25.07.14 10:38 Uhr
 352
 

Frankreich: Scientology erneut der Gehirnwäsche beschuldigt

Die französische Staatsanwaltschaft untersucht die Sekte wegen dem Vorwurf der Belästigung. Die Mitarbeiter eines Unternehmens behaupten, dass Sektenmitglieder versucht haben, sie einer Gehirnwäsche zu unterziehen und Geld in Höhe von zwei Millionen Euro zu unterschlagen.

Zwölf Mitarbeiter der Firma Arcadia versichern, dass Scientology omnipräsent wurde, nachdem ihr Chef nach dem Tod eines seiner Kinder von der Sekte rekrutiert wurde. Mitarbeiter wurden als verzogene Kinder beleidigt und wurden gezwungen, sich stundenlang Auge in Auge ohne Bewegung gegenüberzusitzen.

"Solche Übungen dienen nicht der Leistungssteigerung. Sie haben das Ziel Menschen unterwürfig zu machen um sie versklaven zu können", sagt Anwalt Olivier Morice. Bereits 2013 wurde die Sekte zu hohen Geldbestrafen wegen organisierten Betrug verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Scientology, Nötigung
Quelle: english.rfi.fr

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern
Schweinfurt: Arbeiter wird von Müllpresse zerquetscht
Bezahlte Demo vor TrumpTower? Flashmob fordert John McAfee als Cyberberater

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2014 11:16 Uhr von lesersh
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die Franzosen erkennen, dass die Sekte gefährlich ist
Kommentar ansehen
25.07.2014 13:29 Uhr von JonnyBlue
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Überrascht nicht wirklich so was wieder mal aus Frankreich zu hören. Wenn man weiß, dass Scientology selber mit Unternehmen nichts zu tun hat liegt der Verdacht nahe, dass hier eine Sache konstruiert wird.
Kommentar ansehen
25.07.2014 13:35 Uhr von Xenu_sucks
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ Blauer Hans

"Wenn man weiß, dass Scientology selber mit Unternehmen nichts zu tun hat..."

Und schon wieder eine rotzfreche LÜGE einer OSA-Marionette hier auf shortnews!

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
25.07.2014 16:52 Uhr von superhuber
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Hört sich für mich nach absolut lächerlichen und falschen Vorwürfen an. Man kann davon ausgehen, dass die Mitarbeiter eine Schadenersatzklage vorbereiten und sich deshalb als besonders arme Opfer darstellen.

Dafür hat man dann ganz tief in die Klischee Kiste gegriffen und Anzeige erstattet.

Ich finde es traurig, wenn so aggressiv versucht wird eine friedliche Religion zu attackieren.
Kommentar ansehen
25.07.2014 17:11 Uhr von LuisedieErste
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@superhuber

es ist auch traurig, dass in den USA mehrer Menschen bei Narconon gestorben sind, dass Narconon teilweis mit gefälschten Zertifikaten geworben hat, und deshalb ja auch verklagt wird (inkl. des kleinen Guru übrigens)

es ist auch traurig, dass zumindest in 18 Fällen die Hamilton vertritt, Menschen wohl betrogen wurden um 31000 bis 37000 Dollar für manchmal echte Bruchbuden ohne medizinisch ausgebildetes Personal und in Mehrbettzimmern, 31000 Dollar wohlgemerkt

ob diese Menschen noch andere Schäden bekommen, durch z.B. diesen Saunakram oder diese Fettgewebe-Theorie, weiss man noch nicht mal

es ist auch traurig, dass Monique Rathburn wegen Belästigung klagen musste

es ist auch traurig, dass in Belgien eine Klage wegen Betrug, Verletzung der Privatsphäre etc. läuft

es ist auch traurig, dass Sektenmitglieder Frankreich wegen illegaler medizinischer Tätigkeit und Betrug verurteilt wurden

es ist auch traurig, dass das neue Gebäude in Stuttgart offensichtich einer Limited also Firma gehört und ursprünglich von jemandem, einem Scientologen, gekauft wurde, der verhaftet wurde in Israel und auch noch verdächtigt wird, den Mord an Zeugen und wohl auch einem Kind in Auftrag gegeben zu haben

das ist alles sehr traurig und hat mit friedlich nicht das geringste zu tun

in den USA wurde übrigens ein Zahnarzt verurteilt, weil er seine Sprechstundenhilfe zu Scientology Kursen "verdonnern" wollte, sie hat sich geweigert, er hat sie gefeuert, er wurde verurteilt

und weil das alles so traurig ist, gibt es jede Menge Kritiker der Sekte
Kommentar ansehen
26.07.2014 03:50 Uhr von COB-Vyrus
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ superhuber

"Hört sich für mich nach absolut lächerlichen und falschen Vorwürfen an. Man kann davon ausgehen, dass die Mitarbeiter eine Schadenersatzklage vorbereiten und sich deshalb als besonders arme Opfer darstellen."

Du bist einfach nur gestört, aber komplett !!!
Du sprichst ja selbst von "Mitarbeitern".

Ich denke, Eure "Mitglieder" sind "Gläubige",???
In einem Youtube-Video hat eine Olle in L.A. vor`m "Blue-Building" gesagt, "man solle doch die "Gläubigen" nicht stören".
Und der deutsche Reporter bekam diese Antwort auf die Frage, wo denn bitte die Kirche sei!

Typisch Scientology...

Und auch wenn diese "Mitarbeiter", laut deinen Worten, eine Klage einreichen wollten, dann absolut zurecht!

[ nachträglich editiert von COB-Vyrus ]
Kommentar ansehen
27.07.2014 16:06 Uhr von Kostello
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich werde von Leuten oft blöd angemacht, weil ich denen zu intensiv in die Augen schaue.

Wenn man denen nicht in die Augen schaut, dann gilt man als lebensunwert schüchtern und ist vielleicht ein gemeigefährlicher Aspergern-Autist. Andersrum haben die dann auch irgend etwas dagegen. Immer haben die etwas dagegegen, egal wie rum, nur der eigenen Brut gegenüber nicht.
Kommentar ansehen
27.07.2014 23:00 Uhr von superhuber
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@COB-Vyrus

"Du sprichst ja selbst von "Mitarbeitern"."

Es sind Mitarbeiter einer Firma die klagen, weil sie angeblich Scientology Kurse besuchen sollten. Das ist deren gutes Recht, wird aber hoffentlich abgewiesen. In anderen Ländern sind Menschen glücklich wenn sie gefördert werden bzw. Fortbildungen bekommen.

"Ich denke, Eure "Mitglieder""

Ich bin kein Scientologe, aber gehe davon aus, dass Mitglieder der Scientology sich als Gläubige der Lehre L.Ron Hubbards bezeichnen.
Kommentar ansehen
28.07.2014 00:34 Uhr von Xenu_sucks
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ $uperhuber

"Ich bin kein Scientologe..."

Wen willst du eigentlich damit noch hinters Licht führen? Heute behauptest du, eine Doku über $cientologie gesehen und dich dann informiert zu haben. Früher, als du noch "sManuela" und angeblich weiblich warst, hattest du eine Feundin, die $cientlogin war.

Nein, du bist genau so eine Lügen verbreitende OSA-Marionette, wie all die anderen $ekten-Opfer hier!
Kommentar ansehen
28.07.2014 03:49 Uhr von COB-Vyrus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@superhuber

"Ich bin kein Scientologe, aber gehe davon aus, dass Mitglieder der Scientology sich als Gläubige der Lehre L.Ron Hubbards bezeichnen."

Ja, klar...und die Welt ist 8-eckig....

Oh, Mann....

Schämst Du dich eigentlich nicht, für Deine absolut neutralen Meinungen???
Kommentar ansehen
28.07.2014 10:07 Uhr von hede74
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@superhuber alias SManuela

"In anderen Ländern sind Menschen glücklich wenn sie gefördert werden bzw. Fortbildungen bekommen."

Nur, hier geht es nicht um Förderung, sondern um Gehirnwäsche und Psychoterror. Die einzigen erwiesenen "positiven" Wirkungen der Pseudowissenschaften eures Gurus bestehen aus mehr Geld und mehr willenlosen Sklaven für Scientology.

Und wenn es bei Scientology, so wie du behauptest, um Glauben gehen würde, dann wäre es ja erst recht illegal und würde gegen die Glaubensfreiheit verstoßen. Es darf ja auch kein Arbeitgeber seine Mitglieder zwingen, die Bibel zu lesen oder Sonntags in die Messe zu gehen.
Kommentar ansehen
28.07.2014 21:05 Uhr von superhuber
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Von euren Vorwürfen möchte ich mich an dieser Stelle klar distanzieren.

Ich bin weder Mitglied bei Scientology noch bei OSA oder einer sonstigen religiösen Einrichtung. Dennoch möchte ich meinen Unmut kund tun sofern friedliche Religionen bzw. die Meinungen anderer Menschen mit Lügen diffarmiert werden.
Kommentar ansehen
30.07.2014 14:15 Uhr von Cleary
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
hahaha, ja, ne, ist klar, ganz übel, jemandem in die Augen schauen zu können ... früher nannte man sowas Manieren. Und man kann es tatsächlich üben. Was für eine "News" ... aber wo nichts ist, muss man ja was konstruieren. Bin gespannt, wie das weiter geht!
Kommentar ansehen
30.07.2014 15:35 Uhr von Xenu_sucks
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hahaha. In welcher kruden Welt hat denn stundenlanges sich-in-die-Augen-starren etwas mit Manieren zu tun? Lächerlich, wie ihr eure Gehirnwäsche-Methoden schönredet!
Kommentar ansehen
31.07.2014 10:40 Uhr von mammamia
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Als Nächstes werden dann die Firmen verklagt, die Geld verlangen, dass Mitarbeiter von Firmen in "Survival Camps" über glühende Kohlen laufen oder tagelang im Wald kampieren. Logisch: Versklavung der Mitarbeiter...ich hätte da gerne eine Million für meine Brandblase.
Die Anons drehen gleich durch wenn sie das Wort "Scientology" hören...und dann ist dann immer ganz "Scientology verklagt". Irgendwie peinlich...vor allem wenn jetzt dann gleich wieder der Aufschrei kommt, dass diese Meinung nur von OSA kommen kann und am besten gleich verboten werden sollte.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?