19.07.14 17:02 Uhr
 97
 

Formel 1: Nico Rosberg geht am Hockenheimring von Startplatz eins ins Rennen

Formel-1-Pilot Nico Rosberg brannte beim heutigen Qualifying zum großen Preis von Deutschland am Hockenheimring die schnellste Runde in den Asphalt und geht damit am morgigen Sonntag vom ersten Startplatz ins Rennen.

Auf den Plätzen zwei und drei folgen ihm die beiden Williams.

Enttäuschend dagegen ist der sechste Platz für den amtierenden Weltmeister Sebastian Vettel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Nico Rosberg, Hockenheimring, Startplatz
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2014 18:57 Uhr von Shifter
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
naja, renault liefert nicht und mit den neuen regeln hat man ja was gefunden um seinen wagen einzubremsen. war bei schumacher damals genauso, als er zu klar vorne war wurden die regeln geändert - und die zuschauer sind so blöd und vergessen alles nach 2 minuten wieder
Kommentar ansehen
19.07.2014 19:57 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, Renault hatte ja die gleichen Chancen wie Mercedes oder Ferrari. Dass Mercedes es am besten hinbekommen hat, liegt natürlich auch daran, dass die die Regeln so wollten. Ich glaube, Ferrari war das einzige Team/Motorenhersteller, der gegen die kleineren Motoren war.

Die neuen Motoren sind sowieso eine gehörige Mogelpackung, wurden sie doch mit dem Versprechen auf Kostensenkungen verkauft. Tatsächlich müssen die Teams jetzt deutlich mehr ausgeben. Bei den kleineren Teams bleibt dabei auch weniger für die restliche Entwicklung übrig.

Da die Motoren jetzt bereits fast vollständig eingefroren sind, werden Renault und Ferrari keine Chance haben, den Rückstand merklich aufzuholen.

Ich muss nur über die Leute den Kopf schütteln, die sich jahrelang über die Dominanz von Vettel beschwert haben, und jetzt anscheinend nichts gegen die viel größere Dominanz von Mercedes haben, die noch dazu auf Jahre festgemauert ist.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?