20.07.14 17:29 Uhr
 2.389
 

Südafrika: Neunjähriger heiratet zum zweiten Mal 62-jährige Braut

Der neunjährige Saneie Masilela aus Südafrika gab seiner 62-jährigen Braut Helen Shabangu zum zweiten Mal das Jawort, um die Sache offiziell zu machen. Anschließend gab es einen dicken Hochzeitskuss, denn der Knirps "liebt" die Mutter von fünf Kindern.

Die Familie des Jungen und Frau Shabangu ernteten dafür harsche Kritik, doch das ungleiche Paar interessierte das alles nicht.

"Ich hatte kein Problem damit, weil ich weiß, dass es so ist, wie die Vorfahren es gewollt hätten und es sie glücklich machen würde", sagte die Mutter von Saneie, Patience Masilela (47).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Frau, Kind, Südafrika, Heirat, Braut
Quelle: metro.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung
USA: Käufer für das "Achte Weltwunder" für 250.000.000 US-Dollar gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2014 17:58 Uhr von Sarkast
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kritikglobalisierer

Ich bitte um Erklärung:
Warum ist es besser, wenn ein Junge missbraucht wird, als wenn ein Mädchen missbraucht wird?
Kommentar ansehen
20.07.2014 20:49 Uhr von floriannn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ekelhaft!
Kommentar ansehen
20.07.2014 22:39 Uhr von Wurstachim
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kindesmissbrauch....
Kommentar ansehen
21.07.2014 08:08 Uhr von Strassenmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kritikglobalisierer

"Das scheint eher eine symbolische Eheschliessung zu sein, wie wenn ein Inder eine Kuh heiratet. "

Du meinst das bleibt beim symbolischen?
Kommentar ansehen
22.07.2014 13:35 Uhr von Mecando
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist wirklich eine rein symbolische Ehe. Sie ist nicht anerkannt und dient lediglich der "Beruhigung der Ahnen".
Weder leben die Beiden zusammen (~ 100km Distanz) noch sonst etwas.

Ob man deren Glauben teilt oder nicht, solange es symbolisch bleibt ist es nicht wild.
Vieleicht denkt man in einigen Jahren/Jahrzehnten/Jahrhunderten genau so über unser Rückständiges Oster-/Weihnachtsfest.
Kommentar ansehen
24.07.2014 15:04 Uhr von maijalein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich zitiere:

Tshwane - Es gab Hindernisse. Da war zunächst der Altersunterschied von sagenhaften 53 Jahren. Dann die Tatsache, dass die Braut Helen Shabangu bereits verheiratet ist und noch dazu fünf bereits erwachsene Kinder hat. Doch wen interessieren solche Nichtigkeiten, wenn der geliebte Großvater einem unschuldigen Jungen von acht Jahren auf dem Sterbebett einflüstert, dass er bitte heiraten möge?


Im Beisein von etwa hundert Gästen sagten Sanele Masilela und Helen Shabangu im südafrikanischen Tshwane "ja". Das Paar habe keinen Ehevertrag unterzeichnet und werde auch nicht zusammenwohnen, hieß es. Das Ganze sei eher eine rituelle Sache - rechtlich nicht bindend, aber offenbar ein tolles Event. Wie die britische "Daily Mail" berichtete, berappte Saneles Familie für den Spaß immerhin 1500 Euro - 500 davon bekam die Braut, der Rest ging für die Feierlichkeiten drauf.
"Ich bin sehr glücklich, dass ich Helen geheiratet habe", sagte der Kinder-Bräutigam. "Wenn ich größer bin, werde ich eine Frau in meinem Alter finden." Seine Mutter Patience, 46, erklärte, der verstorbene Großvater habe Sanele darum gebeten, sich zu vermählen. "Er hat Helen gewählt, weil er sie so lieb hat." Die Mutter ist sich sicher: Hätten sie den Rat des Opas missachtet, wäre "etwas Schlimmes" in der Familie passiert. "Wir haben nichts Falsches getan."

Für seinen großen Tag hatte sich Sanele schick gemacht: Im silberfarbenen Anzug mit passender Fliege erschien er bei der Zeremonie, zeigte stolz die goldenen Ringe, die er und seine Frau trugen. Die Braut selbst blickte auf den Fotos gequält drein, man möchte ihr wünschen, dass sie das eigentümliche Spektakel nicht nur aus finanziellen Gründen über sich ergehen ließ.

"Es ist das, was die Vorfahren wollten - und jetzt sind sie glücklich", sagte sie. "Wir haben kein Problem damit", betonte auch Alfred, der Mann, der seit 30 Jahren mit der Braut verheiratet ist. "Aber einige Gemeindemitglieder sind schockiert."

Zitat Ende


Also BITTE BITTE BITTE ein wenig informieren, bevor man von Kindesmissbrauch und so kram redet. Die Frau ist bereits verheiratet, es ist nicht rechtskräftig. Der Junge hat es für seinen Opa gemacht und sagt selbst, dass er einmal eine Frau in seinem Alter heiraten will. Solange das keiner zu 100% ernstnimmt und es sein Opa am Sterbebett sagt (wenn es auch sicher nicht so gemeint war, sondern auf die Zukunft bezogen), ist es eine nette Geste sonst nichts.
Kommentar ansehen
24.07.2014 15:08 Uhr von maijalein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich zitiere:

Tshwane - Es gab Hindernisse. Da war zunächst der Altersunterschied von sagenhaften 53 Jahren. Dann die Tatsache, dass die Braut Helen Shabangu bereits verheiratet ist und noch dazu fünf bereits erwachsene Kinder hat. Doch wen interessieren solche Nichtigkeiten, wenn der geliebte Großvater einem unschuldigen Jungen von acht Jahren auf dem Sterbebett einflüstert, dass er bitte heiraten möge?

Im Beisein von etwa hundert Gästen sagten Sanele Masilela und Helen Shabangu im südafrikanischen Tshwane "ja". Das Paar habe keinen Ehevertrag unterzeichnet und werde auch nicht zusammenwohnen, hieß es. Das Ganze sei eher eine rituelle Sache - rechtlich nicht bindend, aber offenbar ein tolles Event. Wie die britische "Daily Mail" berichtete, berappte Saneles Familie für den Spaß immerhin 1500 Euro - 500 davon bekam die Braut, der Rest ging für die Feierlichkeiten drauf.
"Ich bin sehr glücklich, dass ich Helen geheiratet habe", sagte der Kinder-Bräutigam. "Wenn ich größer bin, werde ich eine Frau in meinem Alter finden." Seine Mutter Patience, 46, erklärte, der verstorbene Großvater habe Sanele darum gebeten, sich zu vermählen. "Er hat Helen gewählt, weil er sie so lieb hat." Die Mutter ist sich sicher: Hätten sie den Rat des Opas missachtet, wäre "etwas Schlimmes" in der Familie passiert. "Wir haben nichts Falsches getan."

Für seinen großen Tag hatte sich Sanele schick gemacht: Im silberfarbenen Anzug mit passender Fliege erschien er bei der Zeremonie, zeigte stolz die goldenen Ringe, die er und seine Frau trugen. Die Braut selbst blickte auf den Fotos gequält drein, man möchte ihr wünschen, dass sie das eigentümliche Spektakel nicht nur aus finanziellen Gründen über sich ergehen ließ.

"Es ist das, was die Vorfahren wollten - und jetzt sind sie glücklich", sagte sie. "Wir haben kein Problem damit", betonte auch Alfred, der Mann, der seit 30 Jahren mit der Braut verheiratet ist. "Aber einige Gemeindemitglieder sind schockiert."

Zitat Ende

Also bitte liebe Leute, zuerst informieren und dann urteilen. So steht es nämlich in JEDER vernünftigen Quelle.
Es ist nicht rechtskräftig, sie wohnen weder zusammen noch sonst was. Der Junge wollte nur den letzten Wunsch seines Opas so schnell wie möglich erfüllen und alle haben mitgespielt. Wenn der Junge selbst sagt, dass er mal eine Frau in seinem Alter heiraten will und die Frau sowieso verheiratet ist und Kinder hat - ist es eine nette Geste und sonst GAR NICHTS.
Kommentar ansehen
24.07.2014 15:12 Uhr von maijalein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich zitiere:

Tshwane - Es gab Hindernisse. Da war zunächst der Altersunterschied von sagenhaften 53 Jahren. Dann die Tatsache, dass die Braut Helen Shabangu bereits verheiratet ist und noch dazu fünf bereits erwachsene Kinder hat. Doch wen interessieren solche Nichtigkeiten, wenn der geliebte Großvater einem unschuldigen Jungen von acht Jahren auf dem Sterbebett einflüstert, dass er bitte heiraten möge?


Im Beisein von etwa hundert Gästen sagten Sanele Masilela und Helen Shabangu im südafrikanischen Tshwane "ja". Das Paar habe keinen Ehevertrag unterzeichnet und werde auch nicht zusammenwohnen, hieß es. Das Ganze sei eher eine rituelle Sache - rechtlich nicht bindend, aber offenbar ein tolles Event. Wie die britische "Daily Mail" berichtete, berappte Saneles Familie für den Spaß immerhin 1500 Euro - 500 davon bekam die Braut, der Rest ging für die Feierlichkeiten drauf.
"Ich bin sehr glücklich, dass ich Helen geheiratet habe", sagte der Kinder-Bräutigam. "Wenn ich größer bin, werde ich eine Frau in meinem Alter finden." Seine Mutter Patience, 46, erklärte, der verstorbene Großvater habe Sanele darum gebeten, sich zu vermählen. "Er hat Helen gewählt, weil er sie so lieb hat." Die Mutter ist sich sicher: Hätten sie den Rat des Opas missachtet, wäre "etwas Schlimmes" in der Familie passiert. "Wir haben nichts Falsches getan."

Für seinen großen Tag hatte sich Sanele schick gemacht: Im silberfarbenen Anzug mit passender Fliege erschien er bei der Zeremonie, zeigte stolz die goldenen Ringe, die er und seine Frau trugen. Die Braut selbst blickte auf den Fotos gequält drein, man möchte ihr wünschen, dass sie das eigentümliche Spektakel nicht nur aus finanziellen Gründen über sich ergehen ließ.

"Es ist das, was die Vorfahren wollten - und jetzt sind sie glücklich", sagte sie. "Wir haben kein Problem damit", betonte auch Alfred, der Mann, der seit 30 Jahren mit der Braut verheiratet ist. "Aber einige Gemeindemitglieder sind schockiert."

Zitat Ende

Also liebe Leute, zuerst informieren und dann von Kindesmissbrauch reden. Und so steht es in JEDER vernünftigen Quelle. deshalb heisst die Seite auch "shortnews" weils nicht im Detail beschrieben wird.
Nochmal um es zusammenzufassen: es ist nicht rechtskräftig, der Junge will mal eine Frau in seinem Alter heiraten, die Frau ist verheiratet und hat Kinder und die wohnen nicht mal zusammen. Also wenn man es genau betrachtet, wollte der Junge nur so schnell wie möglich seinem Opa den letzten Wunsch erfüllen und alle haben mitgeholfen. Solange keiner das ernst nimmt ist es nicht mehr als eine NETTE GESTE!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Washington: Madonna hält drastische Anti-Trump-Rede bei Demo
Polen: Regierung will Fußfesseln für Unterhaltsverweigerer einführen
Rechtsradikale zünden Autos in Berlin an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?