22.07.14 10:32 Uhr
 5.033
 

Dreister Diebstahl in Rumänien: Ganzes Haus weg

Als die Polizei der rumänischen Stadt Braila den Anruf erhält, dachte man zuerst, dass ein Verrückter am Telefon sei. Doch die Aussage von Andy Pascali stimmt. Wo früher sein Ferienhaus stand, befindet sich nun ein Maisfeld.

Der 40-Jährige lebt die meiste Zeit in der Hauptstadt Bukarest. Das Haus in der kleinen Provinzstadt Braila hatten ihm seine Eltern vererbt. Der Besitzer steckte zuletzt noch viel Arbeit, Zeit und Geld in das Haus.

Es wurde alles geklaut, selbst der Gartenzaun. Nichts ist mehr von dem Haus zu sehen. Die Nachbarn schienen sich nicht darüber zu wundern, so gingen auch keine Anrufe bei der Polizei ein. Sie zogen schnell einen Nutzen aus dem Unglück von Pascali und legten ein Feld an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ManiacDj
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Diebstahl, Haus, Rumänien
Quelle: n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2014 10:36 Uhr von blade31
 
+45 | -0
 
ANZEIGEN
Also haben die Nachbarn das Haus abgerissen und dann ein Feld angelegt...
Kommentar ansehen
22.07.2014 10:37 Uhr von lesersh
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Da waren Profis am Werk
Kommentar ansehen
22.07.2014 10:48 Uhr von kleefisch
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Das Haus wird jetzt bestimmt bei Ebay angeboten oder in Deutschland auf einer Fertighaus Messe.

[ nachträglich editiert von kleefisch ]
Kommentar ansehen
22.07.2014 11:14 Uhr von Venytanion
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Das waren die bei uns so dringend gesuchten (Bau)Facharbeiter^^
(Die haben nur bissl geübt.
Kommentar ansehen
22.07.2014 12:03 Uhr von fraro
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Bisher ist man aus dem Haus gegangen und hat gehofft, dass keiner einsteigt.

Jetzt verlässt man sein Haus und hofft, dass es noch da ist, wenn man zurückkommt ;-)
Kommentar ansehen
22.07.2014 13:09 Uhr von Robert76
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Da kann man viel lernen - über die rumänische Mentalität.

Und solche Leute läßt man in die EU.
Kommentar ansehen
22.07.2014 14:03 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Obwohl ich es nicht für unmöglich halte, stinkt es ziemlich nach Hoax.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
22.07.2014 16:54 Uhr von einerwirdswissen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Vor vielen Jahren:
Ein Kumpel fährt nach Italien zu seinen Eltern.Dort wird in der Nacht zum Abreisetag sein Auto gestohlen.
Er beschwert sich bei Mutti und sie telefoniert...Auto wieder da.
Hinweis nach unseren gelächtern an Ihn,nächstes mal n Schild ins Auto legen:"Bin Italiener und bei Mutti zu Besuch"
Kommentar ansehen
29.07.2014 03:12 Uhr von caligula74
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Wellblechhütte ist schnell abgebaut.
Woher diese verwunderung?
Das waren höchstens 16 Schrauben.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?