17.07.14 15:11 Uhr
 9.881
 

Frau spricht nach 29 Jahren Scientology: Ich war im Straflager der Sekte

Camilla Andersson wurde in Dänemark geboren und musste bereits im zarten Alter von sieben Jahren Scientology-Kurse besuchen. 1982, im Alter von 17 Jahren, unterschrieb sie einen Vertrag über eine Milliarde Jahre und übersiedelte in die USA.

Zunehmens verschlechterten sich die Zustände. Als sie 1998 der Frau von Sekten-Boss Miscavige bei einem Projekt kontra gegeben hat, wurde sie stundenlang verhört. Sie wurde auf dem Sekten-Anwesen "Gold Base" isoliert gehalten, getrennt von ihrem Ehemann.

"Es war grauenhaft, wie in einem Straflager", erinnert sich Andersson an diese drei Jahre. "In einer Baracke bekamen wir Reis mit Bohnen. Kein Fernsehen, Radio, Telefon. Keine Bücher oder Zeitungen. Innerhalb der Blase, weiß man nicht was wirklich dort abläuft." 2012 gelang ihr die Flucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frau, Scientology, Sekte, Ich, Straflager
Quelle: tonyortega.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen
"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2014 15:21 Uhr von Shifter
 
+5 | -61
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2014 15:27 Uhr von HamburgerJung200
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
Ein ganz normales Prozedere auf der Base, so ging es vielen und es geht vielen immer noch so. Abhauen ist super schwierig, streng bewacht, kein Geld, keine Papiere, und im Sack die große Angst was dich erwarten könnte draußen.

Wenn man wie ich viel herumbekommen ist in der Welt, im Auftrag Miscaviges, ist das weniger ein Problem, aber die, die schon seit 20-30 Jahren in Scientology waren, und nur dieses kannten, waren/sind Weltfremd.

Die Mitglieder hier draußen, die wissen nichts darüber. REIN GARNICHTS. Und wenn sie so etwas im Internet lesen, wird es von der Organisation so abgetan als sei es erfunden. Erfunden von Scientology Gegnern, die Scientology zerstören wollen.
Kommentar ansehen
17.07.2014 15:55 Uhr von HamburgerJung200
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
"Und wenn sie so etwas im Internet lesen, wird es von der Organisation so abgetan als sei es erfunden."

Siehe ersten Kommentar von Shifter...... :)
Kommentar ansehen
17.07.2014 16:01 Uhr von bescheid
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2014 16:16 Uhr von XenuLovesYou
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@bescheid

Was hätte Camilla Andersson für einen Grund zu lügen? Noch dazu gegen eine bösartige, klagewütige Organisation? Einfach mal so aus Spaß Scientology anpatzen?

Und sie ist nicht die erste und bestimmt auch nicht die letzte, die über das Scientology interne Straflager aussagt. Debbie Cook zum Beispiel, die viele Jahre einen hohen Posten in der Flag Land Base inne hatte, hat diese Tatsache vor Gericht bezeugt. Wohl auch zum Spaß oder?


@Sijamboi

Exakt! Mit Begriffen wie "Straflager" macht man definitiv Werbung für eine Sache ...
Kommentar ansehen
17.07.2014 16:41 Uhr von Kappii
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@Sijamboi

Also besser schweigen als Missstände aufzeigen?

Wer wirbt in dem Moment mehr für die Sekte? Jemand der Kritik äussert und dabei das Kind beim Namen nennt oder jemand der Kritik im Keim ersticken möchte?

[ nachträglich editiert von Kappii ]
Kommentar ansehen
17.07.2014 16:42 Uhr von XenuLovesYou
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
@Sijamboi

1) Bitte reiche eine Petition ein, die verbietet, dass exakte Bezeichnungen von Drogen, wie Ecstasy, Speed, Kokain, Cannabis und Heroin in Überschriften von Artikeln verboten werden.

So wird ständig Werbung für Drogen gemacht und die diese Rankings in den Suchmaschinenergebnissen werden gepuscht ....


2) Gegen Scientology auftreten ist nicht hetzen. Warum sollen die Verbrechen, der Missbrauch, der Betrug, die Zerstörung von Familien, usw., die Scientology begeht nicht aufgedeckt werden? Hetzt Amnesty International auch, wenn sie den Betrug von Organisation X aufdecken?

3) Bitte teil uns deine positive Meinung von Scientology mit.
Kommentar ansehen
17.07.2014 19:45 Uhr von Schillerlocke
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mich würde auch interessieren was passierte als sie es der Polizei meldete, das sie jahrelang illegal gefangen gehalten wurde.
Die Menschen müssten ja wegen Freiheitsberaubung angezeigt worden sein und die Polizei müsste ja auch das Gelände untersucht haben ob dort noch mehr Gefangene gehalten werden.
Kommentar ansehen
17.07.2014 21:31 Uhr von Dr_Meyer
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Scientology, ich war auch einige Jahre dabei. Es stimmt, Repressalien gegen Mitglieder der Sekte, die nicht so wollen wie es von den Sektenführern gewünscht wird, ich sage bewußt nun "Führer".Nur hier bei uns in Deutschland ist es nicht so extrem wie bin den USA
Ich bin dort ausgebrochen, habe meinen Namen ändern dürfen und wohnen nun von Scientology unbelästigt in NRW.
Kommentar ansehen
17.07.2014 22:58 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das versteh ich nicht:

es gibt inzwischen viele Aussagen bzw. Äusserungen von Aussteigern, teilweise hochrangige Ex-Scientologen, über dieses Hole und die GoldBase

das sollte doch mal reichen, damit die Polizei oder das FBI da zumindest mal nachsehen

vermutlich wird nichts zu finden sein, denn wenn der Hobby-Hitler das rausbekommt, wird er das Hole und die Goldbase um sicher zu gehen erst mal von CrimeSceneCleanern schrubben lassen (die Jungs sind gründlich, die werden normalerweise nach Morden zum Putzen gerufen)

a b e r

die Behörden wären zumindest schon mal da gewesen u n d es ist nicht gesagt, dass sie nichts finden, weil man z,B. Blut sichtbar machen kann, evtl. erschnüffeln Hunde sogar Spuren von Herbert Jentzsch also es wäre zumindest eine Chance

also warum ist es keinen Versuch wert, wenn soviele Aussteiger sich äussern?

die Sekte konnte auch plötzlich Shelly Miscavige präsentieren, nachdem Leah Remini Vermisstenanzeige erstattet hatte...

und wird dort z.B. nichts geliefert? der Fuhrpark von Miscavige tankt sich doch nicht von allein, also irgendeine Art von Kontakt zur Aussenwelt muss es auf der GoldBase geben, warum versuchen die, die dort festgehalten werden, es nicht darüber?

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
18.07.2014 01:17 Uhr von Kostello
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Scientology gebraucht eine Art Lügendetektor, um Leute zu hypnotisieren:
"Willst du einen auf Charles Manson machen?"
"Nein!" - Peng
"Ja!!" - Auch Peng, weil gelogen

Dabei sind die sich der Tragweite ihres Handelns nicht bewusst und geben unzureichende Informationen, so dass noch Iterpretationsfreiraum bleibt, wo man sich ertmal zurechtphantisieren muss, was die von einem wollen. Geht was schief, kann man ja bestrafen.
Der eine lässt die Leute nach seiner Pfeife tanzen. Dem anderen passt nicht, was die Leute machen und verteufelt sie dann. Man sollte nicht denken, dass man sich einfach dagegen wehren, weil die sehr erfahren darin sind Leute zu überrumpeln. Scientology macht schwachsinnige Aussagen. Wer diese schwachsinnigen Aussagen nicht umjubelt, wird als Ungeziefer betrachtet.
Kommentar ansehen
18.07.2014 01:19 Uhr von Knopperz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mir tun Menschen leid, die nicht gefestigt genug sind, und auf solche Rattenfänger reinfallen.
Kommentar ansehen
18.07.2014 07:48 Uhr von XenuLovesYou
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Schillerlocke

Sehr gute Frage, mit einem sehr komplexen Hintergrund.

Auf den Punkt gebracht, das Sektenmitglied erträgt und steckt jede Form von Ethik-Misshandlung ein, da er indoktriniert wurde zu glauben, dass jede ihm zugeteilte Bestrafung nichts im Vergleich zu dem ist, was er erleiden müsste, wenn er von Scientology ausgeschlossen würde.

Würde die Polizei das Gelände untersuchen und gefangene Sektenanhänger fragen, die würden sagen, dass alles in Ordnung ist. Sie partizipieren sogar an dieser Bestrafung, weil sie denken, nur dadurch ihre "Ewigkeit" zu sichern.

Wie du siehst, es würde nichts bringen das der Polizei zu melden, weil es unter dem Deckmantel der "Freiwilligkeit" passiert. Oder wie die meisten Menschen sagen würden: Gehirnwäsche. Jeder halbwegs vernünftige Mensch sofort flüchten - nicht so ein Scientology-Anhänger.

Das macht diese Sekte(n) so gefährlich.

[ nachträglich editiert von XenuLovesYou ]
Kommentar ansehen
18.07.2014 08:53 Uhr von sooma
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@LuisedieErste:

Hier mal was zu den "Ermittlungen" im Fall von Shelly Miscavige:

"Scientology-Aussteigerin Leah Remini (43, „King of Queens“) meldete vor wenigen Tagen Shelly Miscavige, die Frau von Sektenführer David Miscavige, bei der Polizei als vermisst. Doch die gibt bereits Entwarnung: „Der Fall ist geschlossen“, ließ Officer Gregory Baek vom Los Angeles Police Departments die Zeitung „New York Post“ wissen. Die Vermisstenanzeige sei unbegründet, doch nähere Auskünfte über den Verbleib der Frau wollte die Polizei nicht geben. Dem Promi-Portal „TMZ“ zufolge wurden die Ermittlungen eingestellt, nachdem Polizeibeamte angeblich Miscavige persönlich getroffen haben."

http://www.focus.de/...
http://www.usatoday.com/...

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
18.07.2014 11:29 Uhr von lesersh
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Die Sekte ist gefährlich zum Glück erkennen das immer mehr Menschen.
Kommentar ansehen
18.07.2014 16:15 Uhr von mammamia
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
wieder mal typisch...fragt sich was alles dran stimmt aber das "wieder mal typisch" hat nicht damit zu tun, sondern dass WIEDER EINMAL ein von unserem Anon verbreitetes Gerichtsverfahren von Scientology gewonnen wurde...und da ist er dann mucksmäuschenstill!!!! So hat er doch breit und weit posaunt dass beantragt wurde David Miscavige vor Gericht erscheinen muss...und das Gericht hat jetzt diesen Antrag abgelehnt...und so bewahrheitet sich hier wieder mal die These dass die Anons zwar eine Seite berichten...den Schluss der Geschichte klammheimlich verschweigen.
Kommentar ansehen
18.07.2014 16:39 Uhr von XenuLovesYou
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Welches Gerichtsverfahren wurde gewonnen mammamiaOSA?

Ach so, dein Guru muss nicht vor Gericht aussagen. Dafür hat er ja einige Millionen ausgegeben, damit er sich feige davor drücken kann. Bezahlt auch von dir.

Das bedeutet noch lange nicht, dass irgendetwas gewonnen wurde. Das Verfahren geht weiter!

Linda Hamel (CSI) hat also die Squirrel Buster Operation “angeordnet”. Das FBI und andere Behörden werden dieses Dossier bestimmt interessant finden, dass Unmengen an Steuergeldern für Psycho-Terror ausgegeben wurden.

Wäre nun die richtige Zeit für Hamel zu blown, und ein Ruhestandsgeld als Austausch für das Schweigen über die Squirrel Buster von Miscavige zu verlangen. Hamel hat Miscavige bei den Eiern. Sie kann verlangen was sie will, und ein paar Millionen täten bestimmt ganz gut ... und DU darfst das ganze wieder mitfinanzieren.

Also Ball flach halten Jürg und Vorsicht: ein Anon wartet bestimmt schon hinter jede Ecke um dich zu deprogammieren *lol
Kommentar ansehen
18.07.2014 16:39 Uhr von HamburgerJung200
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
War das nicht klar mammamia? Ich hatte schon von Anfang an gesagt das Miscavige nie und nimmer vor Gericht erscheinen wird. Warum wissen wir beide doch am besten, schließlich habe ich früher das getan was Du jetzt machst, LÜGEN FÜR MISCAVIGE.

Und dein Posting soll uns jetzt was sagen?

Das Miscavige unschuldig ist? Nein das ist er nicht, denn die frage ist hier nicht warum haben die Richter so entschieden, sondern.......Warum hat David Miscavige Millionen bezahlt an Anwälte und Lobbyisten, um NICHT vor Gericht erscheinen zu müßen? Hätte man nichts zu verbergen, würde man doch einfach vor Gericht gehen seine Aussage machen and thats it.
Die Mafia hätte es nicht besser machen können.

Ob die Anons dieses nicht getan haben oder jenes nicht gepostet haben.....neutralisiert eine Sache definitiv nicht, David Miscavige der Führer der Scientology Organisation ist ein genialer aber bösartiger Krimineller für mich und alle die dies unterstützen tragen die gleichen Schuhe. Ohne die Genialität versteht sich.
Kommentar ansehen
18.07.2014 18:10 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich war im Straflager der Sekte

Selber Schuld!
Kommentar ansehen
18.07.2014 20:08 Uhr von Schillerlocke
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Auf den Punkt gebracht, das Sektenmitglied erträgt und steckt jede Form von Ethik-Misshandlung ein, da er indoktriniert wurde zu glauben, dass jede ihm zugeteilte Bestrafung nichts im Vergleich zu dem ist, was er erleiden müsste, wenn er von Scientology ausgeschlossen würde."

Also macht er es freiwillig mit und ist kein Gefangener , oder nicht?

"Würde die Polizei das Gelände untersuchen und gefangene Sektenanhänger fragen, die würden sagen, dass alles in Ordnung ist. Sie partizipieren sogar an dieser Bestrafung, weil sie denken, nur dadurch ihre "Ewigkeit" zu sichern."

Dann sind sie nicht gefangen sondern üben sich sozusagen freiwillig an einer art Askese?

"Wie du siehst, es würde nichts bringen das der Polizei zu melden, weil es unter dem Deckmantel der "Freiwilligkeit" passiert."

Was ja dann kein Deckmantel ist sondern die realität, sie tun es ja freiwillig.
Kommentar ansehen
18.07.2014 20:11 Uhr von Schillerlocke
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ XenuLovesYou

Ausserdem klagt ja dieses eine mitglied wegen Freiheitsberaubung an, also hätte zumindest er ja eine Strafanzeige machen müssen oder meinst du das dieses mitglied das auch freiwillig mitmachte und hinterher behauptete das er ein Gefangener war dann wäre es aber keine Freiheitsberaubung und somit keine Gefangenschaft.

Ich werde da jetzt nicht so ganz schlau daraus.
Kommentar ansehen
18.07.2014 22:17 Uhr von Xenu_sucks
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ mammamia

Bevor du dein [edit] aufreisst und von irgendwelchen Gerichtsverfahren schwafelst, sag mir doch endlich, welches Urteil hier in Deutschland besagt, dass die Texte über OT 8 Fälschungen sind und die Verbreitung verbietet!

Da du das nach wiederholter Aufforderung nicht getan hast, geh ich mal davon aus, dass es so ein Urteil gar nicht gibt und du nur ein kleiner mieser Lügner bist!
Kommentar ansehen
19.07.2014 01:34 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Camilla Andersson ist schon als Kind in diese Mühle geraten, es war nicht ihre Entscheidung.

Offensichtlich aber gibt es noch immer einen Haufen Menschen, die darauf hereinfallen, OBWOHL sie vorher hätten nachlesen können, was sie erwartet. Das ist nicht zu begreifen.

Was das mit 1 Milliarde Jahre auf sich hat, wüsste ich auch mal gerne. Wird den Mitgliedern gesagt, sie würden unsterblich? Oder bekommt dann irgendwer den Vertrag vor die Nase gehalten - mit der Behauptung, er hätte ihn im vorigen Leben unterschrieben?
Kommentar ansehen
19.07.2014 08:26 Uhr von HamburgerJung200
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Warum die Sekten Mitglieder bei diesem Post wieder besonders vertreten sind mit direkten Kommentaren oder unterschwelligen Kommentaren ?

7.419 besucher auf der Seite......Deswegen

(anmerk. Zahl kann sich noch ändern)
Kommentar ansehen
19.07.2014 15:46 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
interessant ist, was sie über die Vertrauten von Hubbard sagt: nachdem der gestorben ist, wurden die bestohlen und mehr oder weniger mundtot gemacht

sowas machen Löwen, also Tiere, in der Natur

wenn ein Löwe das Rudel eines anderen übernimmt, tötet er die kleineren, jungen Löwen, weil er kein Interesse daran hat, den Nachwuchs seines Vorgängers zu ernähren...

also Tiere tun sowas

fiel mir irgendwie ein...

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

XBOX ONE im Aufwind - Microsoft erfreut
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?