20.07.14 17:52 Uhr
 127
 

Formel 1: Nico Rosberg gewinnt Rennen in Hockenheim

Beim Großen Preis von Deutschland in Hockenheim ging am heutigen Sonntag Nico Rosberg (Wiesbaden/Mercedes) als Sieger hervor. Er war vom Startplatz Eins aus ins Rennen gegangen.

Sein Teamkollege und Konkurrent in der Gesamtwertung, Lewis Hamilton, (England) wurde Dritter. Rosberg hat jetzt 14 Zähler mehr als Hamilton.

Der mehrfache Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim/Red Bull) belegte Rang vier. Nico Hülkenberg (Emmerich/Force India) wurde Siebter.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Rennen, Gewinner, Nico Rosberg, Hockenheim, Rosberg
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Action-Held würde mir gefallen": Nico Rosberg würde gern Schauspieler werden
Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Nico Rosberg siegt in Suzuka und baut WM-Vorsprung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2014 18:59 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Einigermaßen schönes Rennen, auch wenn Mercedes vorne landet, egal wo sie starten.
Ist fast schon eine Sensation, dass Hamilton nicht an Bottas vorbei gekommen ist, der übrigens 2. wurde.

Heftiger Unfall mit Überschlag von Massa, einen Schuldigen kann ich aber beim besten Willen nicht ausmachen.

Geiles Überholmanöver von Vettel, der sich gleich gegen zwei Ferraris durchgesetzt hat.
Ricciardo hatte nen schönen Kampf mit Alonso, aber im Gegensatz zu Vettel vor zwei Wochen kam er am Spanier nicht vorbei.
Kommentar ansehen
21.07.2014 21:14 Uhr von Winneh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und es weiss immer noch keiner warum sich nicht ans offizielle Reglement gehalten wurde und das SC stehen blieb.
Fahrzeug mitten auf der Strecke, Streckenposten zu fuss quer über die Strecke!
Das stinkt doch.
Kommentar ansehen
21.07.2014 23:42 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"...warum sich nicht ans offizielle Reglement gehalten wurde..."

Das "offizielle Reglement" besagt, dass die Rennleitung über den Einsatz des SC entscheidet.
Es waren keine Trümmerteile auf der Strecke und der Wagen stand abseits der Ideallinie. Also in der Tat kein Grund, unbedingt das SC rauszuholen.

Da der Sauber auch noch sehr nahe an der Boxenmauer stand, hätte er eigentlich leicht geborgen werden können. Dazu wäre es nicht nötig gewesen, die Streckenposten über die Strecke zu scheuchen. Das war der einzige Fehler....aber nicht, dass das SC drin blieb...!

Ich verstehe beim besten Willen nicht, wo da die Verschwörungstheorien schon wieder herkommen.
Kommentar ansehen
22.07.2014 16:54 Uhr von Winneh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch keine Verschwörungstheorie.
Es gibt ganz klare Richtlinien zur Entscheidungsfindung und das letzte Wort hat dann die Renndirektion.
In diesen Richtlinien steht ganz klar drin, "...bei Hindernissen auf der Strecke", "..wenn die Rennstrecke durch Hilfskräfte ö.Ä. betreten werden muss", "... zur Bergung von Teilen/Fahrzeugen".
Sind nur ein paar Auszüge. Nicht umsonst sagte Lauda das das nicht erscheinen des SCs schon äusserst "komisch" sei. Jeder hat mit dem SC gerechnet. Die RTL Pfeifen, die Reporter von Sky sowie BBC, ja sogar Lewis hat damit gerechnet - deswegen hat er den Stop schliesslich etwa 2 Runden vorgezogen.

Als dann noch die Begründung kam "im Sinne des Sports kein SC", wars doch mehr oder weniger klar.
Ein SC hat nix mit Sportsgeist zu tun, sondern mit Sicherheit, sonst nix.
Das ausgerechnet dort, wo die gesamte Horde von Mercedes daneben steht und auch noch ein vermeidlich deutscher im Mercedes führt, so eine Entscheidung getroffen wird hat bei vielen nur noch Verwunderung ausgelöst.
Die Frage ist also durchaus berechtigt.

Es wird zwar nicht wie in füheren Zeiten einfach eine Runde vorher die Zielflagge geschwenkt, aber so Kleinigkeiten wo mit 2erlei Maß gemessen wird gabs nun schon häufiger.
Und dabei ging es meist um die gleichen Piloten...
Kommentar ansehen
22.07.2014 20:41 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"In diesen Richtlinien steht ganz klar drin..."

Soso....dann schauen wir doch einfach mal ins Original rein, oder?

2014 F1 Sporting Regulations:
"40.3
The safety car may be brought into operation to neutralise a race upon the order of the clerk of the course.
It will be used only if competitors or officials are in immediate physical danger but the circumstances are not such as to necessitate suspending the race."

Ein Wagen, der abseits der Ideallinie steht, stellt sicher keine "immediate physical danger" dar, schon gar nicht wenn er rechts in einer Rechtskurve steht und jeder der abfliegt nach links wegrutscht...
Ansonsten müsste das SC jedesmal raus, wenn ein Wagen irgendwo in der Auslaufzone steht....

Dass die Streckenposten über die Strecke liefen, war sicher nicht ideal, aber auch keine "immediate physical danger", die Strecke war gut einsehbar.

Keine Ahnung, wo du deine "Richtlinien" her hast, aber die FIA kennt sie irgendwie so nicht....

"Nicht umsonst sagte Lauda das das nicht erscheinen des SCs schon äusserst "komisch" sei."

Der Lauda findet viele Sachen komisch, nur seine eigenen Aussagen nicht.... Das als Indiz für was auch immer zu nehmen, ist ein wenig schwach.
Kommentar ansehen
22.07.2014 21:35 Uhr von Winneh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Du schreibst es doch selbst und siehst den Widerspruch nicht?
"immediate physical danger"
a) Fahrzeug samt Fahrer auf der Strecke (Auslaufzone ist ein völlig anderes Thema), b) Streckenposten die mitten auf die Strecke müssen um das Fahrzeug zu bergen (egal von welcher Seite).
Das gab bisher immer SC, deswegen wurde es auch von jedem Erwartet.

Wenn RTL, sky und BBC Berichterstatter zufällig mal alle das gleiche von sich geben, sind die halt einfach alle blöd.
Passt schon.
Kommentar ansehen
22.07.2014 22:06 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kannst du kein Englisch?

Der Sauber neben der Ideallinie ist sicher keine unmittelbare physische Gefahr, weil ALLE daran vorbeifahren, egal ob im Rennspeed oder langsamer wegen der gelben Flaggen. Hat man ja wohl deutlich gesehen, oder?

"Das gab bisher immer SC"

Nein, gab es nicht IMMER.
z.B. in Malaysia stand auch schon mal ein Wagen auf der Rennstrecke (aber neben der Ideallinie) und wurde dann ohne SC entfernt. Ansonsten fällt mir spontan noch China 2013 ein, als Webber sein Rad verlor, das quer über die Strecke rollte und er am rechten Streckenrand stehenblieb. Auch keine SC-Phase.

Wie kommt ihr immer zu solchen pauschalen, aber falschen Aussagen?

"Wenn RTL, sky und BBC Berichterstatter zufällig mal alle das gleiche von sich geben, sind die halt einfach alle blöd."

Ich habe nicht gesagt, die sind blöd. Aber sie können halt auch zu einer anderen Einschätzung kommen, als die Rennleitung.

Sieh es ein, deine zitierten "Richtlinien" gibt es nicht. Punkt.
Kommentar ansehen
22.07.2014 22:44 Uhr von Winneh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Sieh es ein, deine zitierten "Richtlinien" gibt es nicht. Punkt. "

Natürlich, ich habe sie nur nicht wieder erwähnt weil ich ehrlichgesagt zu faul war, einen Link dafür bereitzustellen bzw zu suchen.
Sie dienen zur Erläuterung des Regelwerks. Deswegen sinds auch nur Richtlinien und keine Regeln. Hat mit dem Regelwerk, welches du zitiert hast, nix zu tun.

Ob Ideallinie oder nicht ist völlig egal, auf der Rennstrecke. Menschen musste auf und über die Rennstrecke und begeben sich somit in unmittelbare Gefahr, so einfach ist das.

"Ich habe nicht gesagt, die sind blöd. Aber sie können halt auch zu einer anderen Einschätzung kommen, als die Rennleitung."

Ja, genau DAS ist doch der Punkt...
Alle Welt rechnet mit dem SC, eben aus oben genannten Gründen, und bisherigen Erfahrungen ...und es kommt nicht.
Ob die Entscheidung Regelkonform war ist absolut irrelevant, sie hatte nur ausserordentlichen politischen Beigeschmack als es hätte sein sollen/dürfen.

Bei dir rennt der Euro grad halt nur Cent weise, nicht so wild, hab auch noch besseres zu tun.

[ nachträglich editiert von Winneh ]
Kommentar ansehen
22.07.2014 23:25 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Natürlich, ich habe sie nur nicht wieder erwähnt weil ich ehrlichgesagt zu faul war"

Da kommen die faulen Ausreden.....

"Ob Ideallinie oder nicht ist völlig egal"

Nein, das ist nämlich der Unterschied ob "immediate" oder nicht.
Steht ein Auto da, wo eh keiner fährt, ist es eben keine unmittelbare Gefahr.

Sonst müsste das SC auch bei jedem Trümmerteil raus, das neben der Ideallinie liegt. Auch das passiert nicht.

"Bei dir rennt der Euro grad halt nur Cent weise"

Viel mehr als Wortspiele hast du echt nicht zu bieten, oder?

Sorry, aber ich habe dir sowohl die offiziellen Regeln als auch einige Beispiele gebracht. Auf beides gehst du nicht ein. Wenn von dir nix kommt, dann glaube weiter an irgendwelche Verschwörungen. Nix als heiße Luft...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Action-Held würde mir gefallen": Nico Rosberg würde gern Schauspieler werden
Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Nico Rosberg siegt in Suzuka und baut WM-Vorsprung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?