22.07.14 16:47 Uhr
 1.053
 

Please Don´t Rob Me: Fotos in sozialen Medien können Einbrecher anlocken

Das Projekt "Please Don´t Rob Me" zeigt wie anhand von veröffentlichten Fotos bei Instagram der Wohnort von Personen ermittelt werden kann. Außerdem ist es möglich zu erkennen, ob die Person gerade zu Hause oder etwa im Urlaub ist. Diese Information könnten Einbrecher nutzen.

Auf der Webseite werden verfälschte Informationen zu fast 3.000 Personen in einer Galerie angezeigt, deren Name und Wohnort "Please Don´t Rob Me" identifizieren konnte. Dazu wurden knapp 90.000 Bilder automatisch über die Instagram-Schnittstelle analysiert.

Um sich zu schützen empfehlen die Macher des Projekts, den Private Modus zu aktivieren. Außerdem sollte man keine Ortsangaben veröffentlichen und nicht seinen echten Namen bei sozialen Netzwerken benutzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: oZZ!
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Einbrecher, Soziales Netzwerk, Instagram
Quelle: tarifetarife.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziales Netzwerk Lokalisten wird es bald nicht mehr geben
Negativpreis für Facebook: Soziales Netzwerk ist Informationsblockierer 2016
USA will von Einreisenden die Nicknames von sozialen Netzwerken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2014 17:37 Uhr von xarxes
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Nichts neues. Exif Daten auslesen und schon klappt das. Das ist nichts was nur über soziale Medien geht, sondern überall und insbesondere durch Fotos von Smartphones noch attraktiver geworden.
Kommentar ansehen
22.07.2014 18:15 Uhr von TinFoilHead
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Was nützt es sich auf Instagram zu schützen, wenn man auf Fakebook postet, das man jetzt am Strand von Mallorca liegt, für drei Wochen??? Natürlich unter Klarnamen und mit allen möglichen Daten wie Adresse und Telefonnummer...LOL
Kommentar ansehen
23.07.2014 00:54 Uhr von shadow#
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Für einen kurzen Moment habe ich mir jetzt glatt Sorgen gemacht - dann ist mir eingefallen: Ich habe ja gar keine Einbrecher in meiner Freundesliste...

Was ist der Anwesenheitsstatus wert wenn ich nicht vorher ein Foto vom Safe-Inhalt poste?
"Bin im Urlaub, habe die Rolex schon wieder neben den dreckigen Socken liegen lassen. #firstworldproblems"
Kommt der geneigte Einbrecher dann vormittags schon, oder kann mein Bruder, der am Wochenende die nicht vorhandenen Blumen gießt, erst noch seinen Rausch ausschlafen?
Tritt mir irgendwann jemand die Tür ein, sobald ich mal den #tbt Hashtag bei den Strandbildern vergesse?

Dass die Daten da sind ist klar, sie sind nur sehr viel weniger wert als hier suggeriert wird.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziales Netzwerk Lokalisten wird es bald nicht mehr geben
Negativpreis für Facebook: Soziales Netzwerk ist Informationsblockierer 2016
USA will von Einreisenden die Nicknames von sozialen Netzwerken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?