20.07.14 10:30 Uhr
 5.183
 

Flug MH17: Es häufen sich Hinweise auf eine russische Beteiligung am Unglück

Es gibt eine wachsende Zahl von Hinweisen, die Russland mit dem möglichen Abschuss der Malaysia Airlines Flug MH17 in Verbindung bringen. Der Absturz geschah in einem Gebiet, dass in der Hand von prorussischen Separatisten war.

Es wurde ein Video veröffentlicht, auf dem BUK-Flugabwehrraketen in einem russischen Konvoi in der Ukraine transportiert wurden. Eine Rakete fehlte. Auf einem russischen sozialen Netzwerk rühmte sich der prorussische Aktivist Igor Strelkov über den Abschuss eines vermeintlichen Spionageflugzeugzeugs.

Nach Bekanntgabe, dass es sich um ein ziviles Passagierflugzeug handelte, wurden die Beiträge gelöscht. Trümmerteile wurden bereits vor möglichen Untersuchungen abtransportiert. Journalisten wurde der Zutritt zur Absturzstelle verweigert. Ein Interesse an einer wirklichen Aufklärung erfordert ein anderes Verhalten.


WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Ukraine, Flug, Unglück, Beteiligung
Quelle: businessinsider.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

51 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2014 10:35 Uhr von Mecando
 
+37 | -11
 
ANZEIGEN
@Autor
"Ein Interesse an einer wirklichen Aufklärung erfordert ein anderes Verhalten."

Ähm, ich hab mal gelernt, dass nachrichten wertungsfrei sein sollten. Der letzte Satz ist das mit Sicherheit nicht.
Kommentar ansehen
20.07.2014 10:50 Uhr von Perisecor
 
+23 | -17
 
ANZEIGEN
Die News klingt so, als ob Russland direkt daran beteiligt gewesen wäre.

Das halte ich für extrem unwahrscheinlich. Weder glaube ich, dass Russland in Form der Regierung eine BUK zur Verfügung gestellt hat, noch glaube ich, dass Russland in die Befehlskette involviert war.

Menschen, die dank ihres Dienstes in der Sowjetarmee oder den ukrainischen Streitkräften ein System á la BUK bedienen könnten, gibt es ja nun wirklich genug - auch, weil es mit älteren Systemen und anderen SAM sowjetischer Herkunft technisch stark verwandt ist.



Eine Beteiligung der ukrainischen Regierung ist für mich ebenfalls unwahrscheinlich. Abschussort (quasi außerhalb der Reichweite Russlands und der ukrainischen Streitkräfte) und das Fehlen von feindlichen Flugzeugen (die Separatisten haben schlicht keine) sind hier extrem starke Indizien.
Kommentar ansehen
20.07.2014 10:50 Uhr von Schnulli007
 
+23 | -8
 
ANZEIGEN
Da häufen sich überhaupt keine Hinweise, die Welt stochert im trüben.
Und so wird auch bleiben.
Wer diesen Massenmord zu verantworten hat, wird man niemals klären. Und bis alles in Vergessenheit geraten ist, schieben die sich die Schuld gegenseitig in die Schuhe.

...und bis dahin plündern diese Unmenschen das Gepäck der Opfer.

[ nachträglich editiert von Schnulli007 ]
Kommentar ansehen
20.07.2014 10:51 Uhr von einerwirdswissen
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.07.2014 10:53 Uhr von einerwirdswissen
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@ Peri: Heute mal sehr Objektiv,dafür gibts n + von mir.
Kommentar ansehen
20.07.2014 10:56 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
@Mecando

"Ähm, ich hab mal gelernt, dass nachrichten wertungsfrei sein sollten. Der letzte Satz ist das mit Sicherheit nicht."

Wieso? Der Satz sagt aus, eine wirkliche Aufklärung wurde von seiten der Terroristen behindert/erschwert/verhindert. Das ist völligst in Ordnung für eine Nachricht.

[ nachträglich editiert von das_leben_ist_schoen ]
Kommentar ansehen
20.07.2014 10:58 Uhr von Bewerter
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
Die Wahrheit wird nie an die Öffentlichkeit gelangen. Da die USA sehr daran interessiert ist, die EU in einen Krieg mit Russland zu treiben, wird es eine echte Aufklärung eh nicht geben.

Ich sehe die Schuld eher in der Ukraine, da sie, nachdem schon mehrere Militärflugzeuge vom Himmel geholt haben, den kompletten Luftraum für Passagierflugzeuge nicht gesperrt haben. Denn dann wäre so etwas nie passiert. Und das die Separatisten durch die Übernahme des Militärs der Ostukraine solche Waffen besitzen, war denen auch schon vorher klar. Die haben es dort nicht nötig sowas von Russland zu bekommen, auf wenn gewisse Parteien es uns immer wieder einreden wollen. Durch ständige Wiederholung falscher Tatsachen, werden diese dadurch nicht wahrer.
Kommentar ansehen
20.07.2014 11:25 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ein sehr wahrscheinliches Szenario wäre:

Der Pilot fliegt in 10000m Höhe über nicht gesperrten Luftraum (bis 9750m gesperrt) und die Separatisten schießen das Ding ab, weil sie denken, dass es sich um eine Militärmaschine handelt (wie bereits schonmal geschehen).

Fraglich ist natürlich warum man den Luftraum über dem Kriegsgebiet nicht gesperrt hat. Jemandem hier eine Absicht zuzusprechen ist reine Spekulation. Profiteure scheint es auf den ersten Blick nicht wirklich zu geben.

Nun versucht jeder so gut wie möglich aus der Affäre zu kommen.
Kommentar ansehen
20.07.2014 11:32 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@BastB

Was bist denn du für ein Hassprediger? Wisch dir erstmal den Schaum vom Mund und denk erstmal nach, bevor du was schreibst!

Wäre vielleicht nicht verkehrt sich erstmal die Tatsachen vor die Augen zu halten!

USA rüstet offiziell die Kiewer Junta aus und Russland möglicherweise und wenn, dann inoffiziell und auch nicht nachgewiesen die Aufständigen.
An dieser Stelle leistet die USA einen weitaus höheren Beitrag zur Konflikteskalation und Destabilisierung der Ukraine als Russland!

Gegen Russland u hetzen finde ich an dieser Stelle äußerst unangemessen.
Kommentar ansehen
20.07.2014 11:37 Uhr von magnificus
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Also wenn eine Raketen-Abschußstation oä auf einem LKW, irgendwo, irgendwann als Beweis für irgendwas gelten, na dann gute Nacht für später mal.

Es häufen sich Hinweise? Ja nur in mancher Augen.

Die verf* Separatisten haben Sch* gebaut.



[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
20.07.2014 11:39 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Zivile Flugzeuge fliegen mit Transponder also wäre es kein Zufallstreffer von Ukrainischer Seite aus..

Für einen gewollten Abschuß von Ukrainischer Seite liegt nicht ein einziger Logischer Grund vor..

Die Pro Russischen Terroristen besitzen schenbar eine solche Waffeneinheit und ob nun durch Diebstahl oder Waffenhilfe aus Moskau ist dabei zweitrangig.

Alles spricht dafür das die Täter im Osten der Ukrainie sitzen und somit von Moskau unterstüzt und gedeckt werden.

An den Händen dieser Terroristen und ihrer Russischen Unterstützer klebt das Blut von knapp 300 unschuldigen, unbeteiligten Zivillisten (Männern, Frauen, Kinder).. und ich hoffe das sie eines Tages dafür ihre gerechte Strafe bekommen.
Kommentar ansehen
20.07.2014 11:41 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@ wiederwaslos

Die Separatisten hätten noch weitaus weniger Interesse als die Kiewer Regierung daran eine internationale Maschine abzuschießen!

Für sie bedeutet es den Groll der Weltgemeinschaft. In solch einer prekären Situation, in der sie sich befinden, ist es fast das schlimmste, was ihnen passieren könnte. Unsere Freunde aus Übersee hätten nämlich einen Grund eine Nato-Intervention voranzutreiben. Sie haben ja die Schuldigen bereits identifiziert! (erinnert etwas an Irak)

Nur die Kiewer Junta könnte möglicherweise von diesem Vorfall profitieren...
Kommentar ansehen
20.07.2014 11:47 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@BastB

Du scheinst dich nicht wirklich investigativ mit der Sache auseinandergesetzt zu haben. Für den Aufstand im Osten gibt es viele Gründe, auch für die Beteiligung Russlands.

Man darf nicht vergessen, wer hinter dieser zweiten Maidangeschichte steckt! Das ist sicherlich nicht Russland.

@Halma

Dir ist schon klar, dass die kommunistische Partei durch "Sicherheitskräfte" nicht zur Abstimmung zugelassen wurde und nun de facto aus dem Parlament gejagt wurde?

Herr Kolomoysky ist dir auch ein Begriff?
Kommentar ansehen
20.07.2014 11:51 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@BastB

Von diesem Szenario gehe ich ja auch aus. Nur, dass es sich aus meiner Sicht nicht um Terroristen sondern um Aufständige handelt.
Es ist m. M. nach ein ungewollter Abschuss gewesen, da man die Maschine für ein Militärflugzeug hielt.

Ich finde einen Vorwurf kann man hier ganz allein den Verantwortlichen, die den Luftraum nicht gesperrt haben, machen
Kommentar ansehen
20.07.2014 12:01 Uhr von Perisecor
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@ Bewerter

Das ist Unsinn, weder die EU, noch Russland können aktuell rein militärisch einen konventionellen Angriffskrieg gegen den jeweils anderen führen - dazu wurden seit Ende des Kalten Krieges viel zu viele Kapazitäten abgebaut.


Es ist außerdem nicht Aufgabe der Ukraine Lufträume zu sperren, sondern von den internationalen Luftfahrbehörden. Des Weiteren wurde kein Flugzeug der ukrainischen Streitkräfte auf Reiseflughöhe eines Airliners abgeschossen.



"Durch ständige Wiederholung falscher Tatsachen, werden diese dadurch nicht wahrer."

Warum wiederholst du dann ständig diese falschen Tatsachen?



@ Halma

Meinen Informationen nach wurden in Ende Juni mindestens ein nicht dauerhaft funktionsunfähig gemachter BUK TELAR erbeutet, zusätzlich ein nicht einsatzbereites BUK Kupol.

Du magst da aber bessere Quellen haben, ich verlasse mich hier fast ausschließlich auf öffentlich Zugängliches.
Kommentar ansehen
20.07.2014 12:08 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Perisecor

"Das ist Unsinn, weder die EU, noch Russland können aktuell rein militärisch einen konventionellen Angriffskrieg gegen den jeweils anderen führen..."

Dann scheiden schonmal zwei Parteien als Interessierte an dem Konflkt aus. Viele bleiben da nicht mehr übrig...
Kommentar ansehen
20.07.2014 12:14 Uhr von Perisecor
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@ benjaminx

Das ist mal wieder völliger Unsinn. Du hast von Militär keine Ahnung, warum also verbreitest du immer wieder Schwachsinn?


"Die Buk- Abschusseinheit verschiesst alle vier Raketen fast gleichzeitig, weil eine Rakete alleine für einen sicheren Abschuss nicht über die richtige Genauigkeit verfügt."

Quark. Der BUK-Komplex verfügt über Einzelstart. Will man mehrere Raketen in die Luft bringen, müssen manuell mehrere Raketen gestartet werden. Die Starts erfolgen dann, nach Möglichkeit, von zwei verschiedenen Startplattformen.


Bei Waffensystemen mit weitaus größeren Munitionsvorräten (AEGIS, Iron Dome etc.) werden für einen definitiven Kill zwei Raketen gestartet - in keinem Falle aber vier!




"Ohne diese zusätzlichen Teileinheiten ist so ein Abschuss völlig unmöglich. Man schiesst sozusagen Blind."

Das habe ich dir in einer anderen News bereits erklärt! Vgl. http://www.shortnews.de/...

BUK TELAR ist eine autonome (!) Gefechtseinheit, die sowjettypisch jedoch um weitere Komponenten ergänzt werden kann. In aller Regel sind das verschiedenste dedizierte Langstreckenradare auf höherer Ebene, ein Kupol-Radar direkt im Komplex und weitere BUK TELAR oder TEL, wobei Letztere eben keine Autonomie besitzen!



"... haben da weitaus grössere Möglichkeiten das Flugzeug abgeschossen zu haben."

Nö. Die einzige Möglichkeiten für die Ukraine, außer eben eventuell BUK, wäre S-300V.

Die Raketen sind aber deutlich größer, von der 777 wäre also vermutlich weniger übrig geblieben und vor allem wäre die Rakete dann auch vom russischen Radar erfasst worden.
Kommentar ansehen
20.07.2014 12:15 Uhr von ar1234
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Die Sperrung von Flugrouten über Krisengebieten ist völliger Quatsch. Wenn man um und über jedes Krisengebiet eine Flugverbotszone einrichten würde, währe so ziemlich jeder Überlandflug wesentlich länger. Man muss dabei auch bedenken, dass nicht nur direkt über dem Krisengebiet gesperrt werden müsste, sondern auch noch in einem weiten Umkreis darum herum.

Russland währe dann übrigens per Flugzeug kaum noch direkt zu erreichen, da es von solchen Gebieten (rein zufällig natürlich) regelrecht umzingelt ist. Man müsste dann wohl von Süden oder Norden ranfliegen.
Kommentar ansehen
20.07.2014 12:19 Uhr von Perisecor
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@ Wolfram_Pertiller

"Dann scheiden schonmal zwei Parteien als Interessierte an dem Konflkt aus. Viele bleiben da nicht mehr übrig..."

Ist ja eine super Logik. Und wie wollen die fiesen USA, auf die du hier ja anspielst, zwei Länder/Ländergruppen zu einem Krieg ´zwingen´, den diese selbst dann, wenn sie so richtig dolle wöllten, gar nicht führen könnten?

Mal im ernst: Spar dir den Unsinn doch. Du hast in den letzten Kommentaren gezeigt, dass du militärisch wenig weißt und nun ziehst du diese Unwissen auch auf politischer Ebene durch. Klasse!
Kommentar ansehen
20.07.2014 12:24 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Es muss ja kein 3. WK ausbrechen. So wie es da momentan aussieht, ist es schon sehr günstig...

Um politische Inhalte verstehen und deuten zu können, bedarf es keines Wissens, ob ein Gefechtsstand eine, zwei oder vier Raketen gleichzeitig abschießen kann!

Ich würde dir lieber raten in deinem Fachgebiet zu bleiben! Für eine objektive Beurteilung der politischen Situation scheinst du nicht in der Lage zu sein!

[ nachträglich editiert von Wolfram_Pertiller ]
Kommentar ansehen
20.07.2014 12:27 Uhr von Perisecor
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ Wolfram_Pertiller

Wie sieht es denn aus? Jeder, der sich etwas mit den militärischen Hintergründen auskennt sieht, dass es - bei einem Abschuss- wohl kaum die Ukraine, noch Russland gewesen sein kann.


Ins Abseits gestellt hat Russland sich auch erst mit dem Vorbringen von diversen Verschwörungstheorien: Die Ukraine habe die russische Präsidentenmaschine abschießen wollen. Oder es wäre ein Flugzeug voller Leichen gewesen, dass dann geplant abgeschossen wäre.

Das ist natürlich ebenfalls alles Unsinn, hat Russland in dieser Sache aber diskreditiert - und genau dieser Unsinn kam zweifelsfrei von russischen Staatsmedien, wurde also nicht "vom Westen" oder "den USA" herbeigeführt, außer, man würde nun unterstellen, Putin wäre vom Westen kontrolliert.
Kommentar ansehen
20.07.2014 12:34 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Dass ein Informationskrieg herrscht, ist dir aufgefallen?

Deine Landsleute sind meister in dieser Kriegsführung!
Die Desinformationsmaschinerie der USA hat schon viele Kriege "legitimiert" und viele unschuldige Opfer gefordert.

Obama wusste ja sofort ganz genau, was mit der Maschine passiert ist und viel wichtiger: wer die Schuld daran trägt! Erinnert wirklich an der Irak...
Kommentar ansehen
20.07.2014 12:43 Uhr von Robert76
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Es wird immer offensichtlicher: Die USA, und somit die NATO, wollen Krieg. Einen neuen Weltkrieg.

P.S.
Hat sich schon mal jemand überlegt, warum es immer malaysische Maschinen trifft?

Hängt vielleicht damit zusammen: Kuala Lumpur War Crimes Commission: Bush und Blair als Kriegsverbrecher schuldig gesprochen.

http://denkbonus.wordpress.com/...

Es ist möglicherweise eine Warnung an alle Staaten, so etwas nie wieder zu tun.
Kommentar ansehen
20.07.2014 12:44 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ Wolfram_Pertiller

Ich verlasse mich auf die Fakten: Reichweite von BUK, Abschussort der dank Flightaware etc. genau bekannt ist und die relativ genau bekannten Gebiete, welche von den ukrainischen Streitkräften kontrolliert werden.

Das reicht dann aus, um Russland und die Ukraine quasi auszuschließen - und das ganz ohne irgendwelche Einbeziehung von Propaganda.
Kommentar ansehen
20.07.2014 12:47 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ Robert76

"Es wird immer offensichtlicher: Die USA, und somit die NATO, wollen Krieg. Einen neuen Weltkrieg."

Dann führe doch mal im Detail auf, welche Einheiten diesen Weltkrieg führen sollen. Fang für den Anfang doch mal mit den europäischen NATO-Staaten und den russischen Militärbezirken West und Süd an.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]

Refresh |<-- <-   1-25/51   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?