17.07.14 10:54 Uhr
 697
 

Ulm: Misshandlungen trieben 33-Jährigen in den Tod - Prozess hat begonnen

Drei junge Männer stehen vor dem Ulmer Landgericht, weil sie vermutlich über einen langen Zeitraum hinweg einen 33 Jahre alten Mann gequält und misshandelt hatten. Sie sollen dem Mann auch gedroht haben, ihn umzubringen und seine Kinder zu töten.

Das Opfer nahm sich später aus Verzweiflung das Leben. Er warf sich vor einen Zug.

Die Anklage der Staatsanwaltschaft lautet auf Körperverletzung mit Todesfolge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Täter, Körperverletzung, Ulm, Prozessbeginn, Quälen
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2014 10:54 Uhr von kleefisch
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hätte diese Tiere wegen Mordes angeklagt. Wegsperren, Schlüssel wegwerfen und in irgend einem Loch verrotten lassen.
Kommentar ansehen
17.07.2014 11:00 Uhr von Johnny Cache
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
@ kleefisch
Bitte nenne sie nicht Tiere. Das haben sie nicht verdient... also die Tiere.
Kommentar ansehen
17.07.2014 11:30 Uhr von LaLinea
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nur Menschen sind zu so etwas fähig. Sie morden, quälen und unterdrücken. Nur ein weiterer Fall, der meine Abneigung gegen die Menschheit bestärkt.
Kommentar ansehen
17.07.2014 11:46 Uhr von BigWoRm
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
schwere kinheit, selber misshandelt
1,5 jahre
Kommentar ansehen
17.07.2014 12:36 Uhr von maxyking
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Erst geschlossene für 15 Jahre und therapieren bis sie begreifen können was sie getan haben und dann 15 bis lebenslänglich in den Knast.
Kommentar ansehen
28.07.2014 11:16 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Doch diese Tat ist nur einer von fast 20 Anklagepunkten, die das Gericht beschäftigen. Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft hatten die jungen Männer gemeinsam mit weiteren Komplizen in Schelklingen schon über Monate hinweg ein regelrechtes Schreckensregiment aufgebaut. Immer wieder hätten sie Menschen attackiert und eingeschüchtert. Mehrere Menschen hätten eine solche Angst vor den Männern gehabt, dass sie im Auftrag der Gruppe Einbrüche begingen und die Beute anschließend ablieferten. Der Staatsanwalt brauchte fast eine Stunde, um alle Anklagepunkte vorzulesen." http://www.abendblatt.de/...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?