19.07.14 11:10 Uhr
 953
 

Immer mehr Kirchenaustritte im Bistum Münster

Die katholische Kirche verliert anscheinend bei den Gläubigen immer mehr an Glaubwürdigkeit.

Das Bistum Münster hatte im Jahr 2013 10.112 Kirchenaustritte zu verzeichnen. Das waren doppelt so viele wie im Jahr davor.

"Wir haben als katholische Kirche in Deutschland ganz offensichtlich ein massives Glaubwürdigkeitsproblem", sagte Münsters Bischof Felix Genn. Nun hat man zwei Marketingexperten beauftragt, eine Analyse durchzuführen, woran das liegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Münster, Katholische Kirche, Bistum, Kirchenaustritt
Quelle: westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"
Italien: Zwei Nonnen heiraten und kritisieren Katholische Kirche
Deutsche katholische Kirche Not: 2015 ließen sich nur 58 Männer zum Priester weihen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2014 11:17 Uhr von Montrey
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Die 2 Marketing Experten vergeuden ihre Zeit --> Ihr seid einfach scheisse.
Kommentar ansehen
19.07.2014 11:50 Uhr von TinFoilHead
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, wenn man über 2000 Jahre auf irgendein Zeichen wartet, dann merkt irgendwann selbst der Letzte, das irgendwas nicht stimmt, lol
Kommentar ansehen
19.07.2014 11:56 Uhr von Shalanor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Marketingexperte? Ich dachte das man mit leichen zum Totenbräber geht aber scheinbar hat sich das geändert....
Kommentar ansehen
19.07.2014 12:23 Uhr von Lucotus
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die ernsthaft einen "Marketingexperten" brauchen, um festzustellen, wieso immer mehr Schäfchen die Herde verlassen, ist sowieso alles zu spät.
Kommentar ansehen
19.07.2014 15:31 Uhr von Joeiiii
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Marketingexperten werden, weil es ja Experten sind, jede Menge Geld kosten. Wahrscheinlich würde ihnen jeder hier auf Shortnews, mich eingeschlossen, für die Hälfte sagen, was das Problem ist.
Kommentar ansehen
19.07.2014 16:02 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute News
Kommentar ansehen
19.07.2014 16:19 Uhr von Hallominator
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Allein die Tatsache, dass sich die Religion jetzt Marketingexperten organisiert hat, ist ein Armutszeugnis und sollte jedem zeigen, dass es schon lange nicht mehr um den Glauben geht.
Kommentar ansehen
19.07.2014 17:57 Uhr von ThomasHambrecht