uhr von Berlin0r
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
schade das es nicht einfach so wie in amerika gemacht wird. da gibt es autos die mit absicht unverschlossen abgestellt werden und dann wird nur darauf gewartet das diebe zuschlagen. gibt meiner meinung nach sogar ne tv-sendung dazu.

finds allgemein sehr schade das deutsche polizisten so vorsichtig sein müssen, dass sie teilweise ihren job nicht richtig ausführen können. auf flüchtende täter sollte man, je nach delikt, schiessen dürfen bzw. sie von der straße drängen ohne rücksicht auf deren gesundheit. sie hätten sich ja jederzeit ergeben können.
Kommentar ansehen
27.07.2014 18:46 Uhr von Chromat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Betreff Schadensersatz durch die Polizei.
Falls hier auch nur der Zeitwert ersetzt wird, könnte dies ein schlechtes Geschäft für die Besitzerin werden

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?