24.07.14 14:18 Uhr
 410
 

USA: 17-jähriger Pilot und dessen Vater sterben bei Rekordversuch

Ein US-amerikanischer Teenager wollte einen neuen Weltrekord aufstellen. Er wollte einmal um den Erdball fliegen. Bei dem Rekordversuch sind sowohl der 17-Jährige, als auch sein Vater ums Leben gekommen.

Die Familie erklärt, die Maschine des jungen Piloten sei vor der Küste von Amerikanisch-Samoa in den Ozean gestürzt. Die Leiche des Teenagers konnte inzwischen geborgen werden. Nach der Leiche des Vaters wird noch gesucht.

Eigentlich hätte der Teenager seine Weltumrundung am kommenden Samstag, nach einem Flug von 30 Tagen, abschließen wollen. Der nationale Verkehrssicherheitsrat sagt, das Paar war mit einer Maschine vom Typ "Beechcraft Bonanza A36" unterwegs.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Vater, Pilot, Rekordversuch
Quelle: edition.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2014 15:17 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mit so einer kleinen Maschine einmal um den Globus?

Die wird doch für viele Abschnitte nicht einmal genügend Treibstoffvorräte an Bord haben...
Kommentar ansehen
24.07.2014 15:41 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
...Flieg nicht zu hoch, mein kleiner Freund...

Wer hoch hinaus will, kann tief stürzen.

Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um.

Ikarus....
Kommentar ansehen
24.07.2014 19:10 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt würde mich aber schon mal interessieren, was es denn nun für ein Rekord gewesen wäre.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?