19.07.14 10:17 Uhr
 4.179
 

NASA verkündet: Schon bald wird Leben im All gefunden und auch nachgewiesen

Wissenschaftler der US Raumfahrtbehörde NASA zeigten sich jetzt auf einer Podiumsdiskussion davon überzeugt, dass es anderes Leben im All gibt.

Dieses werde man innerhalb der nächsten zwei Jahrzehnte entdecken und somit auch nachweisen. Zudem sei es unwahrscheinlich, dass die Menschen alleine im Universum seien.

Die Forscher sind sich sicher, dass sie kurz vor der Entdeckung erdähnlicher Planeten mit Leben darauf seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, NASA, All, Lebewesen, Planeten
Quelle: 20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2014 10:41 Uhr von losmios2
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
natürlich sind wir nicht allein, wäre ja auch ne riesen platzverschwendung.. xD
Kommentar ansehen
19.07.2014 10:44 Uhr von ThomasHambrecht
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist wie die Frage von den Flöhen, ob es auch auf anderen Hunden Leben gibt.
Kommentar ansehen
19.07.2014 10:49 Uhr von JoernS_85
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, es ist halt eine Sache, Planeten zu entdecken, auf denen Leben möglich ist oder sogar existiert - die andere Sache ist, es per Kontakt nachzuweisen. Selbst wenn es nur, sagen wir mal, 20 Lichtjahre sind würde ein Funkspruch hin und zurück locker 40 Jahre dauern. Und ein Flug noch deutlich länger, da bräuchte man schon ein Schiff, welches ein paar Generationen durchhalten kann.
Kommentar ansehen
19.07.2014 11:22 Uhr von maxyking
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Rein statistisch gesehen muss es weiteres leben im all geben.
Kommentar ansehen
19.07.2014 11:47 Uhr von ROBKAYE
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@JoernS_85

Wenn du von uns Menchen mit den heutigen Fähigkeiten damit meinst, dann gebe ich dir recht... obwohl, woher wollen wir wissen, was das Militär und die schwarzen Projekte nicht schon alles an technisches Know-How erarbeitet hat, wovon wir nur träumen können..

Es ist halt auch so eine Sache zu glauben, dass unsere Zivilisation mit dem Stand ihrer Technik in diesem Universum den meisten anderen Zivilisationen überlegen sein könnte... es gibt Sonnensysteme, deren Planeten mehrere Milliarden Jahre älter sind als die Erde...

Verdammt anmaßend zu glauben, dass Zivilisationen da draußen uns technisch nicht ebenso viele Jahre voraus sein könnten... Und wenn eine Zivilisation uns technisch auch nur läppische 1000 Jahre voraus wäre, würde das vermutlich schon ausreichen, um Raumschiffe bauen zu können, die sich von A nach B bewegen, indem sie z. B. den Raum krümmen und somit im Stande sind, Millionen von Lichtjahren in nur einer Millisekunde zurücklegen...

Wir sind garantiert nicht die Krone der Schöpfung, das steht definitiv fest!

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
19.07.2014 11:58 Uhr von memo81
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@JoernS_85
"Selbst wenn es nur, sagen wir mal, 20 Lichtjahre sind würde ein Funkspruch hin und zurück locker 40 Jahre dauern. Und ein Flug noch deutlich länger,"

Unterhaltung im Mittelalter:

"Selbst mit Flugtauben oder Rauchzeichen würde es ein paar Hundert Jahre dauern. Mit ner Kutsche dahin, selbst mit 100 Pferden dran, würde es noch länger dauern. Also unmöglich."

Und dabei wäre die Unterhaltung nicht über andere Sternensysteme, sondern der Weg zum Mond. Heute wissen wir, wie wir den Mond untersuchen und dahin kommen können undd zu anderen näheren Planeten.

Was ich damit sagen möchte: bisschen mehr über den Tellerrand sehen. ;-)

[ nachträglich editiert von memo81 ]
Kommentar ansehen
19.07.2014 12:17 Uhr von JoernS_85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ROBKAYE und memo81:

Klar, ich spreche nur vom gegenwärtigen und publik gemachten Wissen & Können. Kann in 20 Jahren natürlich ganz anders aussehen! Es wird sich zeigen :-)

Aber ich bin auch der Meinung, dass es auf anderen Welten Leben geben muss, das Argument der Platzverschwendung bzw Wahrscheinlichkeit ist da schon angebracht. Bin gespannt auf die Zukunft ^^
Kommentar ansehen
19.07.2014 12:25 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Is nich wahr, was wird das hier werden, wenn tatsächlich Leben auf anderen Planeten bewiesen wird?
Womöglich auch noch mit Lebewesen, die wesentlich intelligenter und cleverer sind als wir? Das geht ja garnicht, die können wir ja dann nicht mal verarschen und für blöd verkaufen!
Womöglich entlarven die dann auf unserem Planeten noch die ganzen Machenschaften und Intrigen und Korruptionen!
Also da muss wesentlich mehr passieren, als nur der Kontakt zu Außerirdischen!
Nämlich ein Umdenken in der Bevölkerung, und zwar quer durch alle Schichten!!!
Kommentar ansehen
19.07.2014 12:49 Uhr von yongsai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Forscher der NASA behaupten schon seit 60 Jahren auf Podiumsdiskussionen, dass es Leben im All gibt und es in spätestens 20 Jahren entdeckt wird......
Kommentar ansehen
19.07.2014 13:29 Uhr von Knopperz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mensch geht immer davon aus, das Aliens hoch entwickelt sein müssen und den Raum ohne Probleme bereisen können... sprich, mal eben vobei kommen und Hallo sagen.

Schonmal dran gedacht, das es möglicherweise auch sehr viele Zivilisationen auf bewohnbaren Planeten gibt die einfach noch nicht so fortschrittlich sind?
Die sich möglicherweise im Wissensstand sogar noch hinter uns befinden? ;)
Kommentar ansehen
19.07.2014 15:00 Uhr von Joeiiii
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was sind das für Wissenschaftler? Sind die so alt, daß sie in 20 Jahren mit größter Wahrscheinlichkeit nicht mehr leben, sodaß man sie dann nicht mehr fragen kann, wo denn nun die Außerirdischen sind, vor denen sie vor 20 Jahren geredet haben?
Kommentar ansehen
19.07.2014 15:17 Uhr von internetdestroyer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso ist man so erpicht darauf, ausserirdisches Leben zu finden? Die könnten technisch weit überlegen sein und uns feindlich gesinnt.

Denen möchte ich dann nicht unbedingt begegnen...
Kommentar ansehen
19.07.2014 15:58 Uhr von ROBKAYE
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Humpelstilzchen

Ganz ehrlich? Die Zeit ist reif dafür, denn ich habe das Gefühl, wenn nicht langsam etwas derartiges passiert, was dem immer weiter ausuferndem Egoismus einer handvoll geisteskranken Personen, die leider hier das Sagen haben, endlich ein jähes Ende bereiten wird, werden wir uns vermutlich schon bald im dritten Weltkrieg wiederfinden... Uns wäre garantiert sofort geholfen, wenn eine außerirdische Rasse sich öffentlich zeigen würde... das wäre der "Trigger", der der Menscheit so richtig den Kopf waschen würde ... so ein Event würde schlagartig alle Probleme, alle Kriege und das ganze Leid auf dieser Welt von jetzt auf gleich beenden helfen...
Kommentar ansehen
19.07.2014 16:41 Uhr von advicer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Leben ist das eine, aber dabei gleich an Besuche und Telefonieren denken ist doch noch ein Stück weiter weg. Erst mal wäre man wohl zufrieden wenn man so was wie Bakterien oder Pilze nachweisen kann.
Damit sich Leben so hoch entwickelt wie bei uns muss schon einges an günstigen Umständen zusammen kommen und über sehr sehr lange Zeit stabil bleiben. Auch wenn aufgrund der schieren Grösse des Universums eine Wahrscheinlichkeit auch hierfür besteht, würde ich nicht drauf wetten darauf zu stossen.
Sollte sich herausstellen, dass die Lichtgeschwindigkeit doch nicht eine absolute Grenze darstellt, reden wir noch mal ;-)
Kommentar ansehen
19.07.2014 16:47 Uhr von kuno14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vor 700 jahren war die erde eine scheibe,abwarten...
Kommentar ansehen
19.07.2014 19:47 Uhr von Trallala2
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"Zudem sei es unwahrscheinlich, dass die Menschen alleine im Universums seien."

Warum? Was ist wenn ich sage: zudem sei es unwahrscheinlich, dass es keinen Gott gibt. Wer soll sonst das Universum erschaffen haben?

Das eine, wird man mir sagen, ist Glaube, das andere soll aber Wissenschaft sein? Nur weil Wissenschaftler an außerirdischen Leben glauben soll es Wissenschaft sein, wenn ein Normalo an Gott glaub, dagegen Aberglaube? Wo ist da der Unterscheid?


@ROBKAYE

"Es ist halt auch so eine Sache zu glauben, dass unsere Zivilisation mit dem Stand ihrer Technik in diesem Universum den meisten anderen Zivilisationen überlegen sein könnte... "

Es geht hier weniger um die Technik, sondern um Naturgesetze. Und auch wenn wir immer was neues entdecken, da sind im Grunde keine neuen Naturgesetze bei. Somit würden, vorausgesetzt es gäbe Ausserirdische, die auch nur mit Wasser kochen können.

Es ist nicht zu erwarten, dass wir im 300 Jahren Überlichtgeschwindigkeit fliegen werden. Was Geschwindigkeit angeht, so bewegen wir uns an der unteren Grenze, so dass es für uns ein Noch-Schneller immer wieder möglich ist. Aber irgendwann wird es immer aufwändiger noch schneller zu fliegen.

Zweitens, in den paar tausend Jahren bekannter Zivilisation ist der Mensch kein wenig intelligenter geworden. So wie er vor 6 tausend Jahren dachte, so denkt er heute noch. Der Unterschied ist nur das Wissen und die Technik. Das ist was anderes. Wir wissen, dass die Erde um die Sonne kreist und haben iPods, aber im inneren denken wir wie vor paar tausend Jahren. Wenn uns einer blöd kommt, reagieren wir aggressiv. Wenn wir durch Schaden eines anderen Vorteile bekommen, schaden wir ihm.

Warum sollten also Ausserirdische anders sein. Weil sie Außerirdische sind? Kann es sein, dass wir sie irgendwie idealisieren wie wir früher Götter idealisiert haben. Nur weil die weiter in der Zivilisation sind, erwarten wir, das sie uns retten. Wie sollen sie da tun? Einfach bitten? Das klappt nicht. Uns zwingen? Das klappt nur mit Gewalt.

Wenn es Außerirdische gäbe, die auch noch weiter als wir sind, dann hätten sie uns inzwischen erobert.

Und noch was, keine Zivilisation kommt ohne Radiowellen aus. Und bisher haben wir nichts gehört was nur annähend künstlich wäre.
Kommentar ansehen
19.07.2014 21:48 Uhr von advicer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Warum? Was ist wenn ich sage: zudem sei es unwahrscheinlich, dass es keinen Gott gibt. Wer soll sonst das Universum erschaffen haben?"

Wir sind ja selbst der Beweis, dass Leben möglich ist. Nun guck mal wie viele Sterne(Sonnen) mit evtl. Planeten es alleine in unserer Milchstrasse gibt und wie viele weitere Galaxien mit ebenfalls Milliarden von Sternen. Das dann multiplizieren und wow............... Eine gewisse Wahrscheinlichkeit für weitere habitable Konstellationen muss man da schon einräumen ;-)

Ob man dabei gleich an Zivilisationen mit Raumfahrt und Radio denken sollte ist halt die Frage. Bei Radiowellen wären wir aber wieder bei der Lichtgeschwindigkeit. Bei uns gibt es Radio ja gerade erst mal etwas mehr als 100 Jahre. Angenommen es gäbe eine intelligente Zivilisation in unserer Milchstrasse und die hätten sich genau so schnell entwickelt wie wir, dann kann das locker noch mal bis zu 100.000 Jahre dauern bis uns die Radiowellen von denen erreichen.
Bis dahin sind aber womöglich wir nicht mehr da oder die nicht mehr usw. Und dabei spreche ich jetzt ganz ultrabescheiden nur von unserer Galaxie, einer unter vielen Milliarden.

Ach ja, Gott. Bisher kein Beweis und deswegen auch keine Grundlage für irgendeine Wahrscheinlichkeit.
Kommentar ansehen
19.07.2014 22:28 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
also das es leben irgendwo da draußen gibt, glaube ich auch mal dran. Wieso auch nicht.
Naja was mich auch interressiert was hinter dem Universum ist, da ja quasi irgendwo ein Ende geben muss, naja wenn ich das mir vorzustellen, kommt quasi wie beim PC ein Error, da ich mir das überhaupt nicht vorstellen kann, was da irgendwann mal kommen müsste. (mal versucht zu erklären)
Kommentar ansehen
19.07.2014 23:33 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man darf nicht immer krampfhaft erwarten, menschenähnliche Wesen zu erwarten, selbst irgendwelche Insekten wären genaugenommen Außerirdische. Und selbst wenn sich eine "Zwillingszivilisation" zu unserer entwickelt haben sollte,würden kaum 100 Jahre Entwicklungsunterschied nach hinten schon ausreichen,daß sorgen,daß wir nichts voneinander erfahren,weil einer von beiden nicht in der Lage ist,die Signale des anderen zu empfangen.
Kommentar ansehen
20.07.2014 04:49 Uhr von Leeson
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Warum sollte sich eine fortschrittliche und raumfahrende Rasse unter unsere Bevölkerung mischen, bzw. sich in der weltlichen Politik einschleusen?
Korruption, Geldgier und das Streben nach Macht sollten diese lange hinter sich gelassen haben.
Raumfahrt auf diesem technischen Niveau wäre sonst kaum möglich.
Kommentar ansehen
20.07.2014 10:25 Uhr von derstrafer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich !!!!
Lasst uns hoffen, das die bessere lebewesen sind, als unsere Politiker !!!!

AMEN
Kommentar ansehen
20.07.2014 10:37 Uhr von stoske
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JoearnS_85: Für einen Nachweis ist weder ein Kontakt noch Kommunikation nötig. Ausserirdische, die z.B. etwas von uns empfangen, egal ob Funkwellen, Strahlung, was weiß ich, brauchen auch nicht erst zu kommen oder mit uns zu reden, um zu wissen, dass da noch jemand ist.
Kommentar ansehen
20.07.2014 11:24 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie oft denn noch?
Die NASA behauptet das mittlerweile schon seit Ihrer Entstehung (1958) das Sie in 20 Jahren den Beweis für außerirdisches Leben liefern kann.
Allerdings sind Sie auch bis heute noch den Beweis schuldig geblieben.
Alles was die NASA beweißt, sind Vermutugen . . .
Kommentar ansehen
20.07.2014 11:59 Uhr von mopani
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die NASA ist eine selbsterklärte Autorität und gar nicht in der Lage das Universum oder andere Wirklichkeiten einzuordnen. Sie tun es natürlich trotzdem, weil es in der Natur der Amerikaner liegt Denkweisen und Ansichten vorzugeben.
Das Hauptaugenmerk muss in dieser Hinsicht in Richtung Europa gelenkt werden. Wobei keineswegs die ESA gemeint ist. Essentielle Wahrheiten dazu sind viel, viel älter und immanent.
Kommentar ansehen
20.07.2014 12:11 Uhr von RaphaelChristani
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Guardian336

" Wir wurden sicher schon früher Besucht ."

Die sind immer noch auf der Suche nach dem Planeten, dessen Bewohner ihre Irren hier ausgesetzt haben.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?