22.07.14 14:15 Uhr
 1.593
 

Frank-Walter Steinmeier kritisiert antijüdische Sprechchöre in Deutschland scharf

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat sich sehr kritisch über die antijüdischen Parolen bei Demonstrationen zum Gaza-Konflikt geäußert.

"Antisemitische Hetze und Anfeindungen gegen Juden, Angriffe auf Menschen jüdischen Glaubens und Synagogen haben in unseren Gesellschaften keinen Platz", so der SPD-Politiker deutlich.

Solche Sprechchöre seien unter keinen Umständen zu rechtfertigen.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Gaza, Antisemitismus, Frank-Walter Steinmeier
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frank-Walter Steinmeier mahnt: "Folgen Sie nicht den einfachen Antworten!"
Ehefrau von Frank-Walter Steinmeier bleibt auch als "First Lady" Richterin
Frank-Walter Steinmeier will in überraschendem Erdogan-Treffen deutlich werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2014 14:19 Uhr von Komikerr
 
+43 | -17
 
ANZEIGEN
Jo aber anti - muslimische, anti - chinesische und anti - russische sind in Ordnung.... ne ist klar Herr Steinmeier.

Und ich dachte die Amis übertreffen niemanden mehr in Punkto Doppelmoral... wie man sich doch irren kann
Kommentar ansehen
22.07.2014 14:24 Uhr von architeutes
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
@Komikerr
Stell dich doch hin und verbreite anti-muslimische & Co Parolen , die sind genauso verboten.
Kommentar ansehen
22.07.2014 14:28 Uhr von quade34
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Das Verbreiten volksverhetzender Parolen sollte nicht unter 5 Jahre Haft bringen.
Kommentar ansehen
22.07.2014 14:31 Uhr von TausendUnd2
 
+29 | -4
 
ANZEIGEN
Ein früherer Bundespräsident sagte, das gehöre zu Deutschland.
Kommentar ansehen
22.07.2014 14:39 Uhr von quade34
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
1002 Das sagen auch heute noch viele andere aus der Politik. Besonders die Linke/Grüne Ecke schreit sogar danach.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
22.07.2014 15:12 Uhr von blz
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde gerne mal wissen wieviele der Demonstranten im Ausland geboren wurden.
Ich finde auch nicht toll was in der Region geschieht, aber das hat nichts mit in Deutschland lebenden Juden zu tun und ich kann bei keinem Deutschen, den ich kenne noch irgendeine antisemitische Haltung erkennen. Wieso auch?
Kommentar ansehen
22.07.2014 15:18 Uhr von Romendacil
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich fänd interessant zu erfahren, was genau er mit "unseren Gesellschaften" meint, ich dachte die offizielle Doktrin sähe vor, daß alles ordentlich integriert wäre.
Kommentar ansehen
22.07.2014 15:21 Uhr von turmfalke
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Vorsicht, Möllemann hat durch Hetze gegen Juden sein Leben verloren. Er sagte das Israel ein Kriegstreiber sei und wenn das so ist darf man das auch äussern oder ist die Wahrheit verboten?
Ich würde mich vor keinem Land der Welt für die Wahrheit entschuldigen. Wer verliert denn im Gazastreifen, Kinder und alte kranke Menschen. Wo bleiben den die Menschenrechtler wenn Krankenhäuser bombardiert werden? Die schreien nur wenn ein Deutscher was gegen Juden oder Israel sagt.
Kommentar ansehen
22.07.2014 15:24 Uhr von kleinstadt_dorf
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@schraegervogel

"Er sollte mal antideutsche Stimmungen im In- und Ausland scharf kritisieren."

Sehe ich genauso
Kommentar ansehen
22.07.2014 15:30 Uhr von Maverick Zero
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
"Er sollte mal antideutsche Stimmungen im In- und Ausland scharf kritisieren."

^ this
Kommentar ansehen
22.07.2014 15:33 Uhr von expert77
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die Polizei sollte konsequent jeden Rechtsbruch verfolgen und die entsprechenden Demonstranten aus dem Zug seperieren und bestrafen.

Es sollte aber genau zwischen Volksverhetzung und Meinungsäußerung unterschieden werden.
Kommentar ansehen
22.07.2014 15:35 Uhr von HateDept
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, etwas detailierter könnte sich Steinmeier oder der Spiegel schon äußern: geht es um Äußerungen, die die israelische Politik kritisieren - ebenso wie dies die jüdische Friedensbewegung in Israel tut - oder tatsächlich um judenfeindliche Sprüche, von denen sich viele Grüne und Linke sicher distanzieren ...?

Warum geben sich weder Medien noch Politiker an dieser Stelle wenigstens etwas Mühe diese Dinge inhaltlich und begrifflich auseinanderzuhalten?
Kommentar ansehen
22.07.2014 16:24 Uhr von differenzieren
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
test
Kommentar ansehen
22.07.2014 16:25 Uhr von CrazyWolf1981
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Juden greifen uns doch auch laufend an. Dauernd Forderungen und Empörungen. Man wird als Nazi beschimpft weil man gegen mittelalterliche Genitalverstümmelung von Kindern ist. Sowas wird sogar erlaubt trotz dass es gegen das Grundgesetz verstößt. Und dann wundert man sich dass Hass entsteht. Nicht durch Propaganda wie zu Zeiten Hitlers, sondern diesmal durch die Juden selbst, die alle anderen mit Füßen treten, einschließlich ihrer eigenen Kinder. Juden passen halt nicht in eine aufgeklärte, moderne Gesellschaft, in der das eigene Denken im Vordergrund steht und keine Vorgaben einer Religion. Das trifft auch auf Andere Religionen zu.
Kommentar ansehen
22.07.2014 16:30 Uhr von differenzieren
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@leonardo israel ist ein staat, "die juden" ist deswegen in der tat eine antisemitische verallgemeinerung, oder willst du ernsthaft behaupten, dass in deutschland lebende juden irgendwas mit dem krieg dort unten zu tun haben ?
Kommentar ansehen
22.07.2014 16:40 Uhr von silent_warior
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Mal so zum Vergleich, Menschen die den Holocaust geleugnet haben (also sie selbst waren der Meinung dass der nicht stattgefunden hat) sind schon öfters für viele Jahre in den Knast gewandert.

Wenn man jetzt aber ruft "Hamas, Hamas treibt die Juden ins Gas.", also die Vernichtung einer Völkergruppe fordert ist das etwas was unsere Politiker ... "kritisch (aus sicherer Distanz) betrachten"

... also ich betrachte das jetzt mal so ganz kritisch ... echt jetzt, ich schau mir das total kritisch an.

... und ich weiß auch gar nicht wie ich diese Sprechchöre >rechtfertigen< kann, hab lange überlegt, aber noch keine Idee wie ich es der Bevölkerung als kleine Nebensächlichkeit verkaufen kann.

@ F. W. Steinmeier
Ich sehe nicht dass unsere Regierung gegen diese Judenhetze vorgeht.

Haben die Politiker Angst dass die islamischen Staaten uns das Öl abstellen werden wenn wir die Islamisten nicht machen lassen was sie wollen.

Für Islamisten ist es ja jetzt schon recht unwahrscheinlich dass sie für irgend eine Tat in den Knast kommen und wenn dann sind sie nur kurz im Kuschelknast.

Diese "Terrorabwehr" ist auch nur ein Fake, in Wirklichkeit wird die Islamisierung der Saaten Irak, Lybien, Ägypten, Syrien usw. durch die USA und ihre Verbündeten gefördert.

Gibt es da ein Bonusprogramm?
Wie viel Öl bekommt man pro neu konvertiertem Moslem oder pro Staat der unter der Kontrolle von radikalen Islamisten steht?


Wie verarscht fühlen sich die Ägyptischen Jugendlichen eigentlich nachdem viele für ein freies Land gestorben sind und sie nach dem politischen Neuordnen von Seiten der USA in einem radikal Islamischen Unterdrückungsstaat wieder aufgewacht sind?

Dort sterben im übrigen immer noch Menschen, aber unsere Nachrichten berichten nun nicht mehr darüber.
Ist scheinbar alles so wie es sein soll.
Kommentar ansehen
22.07.2014 16:50 Uhr von Shalanor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie siehts mit Antideutsch aus herr dumpfbirne?
Kommentar ansehen
22.07.2014 16:57 Uhr von Patreo
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wiederwaslos gerufen wurde unter anderem: ,,Hamas Hamas Juden ins Gas"
,,Aber ich weiß: Kritik an Israel ist Antisemitismus"
scheinbar weißt dus leider nicht
Kommentar ansehen
22.07.2014 17:22 Uhr von learchos
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, wenn man scheiss Jude sagt, dann ist es echt Grenzwertig. Schliesslich greift man eine religiöse Gruppe an. Wir haben in Deutschland Religionsfreiheit. Überhaupt nicht schlimm finde ich es, wenn man scheiss Israelis ruft. Schliesslich sind es, unter anderem, die Israelis die den ganzen Bockmist da unten verzapfen.
Mag im unrecht sein, ist aber meine Meinung.
Kommentar ansehen
22.07.2014 18:07 Uhr von Patreo
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Oder NFUC hat vielleicht übersehen, dass nicht alle Juden repräsentativ für Israels Regierung stehen, was scheinbar in Paris, Essen und Mainz nicht weiter aufgefallen ist, denn auch da wurde gegen Juden im Allgemeinen gehetzt und jüdische Einrichtungen attackiert.
Haben diese IDF Soldaten gestellt oder Raketen auf Gaza abgeschossen?

Friedliche und geschlossene Demonstrationen gegen die israelische Politik ist in einem demokratischen Land problemlos gegeben.

Aufrufen zu Vernichtung einer kompletten Ethnie (nicht einmal des Staates Israel, sondern Mord an Juden per se) und Angriffe auf jüdische Einrichtungen außerhalb Israels, sind aber wie weit tolerierbar?


[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
22.07.2014 18:41 Uhr von Patreo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@nfuc ich weiß, dass die Ursache in Israel bzw. dem Gebiet liegt, aber das legitimiert nicht zur Aufstachelung und Gewalt gegen Unbeteiligte.

Wenn es der Welt scheißegal wäre was in Gaza passiert, dann würde man darüber genauso berichten wie über die Massenmorde im Südsudan.
Für dieses Land geht kaum jemand auf die Straße, steht kaum einer ein.
1/3 der Bevölkerung ist vom Hunger bedroht. Ebenso wie kaum berichtet wird, dass in Mynmar derzeit Unruhen zwischen Buddhisten und Muslimen weitere Tote fordern.

Es wird über Gaza berichtet. Und Israel steht nicht positiv dar.

,,Außerdem sind die Hamas nicht die Palästinenser! woher nimmt sich Israel das recht Menschen aus ihren Häusern zu bomben ?"

Diese Frage wäre legitim, wenn Israel derzeit gezielt gegen Palästinenser im Ausland vorgehen würde.
Die Hamas ist in Gaza und kämpft dort gegen Israel.
Dabei sterben Zivilisten, teilweise dadurch, dass Israel unverhältnissmäßige Methoden anwendet, teils durch Hamas Taktik.

Juden im Ausland sind aber wie genau involviert in den Konflikt, wenn sie von Muslimen (nicht Palästinensern) attackiert werden? Nur weil sie Juden sind.
Dies erfolgt nach dem Denkmuster,

,,dass wenn wir nicht die Verantwortlichen kriegen, können wir wenigstens unseren gerechten Zorn auf die ablassen, die wir kriegen.
Wen kriegen wir?
Juden im Ausland.
Ist das gerecht?
Ja, wenn man von der Prämisse eines Tätervolks ausgeht"

Was ist mit Angriffen auf Polizisten oder Unbeteiligten, die keine Juden sind?
Die Muslime hier haben nicht die gleichen Bedingungen wie im Gazastreifen. Sie haben demokratische Rechte, die sie nutzen.
Warum aber meinen einigen von diesen das Recht zu haben diese Privilegien zu missbrauchen.
Damit wird Verrat an der guten Sache für Palästina begangen aus meiner Sicht.

@Wiederwaslos
,,Warum so aggressiv?"
Es war nicht aggressiv gemeint, sondern von dir wahrgenommen worden. Es sind Worte die wir nutzen, nicht aber ein Tonfall oder Mimik/Gestik
Ich halte aber Steinmeiers Bedenken angesichts der Judenfeindlichkeit der Pro Palästina Demos für durchaus legitim.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
22.07.2014 18:58 Uhr von Schlauschnacker
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Demonstranten sehen jetzt nicht wie der typische Deutsche aus. Vielleicht sollte Steinmeier seine Kritik auch an der richtigen Adresse anbringen.
http://www.tagesschau.de/...~_v-videowebl.jpg

Die Zahl der palästinensischen Toten bei israelischen Angriffen im Gazastreifen ist auf mehr als 500 gestiegen. Tausende Menschen sind auf der Flucht, Häuser der Menschen dem Erdboden gleichgemacht. Und hier regt man sich über Hetzparolen auf ...
Kommentar ansehen
22.07.2014 19:04 Uhr von Patreo
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Nochmal Amistad abseits deiner rassistischen Pauschalisierung.
Sind dies Rassisten in Israel, genauso wie es Rassisten in Russland gibt und sofern du mit deinem Beispiel alle Juden als homogene Maße brandmarken willst, auch hier in Deutschland.

NUR: nochmals der Antisemitismus geht nicht von einer Ethnie aus, sondern ist unter einer Bewegung mit gemeinsamen Merkmalen zu suchen.
Hier haben wir die Pro Palästina Bewegung/Demonstrationen, die für die Rechte der Palästinenser einstehen: Türken und Araber stehen hierbei beispielsweise Seite an Seite.
Warum dann frage ich mich gilt es von einigen in Deutschland und Frankreich, demokratischen Ländern, das Privileg der Versammlungsfreiheit zu (auszu)nutzen um dann gewalttätig gegen Unbeteiligte vorzugehen?
Das ist ein Missbrauch an diesen Rechten und ein Verrat am Kampf um die Rechte der Palästinenser.
Ich kann noch nachvollziehen wenn sich die Gewalt gegen einen IDF Soldaten richtet, kann nachvollziehen, wenn Unmut gegenüber der Botschaft ausbricht: Aber Juden, die hier in Deutschland leben oder in Frankreich als jeweils Bürger dieser Länder, diesen wird eine Kollektivschuld aufgebürdet (Eine Kollektivschuld derer wir uns Deutsche zurecht widersetzen).
Ist doch nicht jeder Türke Messerstecher oder Inder Vergewaltiger.
Ein einseitig negatives Vorurteil basierend auf einer pauschalen Ansicht über alle Mitglieder einer Ethnie gehört auch zum Aspekt des Rassismus.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
24.07.2014 22:13 Uhr von borussenflut
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Welch anti- semitischen Parolen wurden denn
gerufen ?

Krieg sofort einstellen ?

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frank-Walter Steinmeier mahnt: "Folgen Sie nicht den einfachen Antworten!"
Ehefrau von Frank-Walter Steinmeier bleibt auch als "First Lady" Richterin
Frank-Walter Steinmeier will in überraschendem Erdogan-Treffen deutlich werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?