17.07.14 14:21 Uhr
 300
 

Syrien: Während Krieg lässt sich Bashar al-Assad in grotesker Show vereidigen

In Syrien tobt nun seit über drei Jahren ein Krieg, doch Präsident Bashar al-Assad lässt sich davon nicht beirren.

Inmitten des Mordens ließ er sich nun in seinem Palast in einer grotesken Show als Präsident vereidigen.

Die Zeremonie soll demonstrieren, dass Assad nun für weitere sieben Jahre der rechtmäßige Präsident des gespaltenen Landes ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krieg, Show, Syrien, Assad
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2014 15:00 Uhr von LhJ
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Das Obama 500 mille für Terroristen locker machen will, ist auch grotesk.. aber keinen interessiert es. Hach ich liebe gefärbte Presse.
Kommentar ansehen
17.07.2014 15:02 Uhr von einerwirdswissen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Osama Obama lässt sich auch immer feiern.Die merkel auch.
Der Hollande,der Blair........
Ups,in diesen Ländern gibts ja gar kein Krieg,sie fördern sowas nur.
Kommentar ansehen
17.07.2014 16:49 Uhr von Berundo
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finds eigentlich ganz gut, dass er sich nicht beirren lässt und weitermacht wie bisher. Glaubt nicht jeden scheiß, nicht er und seine Armee, sondern die Islamisten sind die Übeltäter und Mörder!
Kommentar ansehen
17.07.2014 21:18 Uhr von NilsGH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Berundo:

Ich hab´ dir ein Plus gegeben, aber Assad ist auch kein Unschuldiger.

Klar, der ist nicht so korrupt und verbrecherisch wie bspw. der alte Präsident Tunesiens. Dennoch schafft auch er seine Gegner gerne mal ohne viel Aufsehen "bei Seite". Aber das ist in arabsichen Ländern teil der (regierungs-)Kultur. Liegt größtenteils an den zerstrittenen Glaubensgruppen und deren Geschichte.

Alle Präsidenten die diktatorisch oder semi-diktatorisch ihre arabischen Länder regieren oder regiert haben (dazu zählen auch die "Sultane" und Könige aus den reichen Staaten) tun dies mit eiserner Hand: Wer aufmuckt wird aus dem Weg geschafft, wer einem verfeindeten Clan oder einer feindlichen islamischen Glaubensrichtung angehört, wird unterdrückt. Nur so konnte in diesen Staaten über Jahrzehnte Frieden gehalten werden.

Nachdem die USA und Europa durch das Sponsoring von ... nennen wir sie mal ... "Rebellen" die nordafrikanischen und arabischen Staaten destabilisiert haben, herrscht dort Chaos. Was glaubt ihr, wieso auf einmal so viele Flüchtlinge zu uns kommen können? Vorher kamen diese Leute nicht übers Meer, weil die Herrscher der Länder Nordafrikas nicht ließen.

Herzlichen Glückwunsch: Mit der ehwigen Wahl der großen Fünf in Deutschland haben die Deutschen nicht nur viele Länder in Not und Elend gestürzt, sondern sich selbst auch noch ins Knie geschossen. Aber das erzählt man dem Bildzeitung lesenden Wähler nicht. Ach und die FAZ-Leser sind auch nicht intelligenter. Wählen die selben Spinner.
Kommentar ansehen
18.07.2014 13:00 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos_

"seid froh wenn der Assad gewinnt! Verliert er kommt gleich darauf das Kalifat Islamische Republik. Wollt Ihr einen islamischen Staat von den Nordgrenzen der Türkei bis nach Südafrika? Von der Atlantilküste Afrikas bis nach Indien? "

Bist Du Amerikaner? Wo wäre denn das Problem dem Kalifat durch humanitäre Maßnahmen entgegenzutreten?

Ach ich vergaß: Der Wohlstand muss ja gesichert werden.

Bsp: Wasserprivatisierung

Es gibt Regionen der Erde da werden die heimischen Wasservorräte an Konzerne verkauft. Die Bevölkerung darf sich ihr eigenes Wasser kaufen. Da sich das aber leider die wenigsten leisten können, bleibt letztlich das durch Umweltverschmutzung verseuchte Wasser aus dem Boden übrig. Folge: Die Menschen werden krank.

Lösung: Eine religiöse Gemeinschaft stellt sauberes Wasser zur Verfügung. DA muss man anpacken. Zur Not macht Nestlé halt mal ein paar Millönchen weniger Gewinn. Dafür hat man aber Frieden und entzieht solchen Organisationen den Boden.

Bei der Bildung etc könnte man weiter machen, aber für die Minuse erspar ich mir die Arbeit.
Kommentar ansehen
18.07.2014 14:37 Uhr von yeah87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Von den Usa finanzierter Krieg ebenso wie in der Ukraine...
Alles was zu Russland steht eben und der Usa nicht genehm ist.
Noch dazu hat Russland dort igren Hafen ebenso wie in der Krim.

Es ist leicht zu durchschauen.
Nebenbei betreibt die Usa noch die Nsa ubd stationiert fleißig Spione aber der Russe ist der schlimne.

Der schlimmste Terrorist der Welt ist die Usa.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?