22.07.14 10:23 Uhr
 2.665
 

Berlin: Straßenstrich zur Urlaubszeit wie ausgestorben

Auf dem bekannten Berliner Straßenstrich Kurfürstenstraße herrscht zur Zeit Flaute. Denn viele der Prostituierten sind ausgeflogen.

Vor allem Frauen aus Bulgarien und Rumänien zieht es zur Urlaubszeit an die Ostseeküste nach Mecklenburg-Vorpommern, um dort ihren Geschäften nachzugehen.

"Da oben ist momentan einfach mehr Geld zu verdienen. Die ganzen Familienpapas, die sonst zu unseren Mädels kommen, sind ja leider im Urlaub. Schulferien sind immer schlecht fürs Geschäft...da muss man reagieren", erklärte ein Zuhälter.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frau, Berlin, Straßenstrich
Quelle: berliner-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google reduziert zum Black Friday & Cyber Monday viele Angebote im App-Store
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten
Bundesgerichtshof geht Paypal-Käuferschutz zu weit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2014 10:31 Uhr von Sarkast
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Und die Familienpapas, die jetzt mit ihrer Familie Urlaub an der Ostseeküste machen, werden dann einen kleinen "Abstecher" machen?

Ich glaube, das dieser Zuhälter wenig Ahnung vom "Geschäft" hat.
Kommentar ansehen
22.07.2014 10:43 Uhr von lesersh
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Ist Prostitution nicht eher rückläufig durch das Internet
Kommentar ansehen
22.07.2014 13:29 Uhr von alex070
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@lesersh

" Ist Prostitution nicht eher rückläufig durch das Internet "

Nein, sind doch zwei völlig verschiedene Dinge.
Kommentar ansehen
22.07.2014 17:30 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also letzte Woche saßen noch ein paar in der Pannierstraße - neben ganz gewöhnlichen Studentenkneipen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?