17.07.14 18:13 Uhr
 500
 

Weltbild-Verlag: Vollkommen unerwartet wurde ein neuer Investor gefunden

Bekanntlich ist der Weltbild-Verlag insolvent. Ursprünglich wollte die Münchener Beteiligungsgesellschaft Paragon einsteigen, dies klappte infolge "unterschiedlichen Positionen bezüglich Strategie, Finanzierung und Konzeptionen" allerdings nicht.

Überraschend ging der Zuschlag durch den Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz jetzt an das Familienunternehmen Droege International Group (Düsseldorf).

Beim Weltbild-Verlag wird eine Kapitalerhöhung von 20 Millionen Euro durchgeführt, die Droege zeichnet und dann damit 60 Prozent an Weltbild hält. 40 Prozent bleiben beim Insolvenzverwalter für die Gläubiger des Verlags.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Investor, Verlag, Weltbild
Quelle: handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sechs Milliarden Dosen verkauft: Red Bull mit Rekordumsatz
Donald Trump stoppt den Import von Zitronen aus Argentinien
Kündigungswelle bei Microsoft: Auch ein Publikumsliebling von Events betroffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?