19.07.14 17:53 Uhr
 365
 

NSU-Prozess: Beate Zschäpe begründet Misstrauen gegen ihre Anwälte nur knapp

Die Hauptangeklagte im NSU-Verfahren hatte ihren Anwälten überraschend das Vertrauen entzogen und bis zum Freitag bekam Beate Zschäpe Zeit, dies zu begründen.

Die Antwort fiel jedoch ziemlich kurz und wohl ohne schwerwiegende Gründe aus, so dass das Gericht die Verteidiger nicht abziehen wird.

Genaueres über den Inhalt weiß man jedoch noch nicht: "Schriftstücke, die in dieser Sache eingehen, müssen zunächst vom Senat den betroffenen Verfahrensbeteiligten bekannt gegeben werden, bevor ihr Eingang öffentlich bestätigt werden kann", so das Münchner Oberlandesgericht.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Beate Zschäpe, NSU-Prozess, Misstrauen
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beate Zschäpe bekam von ihren Uwes oft keine Geschenke zu Weihnachten
NSU-Prozess: Lebenslange Haftstrafe für Beate Zschäpe in Plädoyer gefordert
NSU-Prozess: Beate Zschäpe versandte Bekennerbilder mit Ermordeten in deren Blut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beate Zschäpe bekam von ihren Uwes oft keine Geschenke zu Weihnachten
NSU-Prozess: Lebenslange Haftstrafe für Beate Zschäpe in Plädoyer gefordert
NSU-Prozess: Beate Zschäpe versandte Bekennerbilder mit Ermordeten in deren Blut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?