21.07.14 14:28 Uhr
 302
 

Husum: Flaschensammler sucht auf viel befahrener Bahnstrecke nach Leergut

Im Husumer Bahnhof hat sich am Abend des gestrigen Sonntags ein 40 Jahre alter Flaschensammler in Lebensgefahr gebracht.

Er suchte auf den Gleisen der viel befahrenen Strecke nach Leergut. Die Polizei entfernte den Mann von den Gleisen. Er bekam eine Verwarnung von 35 Euro.

"Er war sich offensichtlich nicht über die Lebensgefahr im Klaren, in die er sich begeben hatte", sagte ein Sprecher der Bundespolizei.


WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Bahnstrecke, Sammeln, Husum, Leergut
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2014 14:28 Uhr von kleefisch
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Auf dem Grabstein des Mannes hätte man dann lesen können. Ausgesammelt. Der schwarze Leergutbon liegt bereit.
Kommentar ansehen
21.07.2014 14:31 Uhr von lesersh
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Der Bahnverkehr in Husum ist überschaubar
Kommentar ansehen
21.07.2014 14:37 Uhr von Retrobyte
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@kleefisch:
Auf dem Grabstein sollte aber noch "Pfandfrei"
drauf vermerkt sein.
Nicht das ihn nachher noch jemand ausbuddelt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?