25.07.14 10:20 Uhr
 251
 

Wiehl: Nach Rollerunfall - Jugendlicher verstirbt am Unfallort

Ein 17-jähriger Jugendlicher verunglückte mit seinem Motorroller in Bielstein bei Wiehl. Durch eine Verengung der Fahrbahn berührte der Fahrer eine Bordsteinkante und rutschte mit dem Roller weg.

Durch den Aufprall auf dem Bordstein erlitt er starke Verletzungen und verstarb an der Unfallstelle.

Der 17-Jährige trug zwar einen Helm, der sich aber beim Unfall löste. Polizeiaussagen zufolge war er alkoholisiert. Der Roller wurde für weitere Untersuchungen sichergestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: djgrafb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Verkehrsunfall, Jugendlicher, Rollerfahrer, Wiehl
Quelle: www.oberberg-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2014 10:20 Uhr von djgrafb
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Da hat der jugendliche nichts gelernt, unter Alkohol zu fahren ist ohnehin nicht erlaubt, schade nur das des ganze einen so tragischen Abschluss finden musste.
Kommentar ansehen
25.07.2014 10:59 Uhr von Berundo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sags ungern, aber wer sich und andere durch Alkohol im Straßenverkehr gefährdet, ist selbst Schuld.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?