21.07.14 11:15 Uhr
 3.871
 

45 Jahre Mondlandung - Michael Collins: "Ich war damals der einsamste Mensch"

Es ist tatsächlich schon 45 Jahre her, dass die Welt beobachten konnte, wie Neil Armstrong und Buzz Aldrin den Mond zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte betraten und die US-amerikanische Flagge aufstellen konnten.

Ein drittes Mitglied blieb im Mutterschiff Columbia zurück und umkreiste den Erdtrabanten. Michael Collins war ganze 48 Minuten lang ohne Funkkontakt zur Erde oder zu seinen beiden Kollegen. Er war, laut eigener Aussage, für diesen Zeitraum der einsamste Mensch im Sonnensystem.

Dann knisterte es in seinem Funkgerät: "Der Adler ist gelandet." Der Rest ist Geschichte und die Drei kehrten als Helden nach Hause zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Geschichte, Mondlandung
Quelle: usatoday.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2014 12:21 Uhr von Asasel
 
+5 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.07.2014 12:35 Uhr von KingPiKe
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Na jetzt geht das wieder los :D
Ich habe die Diskussion einfach zu oft geführt. Ich lache nur noch darüber.
Kommentar ansehen
21.07.2014 12:43 Uhr von ElrondMcBong
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
strg + f "news": nicht gefunden

strg + f "debile Aluköppe": 3 Treffer

[ nachträglich editiert von ElrondMcBong ]
Kommentar ansehen
21.07.2014 13:11 Uhr von Phyra
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
oh je, die ersten kommentare lassen tief in die intelligenz der sn community blicken :D
Kommentar ansehen
21.07.2014 13:13 Uhr von CrowsClaw
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Nun, dafür war er Teil einer der größten Taten der Menschheitsgeschichte.

Nebenbei, es gibt also immer noch Leute die der wiederlegten VT hin­ter­her­ren­nen, niedlich.
Kommentar ansehen
21.07.2014 13:16 Uhr von honalolaoa
 
+1 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.07.2014 13:36 Uhr von Phyra
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
der meinung kannst du ja gerne sein honalolaoa, macht sie deswegen aber nicht wahr ;)
Es gibt ausreichend beweise und hinweise dafuer, dass die mondlandungen eben kein fake sind, nur leider gibt es genug wissenschaftsscheue menschen die das schlichtweg ignorieren, vermutlich machen denen dinge angst, die sie nicht verstehen.
Kommentar ansehen
21.07.2014 13:54 Uhr von ThomasHambrecht
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Wer glaubt, dass die Mondlandung ein Fake war, muss auch erklären wie man den Film ablaufen ließ.
Schließlich kann man die Funksignale sehr einfach mit 3 Empfängern triangulieren und damit feststellen, dass die Funksprüche vom Mond kamen. Außerdem waren mehrere Radioteleskop-Stationen auf der Erde nötig den Funk zu empfangen, da sich die Erde dreht und somit aus dem Signal läuft. Die daraus ergebenden Verzögerungen wurden mehrfach gemessen.
Damals konnte das (fast) jeder Fernmelde- und Radiotechniker (ein ausgestorbener Beruf) - und die Russen hätten den Braten in einer Stunde gerochen.
Die Funksprüche kamen definitiv vom Mond.
Kommentar ansehen
21.07.2014 14:17 Uhr von Knopperz
 
+1 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.07.2014 14:43 Uhr von Yoshi_87
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Vermutlich müssen manche Menschen eben einfach anders sein. Und wenn sie es so nicht schaffen, dann eben dadurch das sie zu einer kleinen "Elite" gehören die die "Wahrheit" kennen. ;)
Kommentar ansehen
21.07.2014 14:55 Uhr von kregen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich kann bei dieser Art der Diskussion einfach nur lachen.
Kommentar ansehen
21.07.2014 15:38 Uhr von fox.news
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Para_shut
das Problem: Dummheit wurde auch schon immer als Dummheit betitelt :p
Kommentar ansehen
21.07.2014 16:09 Uhr von Retrobyte
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Und die Reflektoren, die auf dem Mond angebracht wurden, woher kommen die denn sonst?

Wenn wir´s nicht waren, wer dann?
Etwa die Marsmenschen?

Wobei, mit solcherlei Witzen sollte ich mich hier nicht zu weit aus´m Fenster lehnen, manche
nehmen hier ja sowas wirklich für voll.
Kommentar ansehen
21.07.2014 16:10 Uhr von Phyra
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
sry parashut, aber nur personen ohne jeglichen technischen oder naturwissenschaftlichen hintergrund denken, dass die mondlandung ein fake war, und für personen ohne naturwissenschaftliche bildung habe ich an sich nur ein muedes laecheln uebrig, vorallem wenn sie sich zu wissenschaftlichen themen äußern.
Kommentar ansehen
21.07.2014 16:24 Uhr von kuno14
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
war ich damals auch! mutti war arbeiten.......
aber oma hat alles versucht.....
Kommentar ansehen
21.07.2014 19:07 Uhr von Phyra
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@kritikglobalisierer
das ist soger insofern richtig, dass von Braun der mit abstand wichtigste wissenschaftler des apollo programms war, nachdem er zu den amerikanern nach ende des weltkrieges uebergelaufen war.
Kommentar ansehen
21.07.2014 21:23 Uhr von Loehm
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe eine Frage an die Verschwörungstheoretiker: Glaubt ihr, der KGB war Teil der Verschwörung und hat mit den Amis zusammengearbeitet, oder dass die es einfach nicht gepeilt haben, dass alles ein Fake war, was heutzutage der ein oder andere dahergelaufene Youtuber sogar weiß?
Kommentar ansehen
22.07.2014 07:14 Uhr von 16669
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Man kann an die Mondlandung vor 45 Jahren glauben oder nicht, aber sicher kann sich doch niemand sein.
Die Sichtweise ist immer eine Frage der Argumentation, ähnlich wie bei einer Religion.
Die Verschwörungstheorien gibt es schließlich auch schon so lange, wie die Mondlandung selbst.
Am Ende spielt es aber heute keine Rolle mehr, denn dies ist nur noch ein Relikt aus der Vergangenheit, in der der "Kalte Krieg" einen Wettstreit zwischen den damaliegen "Großmächten" ausgelöst hat.
Kommentar ansehen
22.07.2014 10:23 Uhr von Phyra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@16669
warum sollte man sich nicht sicher sein können? das ganze ist keine glaubensfrage, es gibt fakten, die belegen dass die mondlandung stattgefunden hat, zusätzlich gibt es bereits von internationalen sateliten bilder der mondlandestellen, und in zukunft wird es die auch von privaten sateliten geben.
Kommentar ansehen
22.07.2014 12:00 Uhr von 16669
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Phyra
"warum sollte man sich nicht sicher sein können?"

Weil Fakten sich auf Beweise bzw. Nachweise stützen. Am Ende sind aber auch diese manipulierbar. Und solange man es selbst nicht mit eigenen Augen vor Ort gesehen hat, bleibt es eine Glaubensfrage.

Ich persönlich will ja daran "glauben", dass die Amis auf dem Mond waren, aber nicht, weil man mir Bilder oder Filme zeigt, die ich sowieso nicht auf deren Wahrheitsgehalt hin prüfen kann.

Du musst doch heute nur deinen Fernseher einschalten und sofort wirst du von den Medien, der Werdeindustrie und der Politik durch Bilder und Filme manipuliert und belogen!
Kommentar ansehen
23.07.2014 01:37 Uhr von Rychveldir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"die wahrheit wurde schon immer als dummheit betitelt ..."

Deswegen ist noch lange nicht alles, was als Dummeheit betitelt wird, wahr.

Es ist einfach ein himmelweiter Unterschied, ob man mal eben eine kleine Lüge zwischendurch auftischt, oder ob man eine Mondlandung vorgaukelt. Die Russen hätten die Amerikaner in der Luft zerrissen, wenn ihre Funksignale nicht vom Mond gekommen wären, ganz abgesehen von den hunderten Kilogramm Mondgestein. Wurden etwa hunderte Leute weltweit koordiniert, um Papers darüber zu schreiben, und alle halten dicht? In welcher Welt lebt ihr bitte?

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?