24.07.14 12:25 Uhr
 839
 

MH17: Streitgespräch zwischen CNN- und Russia Today-Reportern endet in Eklat

Nach dem Abschuss einer Passagiermaschine über der Ukraine ist die Lage zwischen Russland und den USA mehr als angespannt.

Auf dem Fernsehsender CNN sollten sich nun ein Reporter aus Amerika und einer aus Russland austauschen.

Peter Lavelle arbeitet für Russia Today und ging Chris Cuomo von CNN an, der Russland für den Abschuss verantwortlich machte. - "Dann stellen Sie mir eine intelligente Frage", blaffte Lavelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Eklat, CNN, MH17, Streitgespräch, Russia Today
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Britische Bank sperrt Konten des staatlichen Fernsehsenders Russia Today (RT)
Deutscher Journalist tätigt haltlose Anschuldigungen bei Sender Russia Today

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2014 12:29 Uhr von architeutes
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Beide Seiten sollen sich zurückhalten die Sache ist schlimm genug ,und Leute die keine Ahnung haben und sich zu Wort melden gibt es jetzt schon viel zu viele.
Kommentar ansehen
24.07.2014 13:03 Uhr von Pils28
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Zwei total unterschiedliche Formen der Berichterstattung. Chris Cuomo bringt lediglich unbelegte Anschuldigungen vor und versucht das Gespräch sehr seicht ohne Inhalt durchzuphraseln. Peter Lavelle weigert sich mitzuspielen und lässt sich sehr von dieser Form aus der Ruhe bringen.

Aber es zeigt serh anschaulich, wieso westliche Nachrichtensendungen gar nichts mehr wert sind. Schlichte Meinungsmaschinen ohne irgendwelche Kausalketten, Belege oder nur den Ansatz an Journalismus. Wiederholen von Pressemitteilungen kann ein RSS-Reader, da braucht man keine Kamera und keinen Nachrichstensprecher für.
Kommentar ansehen
25.07.2014 00:36 Uhr von mort76
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Flaming,
eigentlich spürt man an allen Ecken und Kanten eine gewisse Skepsis gegenüber unserer Propaganda, also- so einfach wie früher ist die Manipulation nicht mehr, und es gibt genügend Kritiker und Gegenstimmen.
Also, "alle" glauben nicht mehr "alles".

Ein Beispiel aus dem Staatsfernsehn: direkt im Anschluß an die tagesschau24(?)-Meldung über MH17 zeigte der Sender beispielsweise eine Doku über die Möglichkeit, Autos und Flugzeuge fernzusteuern und so Unfälle auszulösen- das hat mich in dem Kontext etwas überrascht, wie Zufall sah der Sendeplatz nicht aus...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Britische Bank sperrt Konten des staatlichen Fernsehsenders Russia Today (RT)
Deutscher Journalist tätigt haltlose Anschuldigungen bei Sender Russia Today


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?