21.07.14 15:30 Uhr
 332
 

Jena: Ex-Freund attackiert Patientin einer Klinik mit Messer

Am Abend des gestrigen Sonntags hat sich auf dem Gelände einer Jenaer Klinik eine Bluttat ereignet.

Nach Angaben der Polizei, wurde eine 38 Jahre alte Frau, welche Patientin in diesem Krankenhaus war, auf dem Gelände von ihren Ex-Freund nach einem Streit mit einem Messer attackiert und schwer verletzt.

Das Opfer wurde notoperiert. Der 31-jährige Messerstecher türmte. Die Polizei warnt vor dem Mann. Er ist drogenabhängig und sehr gefährlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ex, Freund, Attacke, Messer, Klinik, Jena
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2014 16:20 Uhr von Darkness2013
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Diesmal scheint es keinne gelernte Messerfachkraft zu sein hier mal mit Bild http://jena.otz.de/...
Kommentar ansehen
22.07.2014 10:39 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Personenbeschreibung oder ein Foto wäre hilfreich, denn der Typ ist wohl gefährlich und auf der Flucht. Kranker Kerl.

@Darkness: Danke, so wird man den Messerstecher dann vielleicht auch finden können.

[ nachträglich editiert von psycoman ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?