19.07.14 13:47 Uhr
 381
 

USA: Odyssey Marine Exploration birgt über 13.500 Gegenstände aus Schiffswrack

Das Schatzsucherunternehmen Odyssey Marine Exploration hat seinen endgültigen Tauchbericht über die Funde an Bord des Wracks der SS Central America veröffentlicht. Das Unternehmen holte mehr als 13.500 einzelne Gegenstände nach oben.

Gefunden hat man unter anderem Goldbarren, Nuggets, Goldstaub und eine Vielzahl von Goldmünzen, darunter 20-Dollar-Doppeladler und etliche fremdländische Münzen. Außerdem habe man weitere kulturell wertvolle Artefakte entdeckt , die nach der Identifikation katalogisiert werden.

Odyssey arbeitete an dem Wrack seit April 2014 im Auftrag von Ira Owen Kane, der vom Gericht als Verwalter der SS Central America angewiesen worden war. Alle Artefakte wurden beim Gericht bis auf Weiteres eingelagert. Die Schatztauchberichte sind aber für jeden zugänglich.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Bergung, Gegenstand, Schiffswrack
Quelle: rttnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen
Nordrhein-Westfalen: Irre Suff-Fahrt mit Blaulicht durch Mönchengladbach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?