20.07.14 11:24 Uhr
 524
 

USA will Frankreich ein Mega-Rüstungs-Geschäft mit Russland verbieten

Derzeit bereitet Frankreich einen milliardenschweren Rüstungsdeal mit Russland vor. Die USA haben nun gefordert, dass Frankreich diesen Deal beenden soll. Russland sei mitschuldig am Abschuss einer Passagiermaschine in der Ukraine.

Aufgrund dieses Vorfalls könne man den Russen laut den USA keine Waffen liefern. Frankreich will sich dem Willen der USA allerdings nicht beugen, weil die eigene Wirtschaft schon genug geschwächt ist.

Frankreich will Russland unter anderem ein Mistral-Kriegsschiff liefern. Dies wird in einem Vertrag geregelt, der insgesamt einen Umfang von 1,2 Milliarden Dollar hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Russland, Frankreich, Geschäft, Deal, Rüstung
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2014 11:41 Uhr von einerwirdswissen
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Deutsche Arbeitsplätze gehen/gingen schon immer vor den Interessen andere Staaten.
Gleiches Recht für alle.

Der Ami versucht seid fast einem Jahr Frankreich den Deal zu versauen.Wenn sie die Verträge hätten,dann würden sie pünktlich liefern.
Aber so erkennt man die wahren Interessen Americas.
Kommentar ansehen
20.07.2014 11:47 Uhr von usambara
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Die Mistral-Klasse sind Landungsschiffe mit Platz für über 50 Kampfpanzer und bis zu tausend
Soldaten.
Eine Lieferung solcher Schiffe würden sicher ein Rüstungswettlauf der Schwarzmeer-Länder in Gang setzten.
Kommentar ansehen
20.07.2014 11:53 Uhr von Atze2
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
logisch, die USA wollen ihren Schei** selber verkaufen
Kommentar ansehen
20.07.2014 14:09 Uhr von Pils28
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Das Flugzeug wurde nicht über Krim abgeschossen. Ich sehe die Bildern von toten Zivilisten nicht von der Krim. Ich höre von Putin immer, wie er Waffenstillstand proklamiert. Ich höre den Wetsen immer nach Eskalation schreien. Ich sehe die Schuld ganz eindeutig, bei denen, die den Bürgerkrieg geplant und provoziert haben. Das beinhaltet Obama genau wie Merkel. Schuld an hunderten Toten und dennoch die Frechheit solch Vorwürfe zu machen!
Kommentar ansehen
20.07.2014 21:23 Uhr von AMB
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Vermutlich müssen wir doch noch ein paar Spionagefälle mehr aufdecken, damit Europa insgesamt mehr zusammen halten kann.

Dieses Geschäft stärkt die gesamte EU, weil Frankreich mit einer der großen Partner in der EU ist und dadurch seine Fähigkeit zur Wehrbarkeit erhalten bleibt. Die Produktion selbst für Entfernte Länder fördert die Eigene Entwicklung und Qualität und zugleich eben den Geldbeutel.

Wer glaubt, der Mensch, das größte und gefährlichste Raubtier des Planeten sei Friedfertig, der täuscht sich gewaltig. Meist war Friede nur da dauerhaft, wo der Schaden, den ein Krieg angerichtet hätte den Nutzen übertroffen hätte. Wenn die EU wehrbar ist, wird sie somit sicherer, dabei ist es gleich ob es die Franzosen, die Deutschen oder die Italiener sind oder wer auch immer, der seinen Apparat stärkt. Nur ausverkaufen darf man seine Resourcen nicht.
Kommentar ansehen
21.07.2014 13:50 Uhr von lesersh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da Amis können den Franzosen die 1,2Miliarden Dollar zahlen, damit es kein wirtschaftliche Schaden gibt

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?