19.07.14 13:48 Uhr
 1.733
 

USA: Nacktvideos von sich verschickt - Teenager droht lange Haftstrafe

In den USA muss sich derzeit ein 17 Jahre alter Teenager vor Gericht verantworten, weil er seiner zwei Jahre jüngeren Freundin mehrfach Nacktvideos von sich geschickt hatte.

Ins Rollen gebracht wurde der Fall, als die Mutter des Mädchens die Videos auf dem Smartphone der Tochter gefunden hatte.

Auch sie hatte zuvor ebensolches Material an ihn verschickt. Nun drohen dem jungen Mann unter anderem vier Jahre Haft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Teenager, Haftstrafe, Nacktvideo
Quelle: 20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Gericht untersagt islamische "Sofort-Scheidungen"
Prozess: Studenten gaben wochenlang Falschgeld in Münchner Clubs aus
Taliban drohen USA mit "Heiligem Krieg bis zum letzten Atemzug"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2014 14:22 Uhr von Komikerr
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Ganz einfach, weil die Amerikaner ein grosses Problem mit Sexualität haben... aber weniger mit Waffen.

Verdrehte Welt
Kommentar ansehen
19.07.2014 14:39 Uhr von Hanna_1985
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn er die kleine gevögelt hat, hatte die Mutti nix dagegen... aber die Bildchen, die Bildchen... Hätte sie ja was drauf sehen können, und im extra abgedunkelten Zimmerchen beim Koitus nicht...
Kommentar ansehen
19.07.2014 14:41 Uhr von Perisecor
 
+1 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.07.2014 14:43 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Hanna_1985

"Wenn er die kleine gevögelt hat, hatte die Mutti nix dagegen... "

Diese Mutter wird wohl kaum damit einverstanden gewesen sein, dass ihre Tochter Sex hatte.




Aus der Quelle:
"Der Junge sei zuvor mehrmals aufgefordert worden, keine Bilder von sich selbst mehr zu senden, teilte die Polizei mit. "
Kommentar ansehen
19.07.2014 14:55 Uhr von Vanger72
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"...in the Land of the free..." für´n Arsch!!!
Kommentar ansehen
19.07.2014 15:16 Uhr von fox.news
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
1. das ist doch genau derselbe Fall zu dem es hier bei Shortnews bereits mindestens eine (ausführlichere) Meldungen gab

siehe hier:
http://www.shortnews.de/...

und hier:
http://www.shortnews.de/...


2. wie auch in den damaligen threads erwähnt, wäre das hierzulande zwar straffrei, aber im Grund dennoch ebenfalls nicht erlaubt.

Kinder - in diesem Zusammenhang also: Menschen unter 14 - dürfen ja auch keine Kinderpornos herstellen. also bspw. Selbstbefriedigungsvideos oder -photos. sie werden natürlich dafür nicht bestraft, aber erlaubt ist es deshalb dennoch nicht.

wenn sich aber hierzulande ein Paar, bei dem einer noch minderjährig, der andere aber volljährig ist (z.b. sie ist 16, er 18) beim Sex filmt, und die Eltern ihm aus irgendeinem Grund eine reinwürgen wollen, könnten sie ihn ebenfalls anzeigen - und in diesem Fall würde er auch eine Strafe bekommen (wenngleich diese in diesem Kontext eher gering ausfallen dürfte).

worauf ich hinaus wollte: eine derartige Rechtsprechung ist also leider beileibe kein amerikanisches Problem sondern kommt im Prinzip hierzulande auch vor.

ist halt einfach so, daß viele Eltern total am Rad drehen, was das Thema "mein Kind hat Sex!" angeht.
Kommentar ansehen
19.07.2014 15:29 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ fox.news

Das Problem ist vielschichtiger.

Einmal erstellte Photos exisiteren - im Gegensatz zu den meisten jungen Beziehungen - für immer.

Es kam oft genug vor, dass solche Photos dann weiterverbreitet wurden, entweder direkt im Internet oder aber im Umfeld der jeweiligen Person. Mehrere Suizide waren die Folge, aber natürlich schädigt das auch Menschen, die sich nicht deshalb umbringen.
Als Elternteil hat man eben auch eine Fürsorgepflicht - so wie man das Kind nicht über ein Geländer auf einem Berg klettern lassen sollte, so sollte man sein Kind eben auch im Bereich moderner Medien schützen.
Kommentar ansehen
19.07.2014 16:22 Uhr von GroundHound
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Krank, kränker, Amis.
Ein Video von sich selbst wird als Kinderpornografie gewertet.
Dämlicher, bevormundender, prüder geht es einfach nicht mehr.
Kommentar ansehen
19.07.2014 16:26 Uhr von Perisecor
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@ GroundHound

Wird es in Deutschland auch - wenngleich u.U. Straffreiheit herrschen kann.

Ist es also:
´Krank, kränker, Deutsche.
Dämlicher, bevormundender, prüder geht es einfach nicht mehr.´?
Kommentar ansehen
19.07.2014 16:29 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"wenn sich aber hierzulande ein Paar, bei dem einer noch minderjährig, der andere aber volljährig ist (z.b. sie ist 16, er 18) beim Sex filmt, und die Eltern ihm aus irgendeinem Grund eine reinwürgen wollen, könnten sie ihn ebenfalls anzeigen - und in diesem Fall würde er auch eine Strafe bekommen (wenngleich diese in diesem Kontext eher gering ausfallen dürfte)."

Nein, er kann eine Strafe bekommen, er muss aber nicht. Hier gibt es Ermessensspielräume die gerade für solche Fälle geschaffen wurden.

b2t
Das Problem ist wenn Gesetze entgegen des normalen Lebens geschaffen werden.

Der ganze Jugendpornographiekack ist ein Beispiel dafür. Hier droht man Jugendlichen die Spaß haben.

Wo das hinführt sehen wir bei dieser News. Das ganze ist so dermaßen lächerlich. Man muss sich mal vor Augen führen, dass der Jugendliche angeklagt wird, weil er Kinderpornographie erstellt und versendet hat.

Ich weiß es ist ziemlich ungerecht, man sollte nie alle über einen Kamm scheren. Aber bei sowas ist meiner erster Gedanke immer "murica".
Kommentar ansehen
19.07.2014 16:30 Uhr von DigitalKeeper
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Kerl geht innen Knast, und die Pussy geht leer aus?!? DIe hat doch als ERSTES die Bilder geschickt, oder?!?!
Kommentar ansehen
19.07.2014 16:35 Uhr von Perisecor
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@ Dracultepes

Und wo ist der Spaß, wenn solche Photos in die falschen Hände gelangen? Tatsächlich in den Kreislauf von Pädophilen-Netzwerken, oder eben in die Hände von Schulkameraden oder frei verfügbar im Internet, eventuell mit Name und Anschrift?

Fanden die Minderjährigen, die sich wegen so etwas bereits das Leben genommen haben, den Spaß nur einfach nicht lustig?
Kommentar ansehen
19.07.2014 17:01 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

Da ist der Spaß der ernüchterung gewichen, das nicht alles gold ist was glänzt.

Das ist durchaus eine Baustelle, hat aber nicht mit der Verbreitung von Kinderpornographie(wohlgemerkt er ist Teenager) bei beiderseitigem Einverständnis zu tun.

Wo ist das Problem Leuten den Prozess zu machen wenn sie solche Fotos ohne Einwilligung zugänglich machen? Darum geht es hier aber nicht.

Und wenn er wirklich von dem Mädel aufgefordert worden ist das zu lassen. Dann ist das sexuelle Belästigung(ich nehme jetzt mal das deutsche Recht, ich hoffe die Amerikaner weichen da nicht zuweit ab) aber keine verbreitung von Kinderpornographie.

Natürlich ist das ein Problem mit den neuen Medien. Wenn früher einer beim onanieren erwischt wurde, dann gab es keine Videos. Das Netz vergisst dazu auch nicht wirklich. Aber dem begegnen indem man Jugendliche kriminalisiert die ihre Pubertät durchstehen, das anderen Geschlecht entdecken und dies ausleben. Yay

Du plädierst bei vielen Themen immer wieder dafür das Menschen selbst entscheiden dürfen was sie machen. Sei es bei Waffen, bei der Krankenversicherung etc.. Warum hier nicht?

Jetzt komme mir bitte nicht damit das es Teenager sind die nicht überblicken können was sie tun. Das können sie sehrwohl, aber auch nur wenn man sie lässt und dementsprechend anleitet.

Und unter uns. Bei dem Thema überblicken nichtmal die Erwachsenen was sie tun. Das Netz ist voll mit Rachepornos der Ex. Verbieten wir das machen und versenden jetzt ?

Was solche Programme bringen die Sachen verbieten oder Totschweigen sehen wir ja an den Teenagerschwangerschaften. Das AFLA, die Purify Bewegung und auch das Silver Ring Thing sorgen dafür, dass die USA unter den westlichen Industrieländern eine ungeahnt hohe Anzahl an ungewollten Schwangerschaften unter Teenagern hat.

Ich hoffe das hat sich in den letzten 3 Jahren nicht geändert ich muss los und kann keine aktuelleren Zahlen suchen.

http://www.heise.de/...

Lange Rede kurzer Sinn: Nicht verbieten, verteufeln, einbuchten sondern aufklären.

Und sorry ich halte dich für Intelligent, dein Auftreten lässt das vermuten. Solche Fotos kursieren nicht in Pädonetzwerken. Pädophile stehen auf Kinder, das heißt alles vor der Pubertät. Die beiden aus diesem Fall dürften denen zu alt sein.
Kommentar ansehen
19.07.2014 17:49 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Dracultepes

"Das ist durchaus eine Baustelle, hat aber nicht mit der Verbreitung von Kinderpornographie(wohlgemerkt er ist Teenager) bei beiderseitigem Einverständnis zu tun."

Der Straftatbestand Jugend- und Kinderpornographie wird in der Regel gleich behandelt. Halte dich da mal nicht an Worten auf.



"Und wenn er wirklich von dem Mädel aufgefordert worden ist das zu lassen. ..."

Er wurde von den Eltern/Erziehungsberechtigten und der Polizei aufgefordert, das zu unterlassen.



"Warum hier nicht?"

Weil das Mädel 15 ist. Es ist davon auszugehen, dass sie die Konsequenzen gar nicht erfassen kann - dafür hat sie ja dann ihre Erziehungsberechtigten.


"Das können sie sehrwohl, aber auch nur wenn man sie lässt und dementsprechend anleitet."

Das Anleiten haben die Eltern ja wohl versucht, indem zuerst außergerichtlich vorgegangen wurde. Kinder und Jugendliche haben schlicht keine Weitsicht - und nur weil es da Ausnahmen gibt, genauso wie es auch bei Erwachsenen Ausnahmen in die Gegenrichtung gibt, muss man davon hier nun nicht ausgehen. Gesetze müssen immer für möglichst viele Rechtsprobleme Geltung entfalten und nicht für jedes Individuum mit seinen eigenen Fähigkeiten und Bedürfnissen.



"Verbieten wir das machen und versenden jetzt ?"

Wer Erwachsen ist, der ist idR für sich selbst verantwortlich. Für Kinder sind, bis sie volljährig sind, die Eltern verantwortlich.



"Lange Rede kurzer Sinn: Nicht verbieten, verteufeln, einbuchten sondern aufklären. "

Als ob aufklären helfen würde. Beispiel: Jeder weiß, welche Konsequenzen Verstöße im Straßenverkehr haben können. Müssen wir nun die jährlichen Zahlen derer durchgehen, die geblitzt oder unter Alkoholeinfluss fahrend aufgefangen wurden?



"Solche Fotos kursieren nicht in Pädonetzwerken. Pädophile stehen auf Kinder, das heißt alles vor der Pubertät. Die beiden aus diesem Fall dürften denen zu alt sein."

Ich muss zugeben, dass ich von den exakten Verbreitungswegen solcher Fotos keine Ahnung habe. Aus ähnlichen Fällen ist mir aber bekannt, dass solche Fotos regelmäßig (!) in falsche Hände geraten und das oft genug in Suizid oder zumindest handfesten psychischen Problemen endet.



Nur weil die moderne Gesellschaft Jugendlichen immer mehr zumutet und sie mit immer mehr vermeintlichen Freiheiten ausstattet bedeutet das nicht, dass die Mehrzahl der jungen Menschen damit auch (innerlich) umgehen können.


Hier in dem Fall sind die 4 Jahre Haft aus der News natürlich auch Schwachsinn. Das ist die Maximalstrafe. Das Ganze geschah wohl einvernehmlich, er ist nicht bedeutend älter. Das Mädel ist zwar erst 15 und er wurde gewarnt und hat das ignoriert, trotzdem kommt er wohl um einen tatsächlichen Gefängnisaufenthalt herum. In die Sexualstraftäterdatei kommt er dann für 5-10 Jahre - und das finde ich nicht mal unbegründet, denn immerhin hat er nach eindrücklichen Warnungen sein Tun nicht unterlassen. Vielleicht akzeptiert er das nächste Mal einfach kein "nein" seiner Freundin? Oder einer Fremden?
Kommentar ansehen
19.07.2014 18:12 Uhr von GroundHound
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Kinder und Jugendpornografie werden erst seit kurzem gleich bewertet.
Die Pädo-Hysterie greift um sich...

Dass Jugendliche keine Nacktbilder von sich selbst veröffentlichen dürfen, ist mir neu. Ich wäre da mal an einem entsprechenden Beispiel in der Rechtssprechung interessiert.
Kommentar ansehen
19.07.2014 19:12 Uhr von Hallominator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist immer noch ein Unterschied, ob die Mutter den Jungen aufgefordert hat, es zu unterlassen, oder das Mädchen selbst.
Ich finde es unfair, dass die Mutter jetzt dem Jungen das Leben möglicherweise versaut, aber ihre eigene Tochter "nichts falsch gemacht hat" bzw. nur deshalb nicht ebenfalls eine Klage am Hals hat, weil die Eltern des Jungen so einen Schwachsinn nicht für nötig halten.
Kommentar ansehen
19.07.2014 21:09 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ GroundHound

§184c StGB

§184c Abs. 4 Satz 2 StGB enthält dann die von mir bereits angesprochene Straffreiheit.


@ lamor200

Ach komm, würde ich Kommentare nicht aus eigenen Stücken verfassen - was ich aber tue - wärst du doch nur neidisch, weil´s bei dir nur für dumme Kommentare reicht, für die sowieso niemand zahlen würde.

Wobei, vielleicht würde dich ja jemand dafür bezahlen, dass du einfach still bist. Das würde das Niveau dann doch deutlich anheben.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Gericht untersagt islamische "Sofort-Scheidungen"
Studie: Der Ur-Apfel stammt aus Kasachstan
Trumps Ex-Stratege wieder bei "Breitbart" und will dort "in den Krieg ziehen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?