24.07.14 13:27 Uhr
 427
 

USA: Undercover-Polizisten spionieren 17 Familien völlig unnötig aus

17 Familien wurden fälschlicherweise von Undercover-Polizisten ausspioniert. Aus einem Bericht geht hervor, dass die Beamten schlecht angeleitet wurden und völlig ungeprüft ihrer Arbeit nachgingen.

Den Beamten wird vorgeworfen, mit ihren Ermittlungen über das Ziel hinausgeschossen zu sein. Sie hätten sich zum Beispiel auf Angehörigen von Mordopfern eingeschossen, so der Bericht. Außerdem wurden Informationen unter Verschluss gehalten.

Polizeichef Mick Creedon lässt sich sehr kritisch über die Verwaltung des SDS-Teams, welches von 1986 bis 2008 aktiv war, aus. Man habe versäumt, korrekte Abläufe und regelmäßige Kontrollen einzubauen.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Familie, Spionage, Undercover
Quelle: news.sky.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Japan: Taifun "Lan" nähert sich der Küste
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?