22.07.14 19:05 Uhr
 1.534
 

Düsseldorf: Kunstwerk von Joseph Beuys wurde zu Schnaps verarbeitet

Der Aktionskünstler Joseph Beuys kreierte im Jahr 1982 eine Fettecke als Kunstwerk und stellte sie im Museum Kunstpalast in Düsseldorf aus.

Nun wurde aus einem Teil der Fettecke, unter Verarbeitung von Wasser und Alkohol, ein Schnaps destilliert.

"Eine Aktion, die zu unserer Ausstellung Alchemie und Kunst passt und auf den transformatorischen Aspekt des Destillationsvorgangs verweist", erklärte Museums-Sprecher Tobias Bader.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Düsseldorf, Kunstwerk, Schnaps, Joseph Beuys
Quelle: bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2014 23:03 Uhr von Mecando
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Eine Aktion, die zu unserer Ausstellung Alchemie und Kunst passt und auf den transformatorischen Aspekt des Destillationsvorgangs verweist"

Oder ander:
Wie man aus Scheiße Gel... ähm... Kunst macht.
Kommentar ansehen
23.07.2014 09:24 Uhr von califahrer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kann man nur so bescheuert sein?

Ich hingegen habe in meinen Teich geschixxen und ihn nun zum Denkmalschutz angemeldet.

Fettecke kreieren... So ein Schwachsinn!


Ach und zu Fuß ist es übrigens weiter als über den Berg.

[ nachträglich editiert von califahrer ]
Kommentar ansehen
23.07.2014 09:44 Uhr von PakToh
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ach wie schön hier die Feingeister ihren Geistigen Ausfluß kund tun...

sicher habe ich auch nicht genug Intellekt,, um die Fettecke als solche zu würdigen und tue sie gemeinhin als "jedem das seine, Kunst liegt im Auge des Betrachters" ab.

Jedoch nicht zu verstehen, dass das eine ganz normale Destillation ist, wie sie bei den meisten Schnäpsen, etc. vor kommt und weder Kusnt noch "Aus Scheie Geld machen" ist, naja.
Und man kann über die Fettecke sagen was man will, Beys war ein Künstler und hat als solcher erst einmal Respekt verdient, auch wenn man kritisch über einzelne Werke diskutieren kann (und sollte)
Kommentar ansehen
23.07.2014 12:21 Uhr von Fomas
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Rosa-Munde: "Ahnung" von Kunst haben ist der größte Hohn. Wenn man wirklich den Durchblick hätte, würde man erkennen, dass es kein Kriterium gibt um festzulegen, was Kunst ist und was nicht. Es gibt keine Schnittmenge zwischen all dem, was als Kunst angesehen wird. Es wird schon immer einfach willkürlich bestimmt, was Kunst sein soll und was nicht. So gesehen könnte man die Fettecke also genau so als Kunst bezeichnen wie ALLES andere was es gibt. Von Kunst Ahnung haben. Haha, dass ich nicht lache. Trotzdem ist meine persönliche Meinung über die Fettecke, dass man da mit dem letzten Kack Geld macht auf Kosten der Pseudo-Intelektuellen, die MEINEN sie hätten Ahnung von Kunst und dann bedeutungsschwanger in Denkerpose einen Haufen gammeliges Fett anstarren. Ha ha ! Die kann ich wirklich nur auslachen.
Kommentar ansehen
23.07.2014 12:50 Uhr von maxyking
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung was sie da gemacht haben aber Fett eignet sich nicht um in zu Alkohol zu vergären dazu braucht es Zucker, haben sie da also nur ranziges Fett in Alkohol gelöst und das dann destilliert, die Destillation hätten sie sich auch sparen können und das Fett einfach in Wodka lösen können.
Kommentar ansehen
23.07.2014 13:52 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Kunst"

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?