19.07.14 18:53 Uhr
 518
 

Bonn: Unfall im Umspannwerk - Arbeiter bekommt 10.000 Volt starken Stromschlag

Bei einem schlimmen Arbeitsunfall in einem Umspannwerk in Bonn wurde am Freitagvormittag ein 42 Jahre alter Arbeiter schwer verletzt.

Rund 10.000 Volt hatten seinen Körper durchzuckt und für schwere Verbrennungen gesorgt.

Durch den anschließenden Stromausfall waren zehntausende Haushalte stundenlang ohne Strom - und das am heißesten Tag des Jahres.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Bonn, Arbeiter, Stromschlag, Volt
Quelle: express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2014 19:55 Uhr von KAIGOBO
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Leider falsch !!
Der Unfall ereignete sich bereits am gestrigen morgen.

http://www.general-anzeiger-bonn.de/...


[ nachträglich editiert von KAIGOBO ]
Kommentar ansehen
19.07.2014 20:03 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@schattentaucher

Er soll für den Verdienstausfall aufkommen, aber der Betreiber hat großzügigerweise einer Ratenzahlung zugestimmt!
Kommentar ansehen
19.07.2014 22:28 Uhr von Holzmichel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gab es nicht auch einmal einen Mister 100 000 Volt???
Kommentar ansehen
13.12.2014 20:39 Uhr von hostmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Gab es nicht auch einmal einen Mister 100 000 Volt???"

Doch - Gilbert Bécaud

Une page en hommage à Monsieur 100 000 Volts

https://www.facebook.com/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?