22.07.14 20:16 Uhr
 1.065
 

Batterien der Zukunft: Flexibel und hauchdünn

Ein US-amerikanisches Start-Up namens "Imprint Energy" hat wohl die dünnste und flexibelste Batterie der Welt gebaut.

Die flexiblen Akkus können via eines gewöhnlichen Industriedruckers hergestellt werden und sollen in Zukunft in Wearables und anderen portablen Geräten zum Einsatz kommen.

Imprint Energy plant zudem, die Produktion der flexiblen Batterien auch für gewöhnliche 3D-Drucker zur Verfügung zu stellen, was den Batteriemarkt vollkommen umkrempeln könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Zukunft, Batterie, 3-D-Drucker
Quelle: trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minecraft": Zahlreiche Fake-Apps werben für betrügerische Webseiten
Reaktion auf Datenschutzgesetz: Browserverläufe von US-Politikern aufkaufen
Facebook-Gruppe "Ich bin hier" kämpft gegen Hass im Netz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2014 20:25 Uhr von stoske
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Solange sich die Energiedichte nicht erhöht, was sie hier nicht tut, ganz im Gegenteil, wird da auch nichts umgekrempelt. Ausser, damit ist das Umkrempeln des Hemdärmels gemeint.
Kommentar ansehen
22.07.2014 21:43 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die noch massig Stromspeichern könnten, wärs nicht schlecht, da man es auch fürs Auto nutzen könnte um da den Platz optimal nutzen zu können und das Gewicht besser verteilen könnten.
Kommentar ansehen
22.07.2014 23:40 Uhr von Homeland
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Max 100 Ladezyklen sicher nicht

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Mah Nà Mah Nà"-Interpret Alessandro Alessandroni gestorben
Venedig: Wohl islamistischer Anschlag auf berühmte Rialto-Brücke verhindert
Donald Trump erlaubt umstrittenen Waffenexport nach Bahrain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?