24.07.14 13:52 Uhr
 566
 

China: Bilder von Riesenkröte online zensiert, weil sie Ex-Staatschef ähnelt

Im See eines Pekinger Parks schwimmt seit ein paar Tagen eine gigantische gelbe Kröte, die nun die Behörden auf den Plan ruft.

Sämtliche Bilder des Kunstwerkes werden im Internet nun zensiert, weil die Kröte angeblich dem ehemaligen Staatschef Jiang Zemin ähnlich sieht.

Nachdem im Netz darüber gespottet wurde, wie sehr die Ähnlichkeit ist, reagierten die Behörden sofort und lassen die Bilder löschen.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Bild, China, Ex, Staatschef, Löschen, Kröte
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen
Apples neuer iMac Pro wird 5.000 Euro kosten
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2014 14:09 Uhr von sooma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
LOOOL! Ich finde sie ganz entzückend - nehm ich!

Das "Gegenstück": http://i.telegraph.co.uk/...

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
24.07.2014 14:19 Uhr von lesersh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Chinesen haben kein Humor
Kommentar ansehen
24.07.2014 15:15 Uhr von disabled_lamer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Streisand-Effekt
Jawoll!! :-)
Kommentar ansehen
24.07.2014 21:04 Uhr von lucstrike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die spinnen die Chinesen...
...außerdem sieht der aus wie ne hässliche Kröte.

[ nachträglich editiert von lucstrike ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?