20.07.14 11:22 Uhr
 231
 

Paris/Essen: Krawalle bei Demonstrationen gegen Gaza-Einsatz

Trotz eines Verbots der Behörden haben in Paris propalästinesische Demonstranten gegen die Bodenoffensive Israels im Gazastreifen protestiert. Die Polizei setzte Tränengas gegen die Demonstranten ein, die vorher auf einem Gebäude eine Israel-Fahne verbrannten.

Nach Angaben der Polizei seien bis zu 38 Demonstranten festgenommen worden. Die Demonstration war vorher untersagt worden, nachdem es kürzlich Ausschreitungen zwischen Protestlern und jüdischen Jugendlichen vor einer Synagoge gab.

Auch in Essen kam es zu Ausschreitungen nach einer Demonstration gegen den Einsatz Israels im Gazastreifen. Außerdem versuchten Demonstrations-Teilnehmer Stimmung gegen die alte Synagoge in Essen zu machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Einsatz, Demonstration, Gaza, Krawall
Quelle: taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2014 11:31 Uhr von Mecando
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Man protestiert in Paris gegen den israelischen Einsatz im Gazastreifen.

...

Macht Sinn, gibt ´n Daumen. O_o


Jaja, ausländische Regierung(en) dazu bringen sich dort ein zu mischen, zu intervenieren usw. ... alles toll.
Ich bin eher dafür, dass die Befürworter der einen oder anderen Seite ihre Hintern dort runter bewegen und ihre Kraft für Veränderungen vor Ort nutzen.
Kommentar ansehen
20.07.2014 11:32 Uhr von call_me_a_yardie
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer

Naja das schlimme ist bei der Thematik tummeln sich einige Extremisten. Auf Pro Israel Seite, auf Pro Palästina Seite....auf Demos in Europa versuchen da natürlich auch Menschen aus extrem Linken und extrem Rechtsradikalen Lagern Stimmung für ihre "Sache" zu machen

Folgendes Video beschreibt imo die Lage in Nahost sehr gut:

http://vimeo.com/...
Kommentar ansehen
20.07.2014 11:39 Uhr von Atze2
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
"Mir sind die Juden 1000 mal sympatischer als die Muslime."

Da wirft doch einer tatsächlich wieder die Religionen in den Ring.

Israel (oder wie mancher es nennt: DIE Juden) verteidigt sich gegen mittlerweile nicht mehr zählbare Raketenangriffe auf ihr Hoheitsgebiet.

Palistinänser, nein, die nicht, Hamas rödelt mit Religion rum. DIE Juden wie manche sie nennen, haben im Gegensatz zu den Muslimen (falsch, streiche Muslime, setze Hamas) keinen religiösen Hintergrund.


Ich kapier immer noch nicht warum manche so schräg gegen Israel sind. Wenn z. B. aus Österreich ständig gegen Bayern Raketen kämen. Würden wir uns ducken und sagen, ist ja OK, die haben halt ne Wut auf uns???? Blödsinn. Actio=Reactio (Newtonsches Axiom).
Kommentar ansehen
20.07.2014 11:46 Uhr von call_me_a_yardie
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Atze2

naaaaajaaa so einfach ist das dann doch nicht....

das sind 2 Konflikte die da unten ausgetragen werden...einerseits Religiös anderseits Grenztechnisch....

Fakt ist schonmal das ein Staat Palästina nie existiert hat und die dort einheimischen Palästinenser Abkömmlinge verschiedener Nomaden Stämme sind die dort siedelten.

Der Staat Israel wurde von den Siegermächten und ex Kolonialmächten nach Ende des 2. Weltkriegs den Juden gegeben. Der Kern des Problems ist es das ein Großteil der Israelischen Bevölkerung eben jüdischen Glaubens ist. Dies suggeriert diesen Religionskrieg gerade auch weil jüdisch orthodoxe Parteien in der Knesset vertreten sind die eine ausweitung des Siedlungsgebietes forcieren.

Hamas dagegen versucht sich zu "verteidigen" da sie sich um "ihr" Land gebracht sehen. Auch bei ihnen sind die Radikalen das Problem die eine "Ein-Staaten-Lösung" fordern und sich nicht "ihr Land" teilen wollen. Dadurch entsteht diese endlos Spirale an Gewalt
Kommentar ansehen
20.07.2014 11:59 Uhr von Mecando
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Um mal an call_me_a_yardie an zu knüpfen:

Israel, bzw. der Teil der weniger gemäßigten Anhänger des jüdischen Glaubens, haben recht wenig Interesse an einer 2-Staaten-Lösung. Grund liegt schlicht in dem Erlöserglauben und der damit verbundenen kompletten Besiedlung des gelobten Landes.

Und die Hamas kämpft um Land, und ihre damit verbundene Existenz.

Da gibt es keine Kompromisse, auf beiden Seiten. Leidtragend ist nur die Bevölkerung, auf beiden Seiten.
Kommentar ansehen
20.07.2014 12:17 Uhr von call_me_a_yardie
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer

Vergiss bitte nicht die deutschen Rechtsradikalen die bei Anti-Israel Protesten ihre Chance sehen Stimmung gegen ihren "alten Feind" zu machen und radikale Hetze betreiben

[ nachträglich editiert von call_me_a_yardie ]
Kommentar ansehen
20.07.2014 14:16 Uhr von Ottoman
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
#@ FREE PALESTINE for ever!

Gerade sterben Menschen in GAZA ; Kinder, Mütter, Babies usw. ( Und was machen wir? )

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?