25.07.14 17:13 Uhr
 616
 

Irak: Meldung über Zwangsbeschneidung war wohl Ente

Am gestrigen Donnerstag verbreitete die stellvertretende UNO-Gesandte im Irak, Jacqueline Badcock, die Meldung, die ISIS-Terroristen hätten eine Beschneidungs-Fatwa für die Frauen von Mosul verhängt. Jetzt stellt sich allerdings heraus, dass die Schreckensnachricht wohl eine Ente war.

Zuerst fällt auf, dass nur Frau Badcock etwas über die angebliche Fatwa weiß. Dann fällt auf, dass es auf Twitter eine Kopie der Fatwa gibt, allerdings sieht die manipuliert aus und ist zudem ein Jahr alt. Und weiter bestreiten Vertreter der IS-Extremisten die Existenz einer solcher Fatwa.

Die UNO selbst stellt jetzt die Äußerungen von Frau Badcock in Frage. Außerdem ist die weibliche Genitalverstümmelung keine Gepflogenheit des salafistischen Islam, wie ihn der "Islamische Staat" (IS) einführen will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Update, Meldung, Ente
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2014 17:15 Uhr von Destkal
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Badcock also.

na wie passend.
Kommentar ansehen
25.07.2014 17:23 Uhr von sooma
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Außerdem stammte die Ente gestern gar nicht von mir, sondern von Mozzer, dem ich auch per Kommentar schon die Meldung (plus Link) zukommen ließ, dass er eine Ente verbreitet. Die Nachricht wurde inzwischen gesperrt."

Kann ich nur bestätigen, hatte die News von mozzer auch als Ente gemeldet.
Kommentar ansehen
25.07.2014 17:39 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Welt ist voll von solch gequirlter Scheiße, wen wundert da noch, dass es Menschen gibt, die kein Verständnis für ein System haben, in denen solch Methoden am wuchern sind?!
Kommentar ansehen
25.07.2014 17:41 Uhr von sooma
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@topic:

Selbst wenn es diese Fatwa nicht gibt und Frau "Badcock" (Künstlername?), im Machtrausch kann so einiges an Schrecklichem passieren.

"Die islamistische Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geht immer härter gegen die Bevölkerung in den von ihr eroberten Gebieten im Irak vor. Anführer der sunnitischen Bewegung veröffentlichten nun Bekleidungsvorschriften für Frauen.

Demnach dürfen Frau sich nur noch voll verschleiert in der Öffentlichkeit zeigen. Auch Hände und Füße müssen sie bedecken. Die Bekleidung dürfe nicht eng anliegen und die Figur betonen. Auch Parfüm sei verboten. Kontrolliert wird die Einhaltung der Vorschriften durch eine "Moralpolizei". Ein muslimischer Prediger in Mossul sagte der Nachrichtenagentur Reuters, bewaffnete Männer seien in die Moschee gekommen und hätten von ihm verlangt, diese Vorschriften per Lautsprecher bekanntzugeben.

Die Vereinten Nationen prüfen derzeit auch Hinweise, ob IS auch die Genitalverstümmelung von Frauen angeordnet hat. Dies hatte die UN-Gesandte im Irak, Jacqueline Badcock mitgeteilt. Unterstützer der Terrormiliz dementierten dies in sozialen Netzwerken."

http://www.tagesschau.de/...
Kommentar ansehen
25.07.2014 17:57 Uhr von architeutes
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Was regen wir uns auf?? Noch nicht mal Muslime regen sich auf ,man hat den Eindruck das alles in Ordnung zu sein scheint.
Kommentar ansehen
25.07.2014 19:35 Uhr von Biblio
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant, dass keiner von den Leuten, denen gestern noch die kostbare Lebenszeit durch diese Ente geklaut worden ist, sich hier zurecht aufregt. Also ich würde mir schon ein wenig dämlich vorkommen, hätte ich auf die Ente reagiert.
Kommentar ansehen
25.07.2014 19:53 Uhr von honalolaoa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verachte die Salafisten, aber bei der salafistisch-wahhabitischen Ideologie wird weibliche Genitalverstümmelung nicht gerne gesehen (siehe Saudi-Arabien. Dort sind Enthauptungen und sonstige abartige Methoden üblich, die die ISIS so macht und eben Frauen ausgrenzen). Bei z.B. den Taliban war das dagegen gar nicht so selten, aber die kommen aus der deobandischen Strömung, vermischt mit dem paschtunischen Rechts- und Ehrenkodex.

Im Übrigen alles eine Strömung aus dem Sunnitentum.

[ nachträglich editiert von honalolaoa ]
Kommentar ansehen
25.07.2014 23:17 Uhr von load-minik
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich mag lieber Schwäne!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?