25.07.14 12:29 Uhr
 285
 

Optogenetik: Wissenschaftler können mit Licht Nervenzellen schalten

Optogenetiker können mit einem Algenmolekül, das als Lichtschleuse fungiert, Nervenzellen quasi ein- und ausschalten.

Dies könnte sich nach neuen Erkenntnissen als wertvoll für die Therapie von Parkinsonpatienten oder Epileptikern erweisen. Auch Blinden könnte so zumindest ansatzweise geholfen werden.

Die ursprüngliche Entdeckung machte ein deutscher Forscher bereits 2002.


WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Licht, Molekül, Nervenzelle
Quelle: heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2014 12:33 Uhr von Strassenmeister
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ausführlicher und interessanter:

http://de.wikipedia.org/...
http://www.spektrum.de/...
Kommentar ansehen
25.07.2014 14:21 Uhr von Schischkebap69
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Vier Sätze für so eine interessante Nachricht???

Das ist eindeutig zu wenig. Du solltest dir echt was anderes suchen... malen nach Zahlen soll ganz nett sein...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Nur 3.848 Menschen kauften neues Live-Album von Madonna
Sri Lanka: Fluggast versteckte in seinem Hintern ein Kilogramm Gold
Cathy Lugner packt über ihre geheimen Sex-Fantasien aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?