21.07.14 11:31 Uhr
 562
 

Die Bahn: Planungsfehler - Reisende müssen Busse benutzen, weil Züge ausfallen

Die Bahn hatte am Wochenende wegen eines Planungsfehlers viele Zugführer ins Wochenende geschickt.

Das hatte für Reisende ärgerliche Folgen. Etwa zwölf Züge fuhren nicht. Die Reisenden mussten zwischen Husum und St. Peter-Ording Busse benutzen.

"Das ist sehr ärgerlich, wir können uns nur dafür entschuldigen", sagte Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Bahn, Bus, Reisende
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Ed Sheeran-Konzerte müssen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden
Wolgograd: "Ich komme vom Mars", behauptet ein 21-jähriger Russe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2014 11:31 Uhr von angelina2011
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist immer das Gleiche mit der Bahn.Man tut dann alles mit einer Entschuldigung ab. Das ist der letzte Verein.
Kommentar ansehen
21.07.2014 11:54 Uhr von lesersh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wir wäre es mit einer Kontrolle nach 4-Augen-Prinzip
Kommentar ansehen
21.07.2014 11:56 Uhr von uferdamm
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Etwa zwölf Züge fuhren nicht." - Sehr dramatisch bei tausenden Zügen die täglich verkehren ...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?