21.07.14 10:32 Uhr
 629
 

NSU-Anschlag in Köln 2001 - möglicher dritter Täter auf freiem Fuß? (Update)

Bisher galten Uwe Mundlos und Uwe Bönhardt als Täter des Anschlages von 2001 in der Kölner Probsteigasse (ShortNews berichtete). Das ZDF hat nun einen möglichen dritten Täter durch eigene Recherchen genannt.

Die Bundesstaatsanwaltschaft beharrt indes weiter auf der "Zwei-Täter-Theorie". Bei dem angeblichen dritten Täter soll es sich um den polizeibekannten Johannes Helfer aus Dortmund handeln. ZDF begründet dies mit Täterbeschreibungen.

Als Bauernopfer wird derzeit aus Kreisen der deutsch-türkischen Gemeinde Beate Zschäpe bezeichnet. Im Gegensatz zu Mundlos und Böhnhardt war Zschäpe auf keinem Beweisvideo zu sehen. Eine direkte Tatbeteiligung sei demnach wohl ausgeschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Atze2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Anschlag, Täter, NSU
Quelle: deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Schweiz: Mann kauft zum schänden einen Deutschen
Neapel/Italien: Krankenhauspersonal macht nach System jahrelang blau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2014 10:58 Uhr von TinFoilHead
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Jeder weiß, wer die Drahtzieher und Auftraggeber sind!
Nur beweise einmal die Schuld eines Geheimdienstes...
Kommentar ansehen
21.07.2014 12:04 Uhr von jupiter12
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Popcorn und Cola fuer alle.....


Der Thread hat potenzial.
Mal schauen welchen abstrusen Theorien hier noch aufgetischt werden um die Nazi Killer zu verharmlosen.

Das waren eiskalte rassitische MOERDER !!
Kommentar ansehen
21.07.2014 13:12 Uhr von sooma
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hier auch nochmal Infos dazu:

http://antifakoeln.blogsport.de/...

"Als Bauernopfer wird derzeit aus Kreisen der deutsch-türkischen Gemeinde Beate Zschäpe bezeichnet."

Sehe ich ebenso und finde diese ganze infame Scharade nur noch beschämend.
Kommentar ansehen
21.07.2014 14:02 Uhr von jupiter12
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Als Nachtrag:
Als Zeichen der Fairness sollte man bei Prozessen mit rechtsradikalem Hintergrund einen Richter berufen wie Roland Freisler.
Somit koennen dann die Angeklagten am eigenen Leib erfahren wie es, in ihrer herbergesehnten Diktatur, mit der judikative bestellt ist....

[ nachträglich editiert von jupiter12 ]
Kommentar ansehen
22.07.2014 08:36 Uhr von dajus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In vorauseilendem Duckmäusertum wurden den sog. Opferfamilien insgesamt bereits 800.000,- € gezahlt.
Somit muss ja ein Täter dafür verurteilt werden.
Und wenn Tatsachen nicht ausreichen, muß nunmal eine Theorie her.
Wer immer noch nicht kapiert hat, dass der gesamte Prozess nur eine Schmierenkommödie ist, dem ist nicht mehr zu helfen!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?