16.07.14 14:40 Uhr
 10.367
 

USA: 14-Jähriger bringt sich um, nachdem er heimlich beim Onanieren gefilmt wurde

Ein 14-jähriger Junge in den USA hat sich vergangenen November umgebracht, nachdem er von seinen Mitschülern gemobbt wurde. Diese hatten ihn heimlich beim Onanieren gefilmt und den Clip ins Netz gestellt, wie "Sky" berichtet.

Die Eltern des Jungen verklagen nun die Schule, weil die Lehrer angeblich von dem Vorfall wussten und nichts unternahmen.

"Sobald das Video gepostet war, wurde Matthew gnadenlos gemobbt, schikaniert und gequält", so die Klageschrift.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Film, Selbstmord, Onanieren
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2014 14:52 Uhr von Sirigis
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
Liebe Quelle (focus online): wie sollen wir nicht nativen (noch übenden) Deutschsprechlinge jemals diese relativ schwierige Sprache erlernen, wenn Ihr sowas vermeldet: "Seine Eltern, die gegen die Schule klagen, werden den Lehrern „Sky“ zufolge vor, von dem Mobbing gewusst zu haben und nichts dagegen unternommen zu haben." Das ist echt schlimm.

Was den jungen Mann betrifft, mein aufrichtiges Beileid, ich weiß nur zu gut wie es sich anfühlt "gemobbt" zu werden.
Kommentar ansehen
16.07.2014 14:56 Uhr von blade31
 
+3 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.07.2014 14:56 Uhr von andrk
 
+10 | -50
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.07.2014 16:09 Uhr von telemi
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
ziehmlich krass sich zu suicidieren deshalb. Ach nein, nicht wegen dem Ornanieren, sondern wegen dem Mobbing.

Die Kids haben ihm gezeigt wie "scheisse" er ist. Ihn hats kaputt gemacht.

Die Lehrer bekommen es mit. Machen nichts. Machen nie was. Feixen wohl auch. Hätten es verhindern können.

Nene, meine Herren und wohl auch Damen hier, wer das irgendwie lustig findet ist wohl eher ein ...
Kommentar ansehen
16.07.2014 16:22 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@blade31

Da das Ganze schon letztes Jahr im November geschah (wie der News zu entnehmen ist) Und die Eltern des Jungen nun die Schule verklagen, wird das wohl nicht ihr erster Gedanke sein oder glaubst du, die haben seit November nicht mehr gedacht?
Kommentar ansehen
16.07.2014 16:44 Uhr von Gorli
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Gegen Mobbing zu klagen ist leider mehr als zwecklos. Das Problem ist, dass die kleinen Nadelstiche einzeln für sich genommen belanglos sind. Wer wird schon vom Richter für ein Furzkissen verurteilt. Das eigentliche Mobbing ist die Distanzierung der Gesellschaft vom Opfer, sodass seine sozialen Instinkte durchdrehen, denn das hält kein Mensch lange aus.

Und wie soll man die Gesellschaft verklagen, die sich von einem einzelnen Individuum absichtlich oder unabsichtlich abgrenzt. Letzenendes wäre die einzig sinnvolle Methode zur Bestrafung eine Zerschlagung der Gesellschaft (ergo der Schulklasse), sodass die sozialen Bindungen auf 0 resettet werden. Das wäre allerdings eine vom Grundgesetz verbotene Kollektivschuld.
Kommentar ansehen
16.07.2014 17:24 Uhr von GroundHound
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Tja. das sind die Ergebnisse sexueller Verklemmung und Prüderie.
Die Behandlungszimmer amerikanischer Psychologen sind voll mit sexuell gestörten Patienten.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
16.07.2014 17:36 Uhr von Floppy77
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
In Amerika ist es doch sicher möglich alle mobbenden Kinder wegen gemeinschaftlichen Mobbing mit Todefolge für jeweils 200 Jahre in den Knast zu schicken?
Kommentar ansehen
16.07.2014 18:46 Uhr von Dr_Meyer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hat wohl jeder schon mindestens einmal gemacht. Aber sich dabei filmen zu lassen ist schon dooffff

Würde mich einer dabei gefilmt haben, würde ich Kohle machen ohne Ende und kein Suizid!
Kommentar ansehen
16.07.2014 19:14 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@GroundHound - was hat nun Mobbing mit sexueller Verklemmung und Prüderie zu tun? Anscheinend weisst Du nicht was Mobbing ist.

Man sollte als Gesellschaft die ächten und es spüren lassen die mobben. Nicht jeder ist so stark wie manch anderer. Und wenn ich mir gerade zu dieser News so die Kommentare durchlese sind hier wohl auch einige dabei die gerne mobben, es aber selber nicht als mobben ansehehn, sondern nur als Spaß.
Kommentar ansehen
16.07.2014 19:52 Uhr von dommen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kann man die nicht einfach nach Erwachsenenstrafrecht drankriegen? Machen die Amis sonst doch auch ohne mit der Wimper zu zucken. Nur dass ich diesmal garantiert kein Mittleid hätte. Nach dreissig Jahren hinter Gittern vergeht ihnen ihr pseudocooles Grinsen garantiert. Und die krassen, coolen Hipster spielen können Sie dann auch nicht mehr, wenn Sie keinen Job und keine Wohnung bekommen und unter Brücken Crackdealern einen Blasen müssen.
Kommentar ansehen
16.07.2014 20:29 Uhr von GroundHound
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Suffkopp. Mobbing funktioniert nur, wenn man einen Ansatzpunkt hat. Etwas, womit man mobben kann.
Wäre Onanie als vollkommen natürlich angesehen und nicht so krampfhaft verteufelt, wie bei den Amis, hätte man den Jungen nicht damit mobben können.
Alles was sexuell ist, ist in den USA extrem vorbelastet. Nur deshalb hat der Junge so extrem reagiert.
Kommentar ansehen
16.07.2014 20:32 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ja ne is klar!

"Denn sie wissen nicht was sie tun?"

Es ist schon peinlich genug, bei solch einer intimen Angelegenheit beobachtet oder gar gefilmt zu werden! Das ins Netz zu stellen, ist schon Beweis genug für die abgrundtiefe Dämlichkeit und Niedertracht, die solch "Bedingt Geschäftsfähige" Hirnamputierte zustande bringen können!
Da wird in Zukunft für die dafür Verantwortlichen eine Last zu tragen sein, die sie für den Rest Ihres Lebens mit sich rumschleppen werden, und wie so oft werden sich diese erst wesentlich später über die Tragweite ihre Niedertracht bewusst werden! Oder auch nicht!!!

Auf der anderen Seite allerdings auch ein Indikator dafür, wie eine eigentlich normale Sache durch eine kranke Gesellschaft für abnormal erklärt wird, und sich dadurch wie in diesem Fall ein Jugendlicher das Leben nimmt, weil er mit der Schande nicht leben will oder kann!!!

Das Resümee; eine Nachricht an die Verantwortlichen:
"Fickt euch alle ins Knie, aber vergesst um Himmels Willen nicht zu verhüten, denn es gibt schon genug Vollpfosten!"
Kommentar ansehen
16.07.2014 20:43 Uhr von ms1889
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ich weiss nicht was in kindern/jugendlichen vorgeht die so mobben... die müßen doch eine geistige störung haben!

und das argument, das bei jugendlichen ...irgendwer als opfer gern gesehen ist... zeigt das die jugend keine intigrität, ehre und sozialverhalten mehr besitzt.

ich denke prügelstrafe die wirklich ihnen zeigt wos lang geht...und nicht paar arbeitstunden...wo sie dann doch nicht hingehen und nix passiert...darf es nicht mehr geben....

mir würde so eine geistesgestörte tat...wie son video ins netz stellen...niemals einfallen. und nen satz heiße ohren hat noch niemadem geschadet.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
16.07.2014 20:47 Uhr von GroundHound
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ms1889 : Ja und nach der Prügelstrafe lassen sie ihren Frust darüber an Schwächeren aus.
Oft genug erlebt.

Und über die Jugend haben sich schon die alten Griechen beschwert. Kinder und Jugendliche können nun mal ganz schön grausam sein. War schon immer so.
Prügeln hilft da nix.
Kommentar ansehen
16.07.2014 20:50 Uhr von ms1889
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
nein, das ist diese mentalität, das sie alles in den arsch geschoben bekommmen...oder sich das bei schwächeren klauen... die jugend heute taugt nix mehr...alles egomanen und so erzogen das sowas "normal" ist..leider...
da eltern sich nicht mehr richtig um ihre kinder kümmern und an´deren überlassen (zum erziehen), so das sie unfähig werden beziehungen richtig zu bewerten und so eine soziale kälte entsteht.
Kommentar ansehen
16.07.2014 22:15 Uhr von Daffney
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Lehrer hätten es ansprechen sollen oder wie? Damit auch der letzte der es nicht wusste bescheid weiß? Na gut.
Kommentar ansehen
16.07.2014 23:05 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@GroundHound - Du bist also der Meinung das man einen 14-jährigen aus Deutschland nicht mobben könnte wenn man ih beim Onanieren filmt und den Film online stellt?

Und Du denkst tatsächlich das ein 14-jähriger, der über Onanie Bescheid weiß, es selber praktiziert, kein eigenes Schamgefühl hat, wenn andere soetwas, für ihn intimes, filmen und der Öffentlichkeit preisgeben?

Falls Du es merkst: es geht nicht darum ob Onanie natürlich ist (was sie ist), sondern darum das andere ungefragt sowas online stellen.

Darf ich Dich und Deine Frau auch beim Sex filmen und das so online stellen und verbreiten das Deine ganzen Kollegen usw. das sehen können? Du sagst bestimmt ja - hier.
Kommentar ansehen
16.07.2014 23:08 Uhr von mort76
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ms1889,
da braucht man sich nur in einem Büro umzuhören, um zu merken, daß es bei Erwachsenen auch nicht anders läuft- vor allem unter Frauen.
In dem Wohnheim, in dem ich arbeite, gibts auch in JEDER Gruppe einen passenden Prügelknaben (wieder unter Erwachsenen und unter der Führung der Frauen)- das ist wohl ein Grundprinzip, da man überall findet, wo man danach sucht.
Und in einem Altenheim, in dem ich vor 20 Jahren gearbeitet habe, gabs dieselben Strukturen- an "der Generation" kanns also nicht liegen.

(Ja, wir brauchen mehr weibliche Führungskräfte, dann wird ALLES besser...nicht.)
Kommentar ansehen
17.07.2014 08:16 Uhr von mort76
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Faboan,
dafür müßte der abgebildete Jugendliche "unter 14 Jahren alt sein", sonst ist es keine Kinderpornographie.
Und das trifft auf den Jungen nunmal leider nicht zu...
Kommentar ansehen
17.07.2014 09:53 Uhr von mort76
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
...und auch Minusbewertungen ändern nichts an der derzeitigen Rechtslage.

"Nach § 184b StGB ist die Verbreitung von „kinderpornografische[n] Schriften“, das sind pornografische Darstellungen von sexuellen Handlungen von, an oder vor Personen unter 14 Jahren, strafbar."

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
17.07.2014 11:21 Uhr von el_vizz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@mort: Bei uns wäre es Verbreitung jugendpornografischer Schriften. In den USA zählt alles unter 18 als Kinderpornografie.

Die Mobber haben ihr komplettes Leben vor die Wand gefahren, weil sie nicht nur mit der Schuld klarkommen müssen, einen Menschen auf dem Gewissen zu haben, sondern auch lebenslang als Sexualstraftäter geführt werden. Und die Auflagen haben es echt in sich.
Kommentar ansehen
17.07.2014 11:50 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76
Ist dir mal in den Sinn gekommen, dass unser StGB, welches du hier so toll zitierst, in den USA keinerlei Gültigkeit hat? mhm????

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?