17.07.14 18:13 Uhr
 498
 

Weltbild-Verlag: Vollkommen unerwartet wurde ein neuer Investor gefunden

Bekanntlich ist der Weltbild-Verlag insolvent. Ursprünglich wollte die Münchener Beteiligungsgesellschaft Paragon einsteigen, dies klappte infolge "unterschiedlichen Positionen bezüglich Strategie, Finanzierung und Konzeptionen" allerdings nicht.

Überraschend ging der Zuschlag durch den Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz jetzt an das Familienunternehmen Droege International Group (Düsseldorf).

Beim Weltbild-Verlag wird eine Kapitalerhöhung von 20 Millionen Euro durchgeführt, die Droege zeichnet und dann damit 60 Prozent an Weltbild hält. 40 Prozent bleiben beim Insolvenzverwalter für die Gläubiger des Verlags.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Investor, Verlag, Weltbild
Quelle: handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?