22.07.14 10:17 Uhr
 3.205
 

Gesetzliche Krankenkassen vor massiven Verlusten - Beitragserhöhung empfohlen

Im Jahr 2014 werden laut Berechnungen der Bundesbank die gesetzlichen Krankenkassen ein massives Minus einfahren. Deshalb müssten die Versicherten höhere Kassenbeiträge bezahlen. Außerdem soll eine finanzielle Belohnung winken, wenn man nicht mehr zu seinem Arzt geht.

Grund für das Minus der Kassen sei die fortschreitende Alterung der Gesellschaft. Entgegenwirken könne man den explodierenden Kosten für die Krankenkassen durch Selbstbehalte der Kostenbeteiligungen.

Außerdem könne man über Kostenerstattungen sprechen, wenn Versicherte Leistungen nicht in Anspruch genommen hätten. Außerdem sollen die Abrechnungen der Ärzte transparenter werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankenkasse, Beitragserhöhung, Krankenkassenbeitrag
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2014 10:17 Uhr von Borgir
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry, wenn der Beitrag steigt nehme ich jede Leistung in Anspruch, die notwendig ist. Meine Gesundheit lass ich nicht durch eine Krankenkasse kaufen.
Kommentar ansehen
22.07.2014 10:19 Uhr von Mankind3
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
Sollen halt mal ihre ganzen Milliarden an Rücklagen nutzen für diese Hungerzeit...

Die letzten Jahre war immer von Rekordgewinnen die rede und jetzt ist einmal nix und man will sofort die Beiträge erhöhen.

Alternative könnte man auch mal weniger Glaspaläste in jeder Stadt bauen, normale Büroräume täten es genauso.
Kommentar ansehen
22.07.2014 10:54 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
So wie es für jeden Bürger immer einen Grund zum trinken gibt, so gibt es auch für jegliche Institution immer einen Grund die Beiträge zu erhöhen.
Ich mein, ´ne News wärs wert wenn sie die Beiträge senken würden. Aber das ist auch so wahrscheinlich wie folgende fikitive Bahnansage: "Liebe Kunden, die Bahn ist leider 10 Minuten zu früh da. Wir bitten um ihr Verständnis".
Kommentar ansehen
22.07.2014 10:57 Uhr von Hallominator
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Hatten die nicht erst vor kurzem so viele Überschüsse? Hat sich die Zahl der älteren Leute plötzlich verdoppelt oder was ist hier los?
Der demografische Faktor in allen Ehren, aber hier scheint es mir, als ob er als billige Ausrede für weitere (ja, weitere und nicht erstmalige) Erhöhungen herhalten soll.
Kommentar ansehen
22.07.2014 11:19 Uhr von turmfalke
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Jammern auf hohem Niveau, die Krankenkassen sollen mal den Pharmakonzernen auf die Finger hauen aber dann spielen die wohl auch mit ihrem Leben!
Kommentar ansehen
22.07.2014 11:19 Uhr von Venytanion
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Außerdem soll eine finanzielle Belohnung winken, wenn man nicht mehr zu seinem Arzt geht."

Da kann ich mir jetzt schon denken das viele erst dann zum Arzt gehen wenn es (fast) zu spät ist.
Kommentar ansehen
22.07.2014 11:29 Uhr von lesersh
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Es war ziemlich dämlich von einigen Krankenkassen, dass sie Überschüsse an ihre Mitglieder augezahlt haben, wenn das Geld jetzt fehlt. Ich finde alle Bürger sollen sich gesetzlich versichern, außerdem sollte die Beitragsbemessungsgrenze angehoben werden
Kommentar ansehen
22.07.2014 12:05 Uhr von losmios2
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
prima vorschlag....

Außerdem soll eine finanzielle Belohnung winken, wenn man nicht mehr zu seinem Arzt geht.

... die jungen sollen für ein paar € auf ihre gesundheit scheißen, damit die alten wegen husten u. schnupfen antibiose kriegen können..
Kommentar ansehen
22.07.2014 12:15 Uhr von fraro
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Außerdem soll eine finanzielle Belohnung winken, wenn man nicht mehr zu seinem Arzt geht."

Aber dann bitte Abrechnung pro Tag.
In etwa so: pro Tag nicht zum Arzt gegangen = 10 Euro. Macht bei 1 Jahr 3650 Euro. Hört sich gut an, wenn man nicht krank wird ;-)
Kommentar ansehen
22.07.2014 12:42 Uhr von majorpain
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja würde eher sagen Bonus wenn man nicht krank wird. z.B. aha Rauchen aufgehört oder Sport gemacht und 10 KG abgenommen etc.

Aber wenn ich nicht zum Arzt gehe und es im Nachhinein was Ernstes ist?

Des Weiteren glaube ich kostet der Allgemeinarzt nicht mal so viel.

Ich möchte nicht wissen wieviel unnütze OP´s stattfinden. Günstigere Methoden z.B. für Knie etc. des weiteren Medikamente wo überteuert sind etc.

Des Weiteren kosten die Oberen Herrn sehr viel.
Kommentar ansehen
22.07.2014 13:40 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kostenerstattung. Guter Witz.

Dieses Wort gibt es auch nur, damit die Bürger erstmal schön die Klappe halten, wenn die Preise steigen.

Und nach einem Jahr haben sich die meisten schon daran gewöhnt.
Kommentar ansehen
22.07.2014 14:23 Uhr von honalolaoa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Chronisch erkrankte Menschen haben wie immer die Arschkarte.

Außerdem muss die Fallpauschale muss endlich weg.
Kommentar ansehen
22.07.2014 16:46 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Staat hat das Gesundheitssystem an Konzerne verkauft.. das ist die Konsequenz..

Die füllen sich die Taschen auf Kosten der Zwangsabgaben.
Kommentar ansehen
22.07.2014 16:55 Uhr von MurrayXVII
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben vor einiger Zeit genug Plus gehabt...statt zu erlauben dass es sich die Bosse gegenseitig in den Arsch schieben hätten sie es für schlechte Zeiten sparen können...

[ nachträglich editiert von MurrayXVII ]
Kommentar ansehen
22.07.2014 16:59 Uhr von generalviper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Na ja würde eher sagen Bonus wenn man nicht krank wird. z.B. aha Rauchen aufgehört oder Sport gemacht und 10 KG abgenommen etc."

Sportler werden krank. Raucher werden krank. Alkoholiker werden krank. Alte Menschen werden krank.

Zudem müsste bei solchen Vorschlägen der Arzt auch kontrollieren, wann wer was und wie gemacht hat... Das kostet a) wieder Geld und b) werden noch mehr Daten über jeden einzelnen gesammelt.



Lustig an der Geschichte ist, dass hier nichts Transparenz ist.

Der Arbeitnehmer zahlt seinen Mitgliedsbeitrag an die Krankenkasse, um im Falle einer Krankheit versorgt zu werden. Dafür muss er zu einem Arzt, der sein Geld von eben dieser Krankenkasse bekommt. Je "kränker" nun der Patient, desto mehr Geld bekommt der Arzt. Medikamente dasselbe Spiel.

Meiner Meinung nach gehören in solidarischen Gemeinschaften solche kapitalistischen Grundzüge nicht herein. Mit Gesundheit und Bildung spielt man nicht, doch das wird gemacht, siehe Organspendeskandal.

Eigentlich müsste jeder Arzt entsprechend seiner Qualifikation ein Grundgehalt xyz bekommen, und fertig aus. Keine Provisionen für verschriebene Medikamente, keine Bezahlung nach "Diagnosen", usw. Das würde zwar auch nicht funktionieren, allerdings die Korruption ein wenig eindämmen.
Kommentar ansehen
22.07.2014 17:14 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die staatlichen Zuschüsse werden in den kommenden Jahren gekürzt.
Keine Neuverschuldung...des Staates jedenfalls.
Kommentar ansehen
22.07.2014 17:22 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Grund für das Minus der Kassen sei die fortschreitende Alterung der Gesellschaft. " (Borgir)
Wer´s glaubt?!

Fakt ist, daß Schäuble den staatlichen Zuschuß für den Gesundheitstopf um etliche Milliarden gekürzt hat, damit er sich mit dem Glanz des Schuldenbeseitigers bescheinen lassen kann. Also zu gut deutsch: Er hat Steuererhöhungen vorgenommen. Warum Steuererhöhungen, wenn es sich doch um Beitragserhöhungen handelt? Weil er den Finanztopf auf Kosten des Gesundheitstopf bereichert. Was ist das nicht anderes als eine Steuererhöhung?

Auch werden die Arbeitgeber gegenüber den Arbeitnehmern bevorzugt, da die Arbeitnehmer zukünftig allein Zusatzbeiträge zu zahlen haben. Übrigens: Nach oben unbegrenzt.
Kommentar ansehen
22.07.2014 17:59 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hä? So in einem Jahr ist das mit der "Alterung" so extrem gestiegen oder wie? Was ist das für ein dummes Argument?
Kommentar ansehen
22.07.2014 18:04 Uhr von blaupunkt123
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die machen die Krankenversicherung wirklich genauso kaputt wie die Rentenversicherung.


Kommt halt davon, wenn immer mehr Arbeitslose, und besonders neuangekommene Migranten und Asylanten genauso kostenlos mitbehandelt werden.

Und bluten darf dafür der "dumme" Arbeitnehmer der täglich brav seiner Arbeit nachgeht und jährlich die Steuerlast tragen darf.
Kommentar ansehen
22.07.2014 19:26 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam, seltsam.... am Anfang des Jahres hatte die Bundesregierung das (erfolgreiche) Arzneimittelgesetz gekippt. Die Hersteller können seitdem wieder mehr Geld für ihre Medikamente verlangen.... aber immer "schön" wenn man Ausreden hat...pfui!
Kommentar ansehen
22.07.2014 19:31 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hat jemand eine Ahnung, wie ich dieses DUMME Facebook-Werbeteil (das da raus popt) unten rechts deaktivieren kann...es NERVT!

Hab Firefox resetten müssen. AdBlock wieder drauf. Dort das Häckchen "Unaufdringliche Werbung zulassen" weg gemacht. Trotzdem ist SN voll mit "Gefällt mir"

OK! Hat sich erledigt.

Für alle Anderen mit ähnlichen Problemen:
- auf das Icon von AdBlock klicken
- blockierbare Elemente öffnen anklicken
- unten in der Liste das Element raus suchen (wird auf der site rot umrahmt)
- rechtsklick und "deaktivieren"

ENDLICH RUHE!

[ nachträglich editiert von Schmollschwund ]
Kommentar ansehen
22.07.2014 19:37 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalaberer_

Reichts nicht schon, wenn man seinen Arbeitsplatz verliert? Besonders im unteren Lohnsektor. Da verliert man ohnehin seinen Job sofort, wenn man "mal" krank ist....
Kommentar ansehen
22.07.2014 20:52 Uhr von TeKILLA100101
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer

Wasn das fürn Quatsch. Mein Arbeitgeber verlangt von mir ab dem ersten Tag krank sein eine Krankmeldung vom Arzt.

Es ist schon mal vorgekommen, dass ich Freitags Fieber hatte und meinem Chef sagte, dass ich Montags wieder arbeiten komme. Er bestand auf eine Krankmeldung... Ich bin zum Arzt und der hat mich die komplette nächste Woche krank geschrieben.
Ich war samstags aber schon wieder fit!

Was ich sagen will ist, dass es einfach manchmal Tage gibt, da geht es einem dreckig und es wäre echt mies, wenn man dafür noch 10-20 Euro zahlen soll!

Nicht jeder, der sich krankschreiben lässt macht das aus Faulheit!
Nicht jeder, der sich krankschreiben lässt macht das, weil er es möchte.
Kommentar ansehen
22.07.2014 21:36 Uhr von erdengott
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist immer ein grober Fehler in der Öffentlichkeit Überschüsse bekannt zu geben. Von 1€ Überschuss nehmen sich dann im Folgejahr der Finanzminister 5o Cent, das im weitesten Sinne medizinische Personal 50 Cent und die Pharmabranche auch noch mal 50 Cent. Und seltsamerweise ist man dann im Minus.
Kommentar ansehen
23.07.2014 09:53 Uhr von TomHao
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Menschen sind dieses Jahr tatsächlich ein Jahr älter geworden... das erklärt die plötzliche Alterung natürlich... 80 Millionen Jahre in Summe...

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?