17.07.14 13:31 Uhr
 2.410
 

Sibirien: Forscher entdecken riesiges, mysteriöses Loch am "Ende der Welt"

Der Name der entlegenen Halbinsel Jamal im Norden Sibiriens bedeutet "Ende der Welt" und genau dort haben Forscher nun etwas Merkwürdiges entdeckt.

Es handelt sich dabei um ein riesiges Loch in der Erde und die Experten rätseln über dessen Entstehung.

Der Krater hat einen Durchmesser von 80 Metern und liegt in einer Gegend, in der keine Menschen leben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Welt, Forscher, Ende, Entdeckung, Loch, Sibirien
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2014 13:53 Uhr von Exilant33
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Sieht wie ein Stolleneinsturz aus, oder es ist wieder Jagdzeit ;)?!
Kommentar ansehen
17.07.2014 14:00 Uhr von heavensdj
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
es sieht mehr aus als wenn was raus kam.. anstatt was eingestürzt ist oder? Raketenwürmer eben.. die mit ihren scheiß Löchern immer
Kommentar ansehen
17.07.2014 14:55 Uhr von falkz20
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich sach nur silversurfer :-P
Kommentar ansehen
17.07.2014 15:13 Uhr von Joeiiii
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sibirien paßt leider nicht ganz. Wäre das Loch am Nord- oder Südpol, hätte ich glatt gedacht, daß Jakob Lorber doch recht hatte. :D

http://j-lorber.de/...
Kommentar ansehen
17.07.2014 15:16 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da haben bestimmt die Russen ihre Laserwaffe aus dem Weltall getestet.
Etwas kleiner kenn ich sowas von Erdspinnen.
Kommentar ansehen
17.07.2014 20:58 Uhr von NilsGH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Flaming:

"Die Arktis-Forscherin Anna Kurschatowa von der russischen Tyumen State Oil and Gas University hält es für möglich, dass es infolge klimawandelbedingter Tauprozesse im Permafrostboden tiefer im Untergrund zu einer Vermischung von Salz, Eis, Wasser und Erdgas kam, die schließlich explodierte und dabei den Krater hinterließ."

Niemand rätselt hier rum Außer Ufo und Verschwörungstheoretiker.
Sicher das ist nicht bewiesen klingt aber logisch.



KOMMENTAR: Bin weder ein Ufo (da fehlt ein Bindestrich), noch ein Verschwörungstheoretiker. Dennoch klingt eine Explosion eher unlogisch: Explosionen, auch unterirdische, ergeben einen Krater, der von der Mitte zum Rand hin ansteigt. Etwa in Form eines umgedrehten Kegels.

Das hier ist ein Loch, das fast kreis-rund ist und sehr tief reicht. Es dürfte eher die Form eines Zylinders besitzen, zumindest sieht es in der Aufnahme so aus. Für eine Explosion sehr untypisch, selbst wenn man bedenkt, dass der Boden gefroren ist.

Bin gespannt zu erfahren, worum es sich handelt. Hoffentlich untersichen Wissenschaftler die Stelle bald.
Kommentar ansehen
18.07.2014 08:47 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nils,
es könnte sich im Winter bei einer Explosion aber auch einfach ein Hohlraum in der Erde gebildet haben, der dann irgendwann später, bei Tauwetter, eingestürzt ist.
Für mich sieht das so aus, als wäre da "die Decke heruntergekommen".
Kommentar ansehen
18.07.2014 11:18 Uhr von Ruthle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas nennt man "Pingo"
Kommentar ansehen
19.07.2014 00:15 Uhr von NilsGH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mort76:

Prinzipiell ja, aber dann müsste das zuvor gefrorene Wasser geschmolzen sein, um überhaupt erst einen Hohlraum freizugeben. Wasser hat ja bekanntlich ein geringeres Volumen als Eis. Bin zwar eine Physik-Niete, aber das weß auch ich.

Bis dahin kann man sich das noch vorstellen. Aber warum soll Eis sich auf einmal in Wasser verwandeln?

Dafür gäbe es nur zwei Gründe: Erhöhter Druck würde den Schmelzpunkt sinken lassen. Aber wo soll der Druck her kommen? Möglichkeit zwei: Wärme. Das heist, es müsste eine Wärmequelle in der Teife geben (oben geht nicht, da sonst nicht so ein Loch entstehen würde, sondern wieder ein Krater), welche den vereisten Erdboden aufschmolz. Hotspots? Eher nicht in dieser Gegend.

Ergo fällt auch diese Theorie weg.

Ähnliche Löcher finden sich bei Ausspülungen unter der Erde oder bei verschiedenen anderen Szenarien. Keines jedoch beinhaltet einen Permafrostboden oder ähnliches.
Kommentar ansehen
19.07.2014 07:02 Uhr von Jake_Sully
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jagdzeit "Alien vs. Predator"

[ nachträglich editiert von Jake_Sully ]
Kommentar ansehen
21.07.2014 13:21 Uhr von Naikon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürliche gasvorkommen = booom = loch
ende

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?