23.07.14 11:08 Uhr
 470
 

Freistaat Bayern verbietet das rechtsradikale "Freie Netz Süd"

Heute wurde durch das bayerische Innenministerium, das rechtsradikale "Freie Netz Süd" verboten. Der Neonazi-Treffpunkt in Oberprex wird seit dem Morgen durchsucht.

Laut dem bayerischen Innenministerium werde das Grundstück nach der Durchsuchung beschlagnahmt. Das rechtsradikale Netzwerk werde aufgrund seiner "aggressiv-kämpferischen verfassungsfeindlichen Bestrebungen" verboten.

Außerdem wurde der rechtsextreme Versandhandel, zweier führender Neonazis durchsucht. Die Gegenstände des Versandhandels wurden auch beschlagnahmt. Der bayerische Innenminister Joachim Hermann kündigte für 13:30 Uhr eine Pressekonferenz an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, Netz, Neonazi, Süd
Quelle: br.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forsa-Umfrage: Union liegt mit bestem Wert seit 2015 weit vor der SPD
Tschechien: Recht auf Waffe soll in die Verfassung kommen
Streit mit Pressesprecherin im Weißen Haus: "Playboy"-Reporter platzt der Kragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2014 16:50 Uhr von HateDept
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wird doch ...
Du weißt doch, wer so alles vom VS überwacht wird ...?

Ebenso hörst Du doch sicher auch von gesprengten Drogenringen, Kinderpornoringen ... etc.!?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?