24.07.14 16:13 Uhr
 171
 

Rom: Papst segnet und empfängt geflohene sudanesische Christin

Mariam Jahia Ibrahim ist die Flucht aus dem Sudan gelungen, nachdem sie dort zu Tode verurteilt wurde und ihr Leben nicht mehr sicher war (ShortNews berichtete).

Die 27-Jährige ist nun in Rom, wo sie von Papst Franziskus begrüßt wurde.

Der Heilige Vater segnete die Frau und auch Ministerpräsident Matteo Renzi empfing sie: "Heute ist ein Tag des Feierns".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Rom, Sudan
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2014 17:28 Uhr von Gimpor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Gut, dass sie nicht evangelisch ist. Der hätte sie mit dem Arsch nicht angeguckt!
Kommentar ansehen
25.07.2014 14:44 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, das ist für sie vielleicht so eine Art Schutzschild.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison