19.07.14 13:20 Uhr
 821
 

"Tor zum Süden": 15 Kilometer Stau vor dem Gotthard-Tunnel

Vor dem Gotthard-Nordportal hat es am heutigen frühen Samstagmorgen einen Stau von bis zu 15 Kilometer Länge gegeben. Dies entsprach einer Wartezeit von zwei Stunden und 45 Minuten. Auch in der vorangegangen Nacht standen die Autos schon.

Erst um die Mittagszeit verringerte sich das Fahrzeugaufkommen auf eine Länge von rund zehn Kilometern.

Der Verkehrsinformationsdienst Viasuisse macht den Ferienbeginn in den Niederlanden und Deutschland für das hohe Verkehrsaufkommen verantwortlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Tunnel, Stau, Wartezeit, Süden, Gotthard-Tunnel
Quelle: 20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2014 13:32 Uhr von Rechargeable
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
*Besser tagsüber fahrn, um die Staus zu umgehen.*

Eigentlich heißt es nachts Fahren um die Staus tagsüber zu umgehen.

Es ist egal wie man es macht, man macht es Falsch :-)
Kommentar ansehen
19.07.2014 18:08 Uhr von George Taylor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich nie verstehen werde: kurz vor dem Gotthard ist ein 10km langer Tunnel - da fährt man einfach so durch - ohne Wartezeiten. Der Gotthard ist ein Nadelör geworden. Ich fahr nur noch über Österreich nach Italien.
Kommentar ansehen
19.07.2014 18:54 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ZRRK

mit dem Zug? Ka wo du da hin fährst... als ich vor Jahren damit an die Ostsee gefahren bin, war das eher der Horror... da ist im Stau stehen dagegen noch Urlaub.
Kommentar ansehen
20.07.2014 18:30 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
15 Kilometer?

Ich biete 30 auf der A1 im Bereich Hamburg -> Bad Oldesloe -> Reinfeld gestern Vormittag. Wer bietet mehr für Samstag oder Sonntag?
Kommentar ansehen
21.07.2014 11:47 Uhr von lesersh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn alle das gleiche Tempo fahren würde es kein Stau geben
Kommentar ansehen
21.07.2014 12:29 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt nicht so ganz. Wenn eine Dreispurige Bahn wegen einer Baustelle plötzlich auf zwei Spuren verengt wird, würds bei grossem Verkehrsaufkommen zumindest auf der mittleren und der linken Spur zu Stau kommen, da die von der linken ja in die Mitte wechseln müssen.

Dazu kommt, dass kaum noch jemand das Reissverschlussverfahren nutzen kann, oder auch will (Ich lasse den doch nicht vor mir rein, das ist MEIN PLATZ!!!!).

Und zu guter letzt die ängstlichen, die in der Baustelle unbedingt Links auf die schnelle Spur wollen und dann die Notbremse ziehen, sobald sie neben einem LKW fahren und Panik bekommen. Selbst schon erlebt. Schön mit knapp 100 (lt. Tacho, also Real wohl um die 90) hinter einem anderen PKW auf der linken Spur unterwegs gewesen und der Typ tritt kurz vor dem überholen eines LKW trotz genügend Platz regelrecht in die Eisen, bleibt aber dann die ganze Zeit weiter auf der linken Spur, ohne den LKW zu überholen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spiele-App "Candy Crush Saga" wird als TV-Show umgesetzt
Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?