24.07.14 10:59 Uhr
 104
 

Verbraucher interessieren sich für vernetztes Auto

Das spanische Telekommunikations-Unternehmen Telefónica hat seinen Connected Car Industry 2014 Report veröffentlicht, der aussagt, dass ein großes Interesse an einer Nutzung des Internets im Auto besteht.

Von den 5.000 befragten Autofahrer aus Deutschland, Großbritannien, Spanien, Brasilien und den USA gaben 71 Prozent an, die sogenannte Connected-Car-Services bereits zu nutzen oder sich zumindest für deren Einsatz zu interessieren.

Erhöhte Sicherheit, verbesserte Navigation, Frühwarnsysteme und intelligente Versicherungen wurden hauptsächlich als Vorteile des Services genannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XFlorian
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Auto, Internet, Verbraucher, Vernetzung
Quelle: zdnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zahl von Unglücken durch überhitzte Akkus wächst
"Schmalbart" macht Front gegen Desinformation im Internet
Apple stellt farbiges iPhone und neue iPads vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2014 10:59 Uhr von XFlorian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Studie von Telefónica wertet Daten aus unabhängiger Feldforschung und Beiträgen von sechs großen Automobilherstellern aus. Bereits im vergangenen Jahr war ein Trend zu Fahrzeugen mit eingebauter Konnektivität zu beobachten.
Weiter sagt die Studie aus, dass rund die Hälfte der Befragten vernetzte Funktionen als eines der wichtigsten Kriterien für einen Neukauf ansehen.
Kommentar ansehen
24.07.2014 11:08 Uhr von lesersh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dadurch erhöht sich die aber Gefahr der staatlichen Überwachung. Es ist bestimmt praktisch, wenn das Auto mal gestohlen wird aber sonst
Kommentar ansehen
24.07.2014 16:10 Uhr von NilsGH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin ja ein Technik-Fan, aber eine Frage stellt sich mir andauernd: Inwiefern unterscheiden sich die Funktionen, die Otto-Normal etwas nutzen, davon, was ein Smartphone bereits jetzt kann?

Warum erhöht ein "vernetztes Auto" die Sicherheit? Habe ich was verpasst? Abstandssensoren, die über Bordelektronik mit den Bremsen und anderen Sicherheitsfeatures verbunden sind, existieren auch ohne dass das Auto ans Internet angeschlossen ist.

Das Navi im Handy kann heute schon Staus melden und automatisch eine alternative Route planen.

Wovor werde ich durch das Auto "früher gewarnt", als es ein Staumelder oder andere Software das sowieso schon tut?

Und "intelligente Verischerungen"? Was soll das denn sein? Es wäre mir neu, wenn Versicherungen in anderen Angelegenheiten "intelligent" handeln würden, als sich vor der Zahlung zu drücken?

Diebstahlschutz? Ein halbwegs gescheit funktionierender GPS-Tracker sogar mit Mikrophonfunktion und Live-Überwachung per Internet kostet heute keine 150,- Euro und kann mit ein paar Handgriffen von fast jedermann im Auto nachgerüstet werden.

Sind wir doch mal ehrlich: Es verbessert nur die Möglichkeit - für verschiedenste Parteien - der Kontrolle über die Nutzung und das Fahrverhalten des Käufers. Über dieses Überwachungssystem werden ein paar bunte Icons und ne nette Software zur Tarnung gelegt, deren Online-Fähigkeit dann wohl auch noch eine monatliche Gebühr kosten wird.

Aber das ist ja auch wie bereits beschrieben: eine Funktion, die das Handy heute schon hat ... :-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?