19.07.14 13:47 Uhr
 373
 

USA: Odyssey Marine Exploration birgt über 13.500 Gegenstände aus Schiffswrack

Das Schatzsucherunternehmen Odyssey Marine Exploration hat seinen endgültigen Tauchbericht über die Funde an Bord des Wracks der SS Central America veröffentlicht. Das Unternehmen holte mehr als 13.500 einzelne Gegenstände nach oben.

Gefunden hat man unter anderem Goldbarren, Nuggets, Goldstaub und eine Vielzahl von Goldmünzen, darunter 20-Dollar-Doppeladler und etliche fremdländische Münzen. Außerdem habe man weitere kulturell wertvolle Artefakte entdeckt , die nach der Identifikation katalogisiert werden.

Odyssey arbeitete an dem Wrack seit April 2014 im Auftrag von Ira Owen Kane, der vom Gericht als Verwalter der SS Central America angewiesen worden war. Alle Artefakte wurden beim Gericht bis auf Weiteres eingelagert. Die Schatztauchberichte sind aber für jeden zugänglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Bergung, Gegenstand, Schiffswrack
Quelle: rttnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?