17.07.14 19:58 Uhr
 800
 

Malaysia Airlines: Kontakt zu Flugzeug schon vor Grenze zu Russland verloren

Die Fluggesellschaft Malaysia Airlines teilt auf ihre Facebook-Seite mit, dass der Kontakt zu dem abgestürzten Flugzeug bereits weggefallen war, ehe man die russisch-ukrainische Grenze überhaupt überquerte.

Die Airline erhielt von der ukrainischen Luftraumüberwachung die Mitteilung, dass der Funkkontakt zum Flug MH17 30 Kilometer vor dem angestrebten Tamak-Wegpunkt abbrach. Dieser Wegpunkt ist etwa 50 Kilometer von der russisch-ukrainischen Grenze entfernt.

Flug MH17 hatte den Flughafen bei Amsterdam gegen 12:15 Uhr verlassen. Endpunkt war Kuala Lumpur in Malaysia. Die Maschine wurde dort gegen 06:10 Uhr Ortszeit erwartet. An Bord befanden sich 295 Menschen, so die Fluggesellschaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flugzeug, Ukraine, Grenze, Airline, Malaysia, Kontakt
Quelle: volksfreund.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein
Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2014 20:05 Uhr von Rechargeable
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Ach das ist doch eine Ente Süß Sauer.

Ciao.

Glaubst auch nur was auf Facebook steht ^^

[ nachträglich editiert von Rechargeable ]
Kommentar ansehen
17.07.2014 20:11 Uhr von Rechargeable
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@BastB

Nein das Stimmt so im Titel, Sijamboi fällt halt auf die Ente rein.
Kommentar ansehen
17.07.2014 20:18 Uhr von Rechargeable
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
*Die Maschine befand sich über Russland, als der Kontakt verloren ging*


Und stürzt dann in der Ukraine ab ???

Amsterdam liegt aber nicht in hinter Russland :-)

http://p5.focus.de/...

Erst Russland hahahaha

[ nachträglich editiert von Rechargeable ]
Kommentar ansehen
17.07.2014 20:20 Uhr von Rechargeable
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Sijamboi weißt du was ein Atlas ist ???

Hilfe.
Kommentar ansehen
17.07.2014 20:22 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ja ja die Pro Russischen Terroristen würden so etwas ja niemals tun!

Mein Beileid den Angehörigen.

Weiterhin frage ich mich wieso muss man über dieses Gebit fliegen? Dachte man: "es wird ja schon nichts passieren?"

Es war wohl eine Risiko Abwägung und man hat sich dazu entschieden 3 Liter Sprit zu sparen.

Was für Wich.... die Penner haben gerade erst eine Maschine verloren...

[ nachträglich editiert von das_leben_ist_schoen ]
Kommentar ansehen
17.07.2014 20:25 Uhr von Rechargeable
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Sijamboi

Du fällst auch auf die falsche Propaganda rein, die Malaysia Airlines steht da mit drin.

Du hast die Quelle nicht verstanden und einfach irgendein Quatsch übernommen den du jetzt glaubst.

"Die ukrainische Luftraumüberwachung hat den Kontakt mit der Passagiermaschine von Malaysia Airlines etwa 50 Kilometer vor der Grenze mit Russland verloren"

Das Flugzeug war in der Ukraine.



[ nachträglich editiert von Rechargeable ]
Kommentar ansehen
17.07.2014 21:05 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Mal im ernst.
Gibts hier wirklich so viele User,die in Geographie nicht aufgepasst haben.
Alle Medien berichten von: 50 Km vor der Ukrainischen/Russischen Grenze.
Laut Fernsehn verlief die Route nicht von Russland nach der Ukraine sondern von der Ukraine nach Russland.
Denjenigen,welche/r Minuspunkte verteilt wegen Unwissen,der/die sollten noch mal auf die Schulbank geschickt werden.

Desweiteren gibts in den Darstellungen ein Paar Ungereimtheiten:Wie bei der Ersten Maschiene wurde kein Hilferuf abgegeben.Dies könnte einen Totalausfall der Elektrik bedeuten.
Bei einem Abschuss in 10 Km Höhe,würden die Trümmerteite bei einer Geschwindiggeit von über 500 Km/h in einem Radius von mindestens 8 Km verteilt liegen.

Und da gibts bestimmt noch mehr was aufgefüht werden kann.
Kommentar ansehen
17.07.2014 21:42 Uhr von Rechargeable
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist los Sijamboi ???

Kein Kommentar mehr, das macht aber alle traurig jetzt.

Mächtig das Maul aufreißen, aber dann bei sich selber schnell wegducken.

Und hier ein extra Ciao.

[ nachträglich editiert von Rechargeable ]
Kommentar ansehen
18.07.2014 10:38 Uhr von Mankind3
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen

Die Trümmer sind über 15km weit verstreut...also wird so wohl in der Luft abgeschossen worden sein. Denn bei einem Absturz in einem Stück verteilen sich die Trümmer gewiss nicht so weit.

Und das kein Mayday gefunkt wurde lässt auch stark darauf schließen das die Maschine augenblicklich zerstört wurde.
Kommentar ansehen
05.08.2015 19:35 Uhr von Klassenfreund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber, aber meine Lieben, Sija macht doch keine Fehler. Das passiert nur den Anderen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?