21.07.14 12:30 Uhr
 214
 

NSU-Prozess: Beate Zschäpe wird ihre Verteidiger wohl nicht austauschen dürfen (Update)

Die Hauptangeklagte im NSU-Prozess hat ihren Anwälten das Misstrauen ausgesprochen und dies wohl nicht ausreichend begründen können (ShortNews berichtete).

Deshalb wird es wohl zu keiner Pause im Verfahren können, denn Zschäpe darf ihre Verteidiger höchstwahrscheinlich nicht wechseln.

Bei ihrer Erklärung hatte wohl ein Münchner Anwalt mitgeholfen. Dass sie ihre Strategie des Schweigens brechen möchte, ist jedoch immer noch nicht zu erkennen.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verteidiger, Beate Zschäpe, NSU-Prozess
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU-Prozess: Lebenslange Haftstrafe für Beate Zschäpe in Plädoyer gefordert
NSU-Prozess: Beate Zschäpe versandte Bekennerbilder mit Ermordeten in deren Blut
Unfall bei NSU-Eskorte in München: Beate Zschäpe erleidet Gehirnerschütterung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU-Prozess: Lebenslange Haftstrafe für Beate Zschäpe in Plädoyer gefordert
NSU-Prozess: Beate Zschäpe versandte Bekennerbilder mit Ermordeten in deren Blut
Unfall bei NSU-Eskorte in München: Beate Zschäpe erleidet Gehirnerschütterung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?