20.07.14 11:36 Uhr
 241
 

Israel bombardiert Gaza-Streifen - Bodenoffensive geht unvermindert weiter

Die Bodenoffensive Israels gegen die Hamas im Gazastreifen geht unvermindert weiter. Das israelische Militär bombardiert zudem weiterhin Tunnelsysteme der Hamas, über die diese nach Israel eindringen kann.

Am vergangenen Samstag hatte die Hamas erneut etwa 30 Raketen in Richtung Israel abgefeuert. Eine dieser Raketen detonierte in der Stadt Negev. Dort starb ein Beduinen-Familienvater. Vier weitere Mitglieder der Familie wurden verletzt.

Währenddessen hat sich UN-Generalsekretär Ban Ki Moon weiter für ein Ende des Konfliktes ausgesprochen und will sich nun persönlich für ein Ende des Krieges einsetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Krieg, Gaza
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Erfindung: Was kommt nach Baby-sex, Embryosex?
Deutsche Schande: 19 Tage alter Leo von Deutschen zu Tode vergewaltigt..
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2014 11:36 Uhr von Borgir
 
+11 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.07.2014 12:32 Uhr von Borgir
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer

Wenn Israel das tut, Hamas bombardieren obwohl sie in Wohngebieten stationiert sind, ist das okay. Wenn aber Assad in Syrien das gleiche tut, Terroristen bombardieren in Wohngebieten, dann ist das zu verurteilen.....das ist die derzeitige Darstellung in den Medien. Sehr differenziert, muss ich schon sagen.
Kommentar ansehen
20.07.2014 12:54 Uhr von BunkerFunker
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Sind wir doch mal ehrlich. Die Hamas ist hoffnungslos unterlegen und erzielt sozusagen nur hin und wieder mal einen Treffer und Israel greift mit modernsten Waffensystemen inkl. Zielfindung an. Die Verluste für Isreal sind völlig zu vernachlässigen, wobei die andere Seite vorallem in der Zivilbevölkerung immense Verluste hat. Wer einem so übermächtigen Agressor gegenübersteht muss zu "feigen" Taktiken übergehen. Wer zudem die geschichtlichen Hintergründe kennt, dürfte erst recht nicht Israel in Schutz nehmen. Noch schlimmer als unwissende Bürger sind aber die Medien die gnadenlos Lügen und Propaganda verbeiten, nur kein böses Wort gegenüber Israel.
Kommentar ansehen
20.07.2014 13:02 Uhr von Patreo
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
,, nur kein böses Wort gegenüber Israel."
Kritik ist notwendig.
Das Problem ist darüberhinaus die deplatzierte Glorifizierung der Hamas, die ebenso die eigene Bevölkerung bzw. die Opposition schindet.
Kommentar ansehen
20.07.2014 13:15 Uhr von architeutes
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Bunker Funker
Wieso "muß" die Hamas mit "feigen" Taktiken agieren ??
Wenn sie "nichts" getan hätten gebe es die Situation gar nicht.
Kommentar ansehen
20.07.2014 14:15 Uhr von Ottoman
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
# FREE PALESTINE for ever!

Gerade sterben Menschen in GAZA ; Kinder, Mütter, Babies usw. ( Und was machen wir? )

2014
Kommentar ansehen
20.07.2014 14:19 Uhr von GulfWars
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Da ist erst ruhe, wenn Israel den ganzen Gaza Streifen Platt macht, jedes Gebäude in Schutt legt, jeden Tunnel sprengt und jeden Islamisten erschießt.

Vorher werden die irren immer wieder mit der Vernichtung und der Auslöschung der Israelis drohen. Die können doch wirklich froh sein, dass Israel mit den Islamisten nicht genau das macht.

[ nachträglich editiert von GulfWars ]
Kommentar ansehen
20.07.2014 15:26 Uhr von daguckstdu
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Borgir

"Fraglich, wer da Terrorist ist und wer nicht."

Sag das mal den Islamfaschisten der Hamas!!

http://www.youtube.com/...

Wie wahr doch diese Zitat ist!

„Frieden wird es geben, wenn die Araber ihre Kinder mehr lieben, als sie uns hassen.“

Golda Meir

[ nachträglich editiert von daguckstdu ]
Kommentar ansehen
20.07.2014 15:34 Uhr von daguckstdu
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Ottoman

"Gerade sterben Menschen in GAZA ; Kinder, Mütter, Babies usw. ( Und was machen wir? )"

Jedes Jahr streben über 20 Millionen Menschen (Kinder und Baby sind am meisten betroffen) an Hunger, über 200 000 Kinder verschwinden jedes Jahr und in Gaza schaffen es nicht die Eltern ihre Kinder trotz Vorwahnzeiten in Sicherheit zu bringen.

PS: Bis jetzt hat nur die Hamas die Opferzahl bestätigt und keine öffentliche Organisation.
Kommentar ansehen
20.07.2014 17:25 Uhr von daguckstdu
 
+3 | -3