23.07.14 15:40 Uhr
 179
 

Nationalpark Harz: Borkenkäferausbreitung soll durch Schneisen verhindert werden

Im Nationalpark Harz hat sich der Fichtenborkenkäfer ausgebreitet. Die befallenen Bäume werden gefällt und es werden 500 Meter Schneisen um den Park errichtet.

Das soll ein Ausbreiten des Schädlings auf andere Wälder verhindern. Im Kern des Parkes werden aber die Käfer nicht bekämpft, da man die Natur sich selbst überlassen will.

31 Forstwirte sind im Einsatz um neue Befallsherde ausfindig zu machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Käfer, Nationalpark, Harz
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2014 22:05 Uhr von quade34
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Quatsch. Die Käfer können fliegen, da sind 500m kein Hindernis. Die überaktiven Naturschützer sollten sich auf normale Bekämpfungsmethoden einlassen. Was nutzt es, wenn die Kernzone von den Viechern ab geerntet wird und der restliche Wald trotzdem kaputt geht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag
Hype um Barack Obama und Angela Merkel beim Kirchentag 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?