17.07.14 10:20 Uhr
 11.760
 

Unterwasser-Atemmaske der Zukunft: Mit diesem Gadget wirst du zum Fisch

Ein Südkoreanischer Designer hat ein neues Gadget vorgestellt mit dem der Mensch zum Fisch mutiert. Der Name der innovativen Atemmaske: "Triton".

Triton funktioniert dabei wie echte Kiemen von Fischen, die Wasser aufnehmen und den Sauerstoff für die Atmung extrahieren.

Noch handelt es sich beim Triton leider nur um ein Konzept, doch hat es riesen Potenzial, die Unterwasserwelt für den Menschen nachhaltig zu verändern.


WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Zukunft, Fisch, Gadget, Unterwasser, Triton, Atemmaske
Quelle: trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2014 10:25 Uhr von Tuvok_
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
Aha mal wieder bei James Bond abgeguckt und das geisterte schon letztes Jahr durch die Medien... Technische Umsetzung ??? Schwierig und extrem teuer.
Kommentar ansehen
17.07.2014 10:26 Uhr von TinFoilHead
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Mit diesem Gadget wirst du zum Fisch

Naja, Fische riechen immer so streng...
Kommentar ansehen
17.07.2014 10:29 Uhr von majorpain
 
+35 | -1
 
ANZEIGEN
Ob das ding soviel aus dem Wasser hohlen kann das ich atmen kann?
Kommentar ansehen
17.07.2014 10:32 Uhr von IM45iHew
 
+2 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.07.2014 10:37 Uhr von El_Caron
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Und was qualifiziert diesen "Designer", die technischen Hürden zu überwinden? Ich vermute: Gar nichts und es ist mal wieder nur hübsches ein Bild ohne Idee.
Darauf deutet auch der Satz der Quelle zum Crowdfounding hin. Die Sache hat soviel militärisches Potential, dass Finanzierung nun wirklich kein Problem sein sollte.

Ich habe mit 3 Jahren mal einen Blätterhaufen mit Rohr drin gemacht und das meine Maschine genannt. Wenn irgendwas gemacht werden sollte, dann könnte man dafür ja einfach eine Maschine bauen. Das ist nicht so einfach? Kein Problem, dann baut man eben eine Maschine, um die Maschine zu bauen. Einige Leute kommen über dieses Stadium anscheinend nicht hinaus.
Kommentar ansehen
17.07.2014 10:40 Uhr von Schmollschwund
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Na, was eine Quatsch-News. Hab gestern auch mal den größten Wolkenkratzer gemalt den´s gibt. Ich befinde mich allerdings noch in der Konzeptionsphase.

Sicher, dass die News nicht Werbung für einen neuen Anime ist?

Weckt mich, wenn es das Teil wirklich gibt.

Man müsste echt mal die News heraus filtern und weg lassen die von: Es könnte sein..., Vermutlich wird in Zukunft...., Man hofft auf schönes Wetter.... sprechen und schreiben.

Ich will wissen, was passiert ist, nicht was könnte.
Kommentar ansehen
17.07.2014 11:21 Uhr von El_Caron
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@IM45iHew Dazu müssten aber Moleküle gespalten werden. Das ist "hier" (hier ist vermutlich gar nix) und bei Kiemen nicht der Fall. Es geht lediglich um gelösten Sauerstoff.
Kommentar ansehen
17.07.2014 11:25 Uhr von aminosaeure
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@IM45iHew

Du gehst von der Zerlegung van Wasser in Sauerstoff aus, das Gerät aber soll den Sauerstoff extrahieren, dann sieht es anders aus:

1 Liter Wasser enthält bei 1 bar Umgebungsdruck 40mg Sauerstoff (rein).
Bei einer Dichte von 1,43kg/m³ für Sauerstoff sind das ca.30ml pro 1l Wasser gelöster Sauerstoff
Kommentar ansehen
17.07.2014 11:28 Uhr von TQ.
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
da hat aber jemand beim james bond gucken nicht aufgepasst.
die breather bei thunderbolt und auch bei die another day sind miniatur sauerstoff tanks die luft für ein paar minuten enthalten und nicht sauerstoff aus dem wasser extrahieren.
Kommentar ansehen
17.07.2014 12:34 Uhr von Rychveldir
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Könnt ihr bitte mal Aufhören, Designkonzepte unter Wissenschaft zu veröffentlichen? Das hier ist reine Science-Fiction, weiter nichts.

@aminosaeure
"1 Liter Wasser enthält bei 1 bar Umgebungsdruck 40mg Sauerstoff (rein).
Bei einer Dichte von 1,43kg/m³ für Sauerstoff sind das ca.30ml pro 1l Wasser gelöster Sauerstoff"

Danke, wenigstens einer, der mitdenkt. Der normale ruhige Atemzug eines Menschen holt sich ca. 0.5-1 l Luft, also gute 0.1 l oder 100 ml Sauerstoff. Man muss schon recht viel und effizient filtern, wenn man damit auch nur annähernd den Bedarf eines Schwimmers decken will.

//edit: Gabs nicht genau diese News schonmal vor einem Jahr?

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
17.07.2014 12:40 Uhr von sv3nni
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ideal waer wenn die maske das wasser in wasserstoff und sauerstoff zerlegen koennte.. geht aber nicht. stattdessen wird nur die luft im wasser herausgefiltert - d.h. in stillen gewaessern wuerde man ersticken nehme ich an
Kommentar ansehen
17.07.2014 12:48 Uhr von Rychveldir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"ideal waer wenn die maske das wasser in wasserstoff und sauerstoff zerlegen koennte.. geht aber nicht."

Natürlich geht das, das Problem ist nur der Energieaufwand. Speziell, wenn man die Luft schnell genug zum atmen herstellen will, braucht man dafür ziemlich viel Energie. Und gegen den Stillstand würde eine Pumpe helfen.
Kommentar ansehen
17.07.2014 13:02 Uhr von maxyking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gabs das nicht schon vor 2 Jahren als Kickstarter Projekt?
Kommentar ansehen
17.07.2014 13:49 Uhr von GroundHound
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geil, wenn das funktioniert!
Kommentar ansehen
17.07.2014 15:39 Uhr von xDP02
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"doch hat es riesen Potenzial, die Unterwasserwelt für den Menschen nachhaltig zu verändern. "

R.I.P Ozeane
Kommentar ansehen
17.07.2014 16:19 Uhr von aminosaeure
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Rychveldir

20% von 1l sind 200ml, von 0,5l sind es 100ml, passt so weit.
Nur entnimmt der Mensch gerade mal 20% vom Sauerstoff, es verbleiben in der Atemluft noch 80-160ml.

Somit würde pro Atemzug 1l Wasser reichen.
Kommentar ansehen
17.07.2014 18:18 Uhr von Leif-Erikson
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ja super Konzept nur leider technisch 0 Hintergrund.
hab auch n tolles Konzept: N streichholz des man sich in die Nase steckt und dann unsichtbar wird. Wies funktionieren soll weiß ich leider auch ned.
Kommentar ansehen
17.07.2014 23:13 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Nur entnimmt der Mensch gerade mal 20% vom Sauerstoff, es verbleiben in der Atemluft noch 80-160ml."

Stimmt, ich hatte nicht daran gedacht, dass man dann reinen Sauerstoff atmet. Da hast du natürlich recht.

Um 1 m³ Wasserstoff zu erzeugen (also grob auch 1000 l Sauerstoff) benötigt man ca. 3-5 kWh. Das macht pro Atemzug mit 100 ml (wieder gerundet) 0.3 bis 0.5 Wh oder ca. 10800 bis 18000 Joule. Wenn man alle 5 Sekunden einen Atemzug nimmt, dann würde die Elektrolyse lächerliche 2000-3000 Watt verschlingen. Natürlich müsste man noch die Nebenprodukte wie Ozon etc. herausfiltern. Aber in der Größe wie sie auf dem Bild gezeigt wird, dürfte das in naher Zukunft kaum realisierbar sein.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
18.07.2014 08:30 Uhr von CoolTime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Zentralrat der im Ozean lebenden Fische hat starke bedenken geäußert. Damit würde den Fischen zu viel Sauerstoff entwendet werden und die Fische würden ggf. wegen Sauerstoffmangel im Wasser sterben.

Demonstrationen in großen Städten und Sauerstoff Entwendung aus dem Menschlichen Luft-Lebensraum sind bereits angedacht.
Kommentar ansehen
18.07.2014 11:40 Uhr von Petaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Rychveldir

Mit Elektrolyse war auch mein erster Gedanke und dass es wohl keine Energiequelle dieser Größe gibt das zu realisieren. Danke für die Rechenarbeit :-)

Als größerer Rucksack mit effizienter Energiespeicherung halte ich das in 10 -20 Jahren für durchaus durchführbar. Das "Chlorproblem" bei Salzwasser wäre da sicher auch noch eine Herausforderung.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?