17.07.14 12:14 Uhr
 3.108
 

Berlin: Zeugin fotografiert Randalierer in S-Bahn - sie wurden gefasst

In Berlin-Steglitz hatte eine Gruppe von sechs Männern und Jugendlichen in einer S-Bahn randaliert und rissen einen Sitz aus der Verankerung.

Eine 19-jährige Frau lichtete die Randalierer mit ihren Handy ab und schickte die Fotos zur Bundespolizei.

Am S-Bahnhof Rathaus Steglitz konnten die betrunkenen Männer dann festgenommen werden. Sie hatten den Sitz noch dabei. Nach der Feststellung der Personalien kamen die Täter wieder auf freien Fuß.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Bahn, S-Bahn, Randalierer
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2014 13:00 Uhr von ted1405
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
lol?

Zitat: "Sie hatten den Sitz noch dabei." ... sorry, aber da hätte es dann auch kein Foto gebraucht ^^.
Kommentar ansehen
17.07.2014 13:00 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Und sind wahrscheinlich mit der nächsten S-Bahn nach Hause gefahren....
Kommentar ansehen
17.07.2014 13:11 Uhr von Leimy
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Die hätten bestimmt sonst behauptet, dass sie den Sitz von zuhause mitgebracht hätten.
Kommentar ansehen
17.07.2014 13:12 Uhr von Allmightyrandom
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Verstehe ich nicht... erstmal in den Knast für 48 Stunden wäre eine gute Lösung bei ALLEN solchen vorfällen -> Abschreckende Wirkung definitiv eher vorhanden...

Die bekommen jetzt in 3 Jahren eine Rechnung und gut ist. Es wird einfach weiter gemacht wie bisher...
Kommentar ansehen
17.07.2014 13:20 Uhr von Schnulli007
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Bei der Justiz in Berlin wird man sich bei diesen Tätern für den peinlichen Vorfall der Festnahme entschuldigen und bitten dafür Verständnis zu haben.

Sollte es sich um Täter mit Migranten-Hintergrund handeln, was eigentlich so gut wie ausgeschlossen ist-die tun so etwas nicht, wird man ein eventuelles Verfahren einstellen, weil das ja rassistisch wäre.
Kommentar ansehen
17.07.2014 13:48 Uhr von Biblio